Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=17073
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Hasser stürmen Fastfood-Kette


#11 lucdfProfil
  • 02.08.2012, 20:16hköln
  • Wenn es nicht so traurig und absurd wäre, könnte ich darüber lachen! Schwule und Lesben wehrt euch!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Superdick2Anonym
  • 02.08.2012, 21:24h
  • "Wenn jetzt alle Homo-Hasser dahin gehen ..."

    Homos 2 % Bevölkerungsanteil
    Heteros 98 % Bevölkerungsanteil

    Subtrahieren wir bei den Heteros noch die Homo-Unterstützer, kommen wir auf:

    Homos 2 %
    Homo-Unterstützer 5 %
    Heteros 93 %

    Nun denke nochmal über Deinen Vorschlag nach.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 BjörnarAnonym
#14 BjörnarAnonym
  • 02.08.2012, 22:17h
  • Antwort auf #9 von pelt

  • Naja, die systematische Diskriminierung ist sicherlich kein Ausdruck von Wertschätzung. Vergessen wir doch nicht, daß religiöse Fanatiker ja sogar die Inquisition als von christlicher Liebe motiviert zu verkaufen versucht haben. Doch ganz gleich, ob sich diese christlichen Herrenmenschen selbst als "hassend" empfinden oder nicht, sprechen Taten doch lauter als Worte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#15 BjörnarAnonym
#16 SebiAnonym
  • 02.08.2012, 22:52h
  • Antwort auf #12 von Superdick2
  • 1.
    Wie kommst Du auf nur 2% Homos?

    Es sind je nach Statistik 10-15%.

    2.
    Und wie kommst Du darauf, dass nur 5% Heteros auf unserer Seite stehen?

    3.
    Und selbst von dem Rest wird uns nicht jeder hassen und diesen Schwachsinn mitmachen, jetzt verstärkt bei dieser Faschokette essen zu gehen...

    Vielleicht solltest DU besser noch mal nachdenken...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#17 raph79Anonym
  • 03.08.2012, 00:27h
  • Ich war 2000 in Georgia und kann mich noch errinnern, dass Chick-Fil A da mein Lieblings Fast Food Restaurant war...

    Heute würde ich sie boykottieren oder nur zum Kiss-In hin...;)
  • Antworten » | Direktlink »
#18 StefanoAnonym
  • 03.08.2012, 09:29h

  • Diese Hausfrauen auf dem Photo könnten Mutter homosexueller Kindern sein. Was nun? Dem indoktrinieren Hass folgen und “enthomosexualisieren“? Das Kind sogar aus Gottgefälligkeit töten? Es sind die religiösen Brandstifter, die dieses letztendlich zulassen. Die Nonnen sind auch schon da und leisten bestimmt beistand...
  • Antworten » | Direktlink »
#19 lucdfProfil
  • 03.08.2012, 10:44hköln
  • Sie glauben immer noch, dass die Erde eine Scheibe ist, dass Gott ein alter Mann mit weißem Bart ist und dass die Homos pöse-pöse sind. Und die gibt es bei uns auch!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 peltAnonym
  • 03.08.2012, 20:27h
  • den begriff "homo-hasser" populistisch und sehe ihn als ausdruck eines schwarz-weiß-denkens (was du ja indirekt bestätigst, indem du von "nicht-hass" direkt auf "wertschätzung" schließt.) ein lesetipp tum thema wäre Hate Crimes: Criminal Law and Identity Politics, das buch wirft einen differenzierten blick sowhol auf das konzept hass als auch die damit verbundene hate crime legislation in den USA. ich heiße die aktion im artikel in keiner weise gut und möchte sie auch nicht verharmlosen, allerdings glaube ich auch dass man es sich bei der lösung von problemen allzu einfach macht, indem man alle als "herrenmenschen" abstempelt oder sich über "fette pfaffen" amüsiert...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel