Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.08.2012           18      Teilen:   |

Jetzt online abstimmen!

Mr. Gay Europe: Wer ist der Schönste?

Diese Kandidaten werben um deine Stimme!
Diese Kandidaten werben um deine Stimme!

Kommende Woche wird der neue Mr. Gay Europe gewählt. Bereits jetzt kann man sich die 21 Kandidaten anschauen und online für seinen Favoriten stimmen.

Von Carsten Weidemann

Vom 7. bis zum 12. August findet in Rom die siebte Wahl zum schönsten Schwulen in Europa statt. Die Veranstalter sprechen bereits vom "größten Finale" aller Zeiten und erwarten 10.000 Besucher. Die Sieger wird am Samstag (11. August) gekürt. Wer sich für die Wahl interessiert, muss sich dabei nicht unbedingt nach Rom aufmachen: Die Veranstalter versprechen einen Online-Live-Feed.

Um zu siegen, müssen die Bewerber nicht nur hübsch aussehen, sondern sich auch elf verschiedenen Herausforderungen stellen. Darunter ist etwa ein persönliches Interview, eine schriftliche Prüfung und eine Fotosession.

Die Jungs müssen auch zeigen, dass sie gute Netzwerker sind und sich um ihre Fans kümmern. Deshalb haben die Veranstalter dieses Jahr ein Online-Voting gestartet. Interessierte können einmal pro Tag aus den Kandidaten ihren Liebling auswählen, auch aus dem eigenen Land. Im Finale erhält der Gewinner dann Extrapunkte. Abgestimmt werden kann noch bis kurz vor der Endausscheidung - bis zum 11. August um 18 Uhr. Die Veranstalter erklärten, dass selbst Internetnutzer aus vielen außereuropäische Ländern bereits ihre Stimme abgegeben hätten - die meisten Interessenten kämen aus den Vereinigten Staaten.

Youtube | Teaser für das Event
Fortsetzung nach Anzeige


21 Gewinner der nationalen Vorentscheide treten gegeneinander an

Insgesamt treten 21 Gewinner der nationalen Vorentscheide gegeneinander an. Der älteste im Rennen ist mit 43 Jahren Stephan Bitterlin aus der Schweiz, jüngster Kandidat ist der 19-jährige Spanier Miguel Ortiz.

Für Deutschland tritt dieses Jahr der 35-jährige Chris Janik an. Er möchte "ein gutes Vorbild für andere Menschen, aber natürlich auch für mich selber" sein (queer.de berichtete).

In den vergangenen Jahren sorgte die europäische Mister-Gay-Wahl immer wieder für Aufregung. So wurde sie nach dem Rückzug des Hauptsponsors 2010 abgesagt (queer.de berichtete). 2008 wurde die Website der Veranstalter vermutlich von Homo-Hassern gelöscht (queer.de berichtete).

Links zum Thema:
» Homepage Mr. Gay Europe
» Online-Voting
Galerie
Kandidaten Mr. Gay Europe 2012

21 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 18 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 64             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: mr. gay, wahl, voting
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Mr. Gay Europe: Wer ist der Schönste?"


 18 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
02.08.2012
16:23:01


(+2, 2 Votes)

Von GF Pr von Pr


Georg Gernstein wird den Vatikan representieren, oder? Na dann, eine Stimme per Telefon hat er bestimmt - aus Castel Gandolfo. Man kann doch auch italienisches Telefonsystem benutzen, also Null Risiko...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.08.2012
17:44:00


(+2, 4 Votes)

Von Mister_Jackpot
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ganz klar an Nr.1 für mich ist der Franzose. Anonsten gefallen mir der Bulgare, der Malteser, der Zypriote und der Grieche...die sind gut kerlig wie ichs mag...nicht wie diese gepuderten bleichen Jüngelchen wie z.B. der aus Estland (Bäääh!)....Über Geschmachmack lässt sich eben NICHT streiten! :-)))) :P


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
02.08.2012
18:59:56


(-2, 4 Votes)

Von vingtans
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ich bin mal spaßverderber.

müsste es nicht heißen:

"wer von diesen oberflächlichen sich auf fleischreduzierenden westeuropäischen homosexuellen vollspacken folgt sozialkonstruierten und modischgepushen schönheitsidealen,ausgabe 2012"

okay der titel wär etwas rahmensprengend lan.

dann halt "mistergay europe"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
02.08.2012
19:02:50


(-2, 4 Votes)

Von vingtans
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ahhhh ne westeuropäisch stimmt nicht.... gut, das nehm ich raus :)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
02.08.2012
19:23:59


(0, 2 Votes)

Von Mister_Jackpot
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von vingtans


Die können sichs wenigstens leisten ihren Körper zu zeigen....unsereins normalsterblicher Schwuler mit Bäuchlein sollte da nicht zu eifersüchtig sein...obwohl ich zugebe ich hätte auch gern einen solchen Körper! Ich tue aber nix dafür! LOL Und ohne was zu tun gehts halt nicht. Übrigens gibt es auch sehr gutgebaute Intellektuelle...die können nämlich auch sehr gebildet sein. Ich kenne einen studierten Porno Daresteller aus dem aktuellen Cazzocast und der ist alles andere als oberflächlich und ein total auf dem Boden gebliebener Typ...so gehts auch!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
02.08.2012
19:35:40


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Kandidaten, die mir am besten gefallen, sind:

1. Zypern
2. Malta
3. Frankreich
4. Spanien
5. Dänemark

Der Kandidat aus der Türkei könnte vom Aussehen her als George-Michael-Double auftreten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
02.08.2012
19:38:36
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich muss einem meiner Vorrednern widersprechen. Über Geschmack lässt sich streiten. Zypern, Griechenland, Spanien und Irland find ich süß. Auch unseren Schwiizer, wenn der etwas weniger abstehende Ohren hätte. Schlussendlich hat mein Mann entschieden. Und zwar für Dänemark. Weil ich dem vor einigen Jahren tatsächlich einmal ziemlich ähnelte. Süß mein Mann, nicht?

Deshalb auch ohne gestählten, durchtrainierten Body und mehr halt "nur" gewöhnlichen Durchschnitts-Typ, ist der Liebste einem dann doch der Schönste.

Antörnen und heiß machen dürfen natürlich auch gerne andere!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
02.08.2012
20:07:30


(+3, 3 Votes)

Von Gott
Antwort zu Kommentar #7 von daVinci6667


"Über Geschmack lässt sich streiten."

Nein. Weil das komplett subjektiv ist.
Man kann niemanden mit rationalen Argumenten davon überzeugen, jemanden attraktiv zu finden den man nicht attraktiv findet.
Heisst natürlich nicht dass der andere gestört ist weil er andere Sachen gut findet als man selber.

Mein Fav ist Bulgarien.
Aber der Weißrusse ist niedlich. Und der Franzose.

Blond und zart ist nicht so meine Combo.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
02.08.2012
21:04:44
Via Handy


(-2, 2 Votes)

Von suspekt


warum sind attraktive männer eigentlich so oft affektiert? nicht immer, aber schon auffallend oft.

vielleicht, weil sie unbewusst wissen, dass niemand sie wirklich für ihren zuckerarsch lieben wird?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
02.08.2012
21:52:07


(-2, 2 Votes)

Von RealTruth
Antwort zu Kommentar #9 von suspekt


affektiert sind doch meist die tuntigen männer. und das ist ja nicht attraktiv.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 SZENE - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt