Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.08.2012           13      Teilen:   |

Nichi Vendola

Italien: Schwuler könnte Regierungschef werden

Nichi Vendola könnte nächstes Jahr Mario Monti ablösen - Quelle: Wiki Commons / SatyrTN / CC-BY-SA-2.5-IT
Nichi Vendola könnte nächstes Jahr Mario Monti ablösen (Bild: Wiki Commons / SatyrTN / CC-BY-SA-2.5-IT)

In Italien bewirbt sich mit Nichi Vendola erstmals ein offen schwuler Politiker um die Kandidatur der Mitte-Links-Parteien für das Amt des Ministerpräsidenten - er könnte gegen Silvio Berlusconi antreten.

Vendola ist der populäre Präsident der süditalienischen Region Apulien und Chef der 2009 gegründeten Partei "Sinistra Ecologia Libertà" (SEL: Linke, Ökologie, Freiheit), die aus einem Zusammenschluss von sozialistischen, sozialdemokratischen und grünen Parteien entstanden ist. Vendola hat am Mittwoch offiziell bekannt gegeben, dass er Ministerpräsident Mario Monti und seine Regierung der Technokraten ablösen will. Kurz zuvor hatte er sich mit Pier Luigi Bersani, dem Chef der sozialdemokratischen Partido Democratico (PD) getroffen, der momentan größten Mitte-Links-Partei in Italien. Parlamentswahlen werden voraussichtlich im Frühjahr 2013 stattfinden.

In Meinungsumfragen gehört der 53-jährige Vendola zu den beliebtesten Politikern Italiens - und liegt derzeit vor PD-Chef Bersani. Der frühere Kommunist arbeitete jahrelang für die schwul-lesbische Gruppe Arcigay. 2005 wurde er überraschend zum Regionalpräsidenten Apuliens gewählt, obgleich die Region als äußerst konservativ und katholisch gilt. Er wurde vereinzelt von politischen Gegnern wegen seiner Homosexualität attackiert (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Ein Katholik, der sich mit der Amtskirche anlegt

Nach 1994-1995, 2001-2006 und 2008-2011 will Silvio Berlusconi zum vierten Mal Ministerpräsident werden - ob die Italiener das auch wollen, ist fraglich - Quelle: Wiki Commons / Ricardo Stuckert / CC-BY-3.0-BR
Nach 1994-1995, 2001-2006 und 2008-2011 will Silvio Berlusconi zum vierten Mal Ministerpräsident werden - ob die Italiener das auch wollen, ist fraglich (Bild: Wiki Commons / Ricardo Stuckert / CC-BY-3.0-BR)

Ohrringträger Vendola bezeichnet sich selbst als gläubigen Katholiken, der in der christlichen Friedensbewegung groß geworden ist. Er hat sich aber während seiner Amtszeit mit der Amtskirche angelegt, etwa bei den Themen Abtreibung und Homosexualität. Keine politische Freundschaft wird Vendola mit Angela Merkel schließen können: Er lehnt die von Deutschland unterstützte Sparpolitik ab und erklärte, die Stabilitätspakt sei nicht "das elfte Gebot".

Gegner des Linkspolitikers könnte nächstes Jahr der dreimalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi werden, der wieder für das Mitte-Rechts-Bündnis antreten will. Der 75-jährige Multimilliardär hatte Homo-Rechte während seinen Amtszeiten stets abgelehnt, wodurch Italien als einziges der vier großen EU-Länder keine Homo-Partnerschaften anerkennt. Im vergangenen Jahr hatte Berlusconi noch erklärt, dass Homo-Paare "nie auf einer Stufe mit traditionellen Familien stehen" würden (queer.de berichtete).

Falls Vendola die Wahl gewinnen sollte, wäre er nach dem belgischen Premierminister Elio Di Rupo der zweite offen schwule Regierungschef in Europa. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 13 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 178             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: italien, nichi vendola
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Italien: Schwuler könnte Regierungschef werden"


 13 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
03.08.2012
13:58:45


(-1, 5 Votes)

Von Geert


Bevor die schwulenfeindlichen Italiener einen offen schwulen Mann zum Regierungschef wählen, gibt es eher eine lesbische Päpstin!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.08.2012
14:31:46


(+4, 6 Votes)
 
#3
03.08.2012
14:43:12


(+4, 4 Votes)

Von sanscapote
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Wenn es nicht mehr hervor gehoben wird, ob jemand schwul oder hetero ist, haben wir die Gleichstellung erreicht.

Ich goenne Nichi Vendola schon jetzt den Wahlsieg.
Seine Beliebtheit zeigt, dass gerade wir Schwule sehr gut regieren bzw. ein Unternehmen (privat, staatlich oder kommunal) fuehren koennen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
03.08.2012
15:03:53


(-1, 7 Votes)

Von Berlini
Antwort zu Kommentar #3 von sanscapote


@ sanscapote

Wenn ich da an Wowereit und den neuen Flughafen denke, wüsste ich nicht, wo seine besonderen Fügrungsqulitäten liegen...abgesehen von der Fähigkeit seine Macht zu erhalten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
03.08.2012
15:16:53


(+2, 2 Votes)

Von GF Pr von Pr


Ein schwuler Regierungschef im romischen Palazzo Chigi...Ja, offensichtlich nur dann konnte also die Regierung der italienischen Republik sich auch fur die lebenslange Verbannung des letzten italienischen Konigs Umberto II aus dem Hause Savoyen entschuldigen - wegen der Abschaffung der Monarchie 1946 war vor allem seine nicht besonders versteckte Homosexualitat schuld: die Kommunisten haben das offen thematisiert, und die machtige katholische kirche deswegen nur halbherzig die Monarchie vor dem Referendum unterstutzt. Dann konnte es auch mit der Legalisierung der Homo-Ehe klappen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
03.08.2012
15:35:51


(-2, 4 Votes)

Von Für Vendola


So lange Benedettchen in Rom sitzt wird es das alles nicht geben!
Schließlich will die keine schwule Konkurrenz neben sich!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
03.08.2012
16:09:26


(+4, 4 Votes)

Von Hinnerk


Das wäre natürlich toll und ein riesiges Zeichen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
03.08.2012
17:15:35


(0, 4 Votes)

Von sanscapote
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von Berlini


Du kennst ihn? Oder meinst du Wowereit lebt unter einem Decknamen in Italien?

Schwachsinn!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
03.08.2012
17:35:24


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User Tonner66


wunderbar! ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
03.08.2012
19:07:03


(0, 4 Votes)

Von Leo G


Der sieht doch nicht gut genug aus. Schwul allein reicht nicht. Der kleine Mann wählt mit.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt