Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.08.2012           8      Teilen:   |

Das rosa Überraschungs-Ei



Riesen-Innovation des italienischen Süßwarenfabrikanten Ferrero: Sein legendäres Überraschungs-Ei gibt es nun auch in rosa. Die Sonderedition der mit Plastikmüll gefüllten Kalorienbombe richtet sich jedoch nicht etwa an schwule Männer zur CSD-Saison. "Nur für Mädchen", heißt es auf Werbeplakaten unter dem besonders kreativen Slogan "Ei love rosa".

Über "Sexismus bei Ü-Eiern" schimpft denn auch prompt die links-alternative "taz" in ihrer Donnerstagsausgabe: "Fassungslos guckt man zu, wie einer die Uhr auf 1965 zurückstellt und dabei noch alles rosa malt", schreibt Autorin Daniela Zinser. "Die Ferrero-Produktentwickler wurden offenbar so lange in der Spielwarenabteilung eines großen Kaufhauses eingesperrt, bis sie überall nur noch Prinzessin Lillifee sahen."

Da haben wir der "taz" ausnahmsweise nichts hinzufügen. Außer dass wir nach Ferreros peinlich-tiefem Griff in die Klischeekiste endlich auch ein schwules Überraschungs-Ei fordern. Mit aufgemaltem Leder-Cappy und dickem Schnauz auf der Verpackung oder wahlweise falschen Wimpern plus angedeutetem Amphorengriff. Und innendrin, in dem gelben Plastik-Ei, würde sich vielleicht ein Bausatz für einen Prostata-Stimulator anbieten. Auch erwachsene Jungs wollen spielen! (mize)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 8 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 47                  
Service: | pdf | mailen
Tags: ferrero, werbung, überraschungsei
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Das rosa Überraschungs-Ei"


 8 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
03.08.2012
16:12:19


(+2, 4 Votes)

Von Hinnerk


Dass gerade die neuerdings homophobe taz sich zum Hüter über Geschlechtsstereotype und Klischees aufspielt ist genauso peinlich wie diese Aktion von Ferrero.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
03.08.2012
16:53:04


(+2, 4 Votes)

Von Friederike


die taz ist echt laienhaft!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
03.08.2012
20:19:47


(+3, 3 Votes)

Von Mitch
Aus Berlin
Mitglied seit 21.06.2010


Oh mein Gott! Was für ein Skandal! Rosa Überraschungseier schweben in Deutschland wie sexistische Damoklesgranaten über unseren so vorbildlich gegenderten Kindern! Wir brauchen SOFORT einen Rosa-Überraschungseier-Untersuchungsausschuß.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
03.08.2012
20:59:44


(+2, 2 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc


Der einzigste Plastikmüll, der äußerst nüzlich ist. Die Schokolade...egal.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
03.08.2012
21:49:30


(+1, 1 Vote)

Von Kostverächter


Da hat sich Ferrero wirklich ein Ei ins Nest gelegt...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
03.08.2012
23:41:28


(0, 4 Votes)

Von Alte Tunte


Schön, wenn sich jemand über Plastikmüll in minderwertiger Schokolade so ereifern kann. Hoffentlich schaut er nie in die "Kinderprogramme" des deutschen Fernsehens, schon gar nicht in den öffentlich-rechtlichen Kinderkanal. Dort ist es schon lange wieder 1960. Mit dem Unterschied, daß die Menschen nicht halb so geschmackvoll herumlaufen. Und natürlich nicht mal mehr rauchen dürfen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
04.08.2012
09:35:58


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #2 von Friederike


Laienhaft vielleicht nicht. Ich würde eher meinen "gutbürgerlich". So ungefähr, wie sich eine, ehemals, Protestpartei, kaum noch von der FDP unterscheiden läßt, im Laufe der Jahre. Aber die "taz" hat immerhin, vor 2 Tagen glaube ich, so eine Art Einschleim-Artikel (oder wie immer man das nennen mag), über unseren Umweltminister geschrieben, nachdem er ja, vor 2 Wochen mal fast zwangsgeoutet wurde. Für mich Arschkriechen zur Wiedergutmachung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
04.08.2012
10:51:09


(-1, 1 Vote)

Von Friederike
Antwort zu Kommentar #7 von alexMuc


Doch oft sind sie auch sehr unseriös und albern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt