Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1702

Berlin Der Völklinger Kreis e.V. (VK), der Bundesverband schwuler Gutverdienender, wird am 14. Oktober 2004 in Berlin unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Bundesjustizministerin Prof. Dr. Hertha Däubler-Gmelin (SPD)zum dritten Mal den Max-Spohr-Managementpreis verleihen. In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), wird die Jury den Max-Spohr-Managementpreis an ein erst dann bekannt gegebenes Großunternehmen überreichen, das "Toleranz und Vielfalt als Grundwerte für das Miteinander im Unternehmen und in der Gesellschaft ansieht". 2001 wurde als erstes Unternehmen Ford Deutschland mit dem Max-Spohr-Managementpreis ausgezeichnet. In 2002 hat die Deutsche Bank AG den Preis für ihr herausragendes Diversity-Management erhalten. "Wir wollen dieses Jahr erneut ein Unternehmen auszeichnen, das deutlich erkennbar den Diversity-Gedanken lebt, also Minderheiten im Unternehmen nicht nur schützt, sondern fördert und die Vielfalt seiner Mitarbeiter bewusst nutzt - egal welcher Nationalität, Hautfarbe, Religion, körperlicher Grundverfassung oder sexueller Identität sie sind", erklärte der Bundesvorsitzende des VK, Klaus R. Weinrich, in Berlin. Im Vorfeld der Preisverleihung findet ein halbtägiger Diversity-Fachtag zu Kosten und Nutzen personeller Vielfalt in Unternehmen statt. Sponsorin und Gastgeberin für beide Veranstaltungen ist die Deutsche Bank AG. (pm)



#1 wolfAnonym
  • 28.09.2004, 14:27h
  • na isses nich niedlich ???
    so haben doch wenigstens ein paar handverlesene schwulis ihren gesellschaftlichen status erreicht !
    die glauben das wirklich.

    wie gut, dass wir sonst keine sorgen haben!
    aber das interessiert diese schwulen stützen unserer gesellschaft genauso wenig wie andere CDU/CSU- wähler !

    ist doch aber schön, wenn man so über den dingen steht und sich das auch noch leisten kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 is egalAnonym
  • 28.09.2004, 17:20h
  • Ich lese mir eigentlich regelmäßig die Artikel hier durch und muss jetzt einfach mal feststellen, das dieser WOLF Typ entweder

    a) ein Fake der Redaktion ist um das News Board etwas zu erheitern, oder

    b) die unangenehmste Paarung aus penetrantem Mitteilungsbedürfnis, Sozialneid und hofnungsloser Einfachheit.

    Das musste ich jetzt einfach mal sagen...
    Bin schon auf deine Reaktion gespannt
    ...wolfiee...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DavidAnonym
  • 30.09.2004, 01:10h
  • Ob die mir in meiner Arbeitssuche etwa helfen können?
    Ich bin weder Gutverdiener, noch werde ich aufrgund meiner Orientierung diskriminiert.
    Ich finde bloss keine Stelle in Köln :-(
    Und darf täglich in die Stadt mit dem homophobsten Bürgermeister tuckern.
    Ob die Community da einem hilft?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wolfAnonym
  • 14.10.2004, 19:15h
  • an den wolfiee schreier " is egal", mir eigentlich auch !
    da ich ja nur beschränkt bin und vor sozialneid sterbe, hätte ich doch gerne
    a) deine meinung zur verleihung des preises an die deutsche bahn gewusst ?

    b) zur kündigungswelle bei gm und karstadt,
    dank des tollen deutschen managments ?

    du scheinst wirklich ein selbstgefälliges früchtchen zu sein und dann noch schwul ?
    wir brauchen uns nicht zu wundern bei vielen leuten unbeliebt zu sein, mit so einer lobby.
  • Antworten » | Direktlink »