Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17121
  • 09. August 2012, noch kein Kommentar

Das neue Album von Gaslight Anthem (Bild: Universal Music)

Zwei Jahre nach ihrem Top-10-Album "American Slang" melden sich The Gaslight Anthem bei ihren Fans zurück.

Seit ihrer Gründung im Jahre 2005 haben The Gaslight Anthem eine beeindruckende Entwicklung hingelegt: Vom Geheimtipp aus New Jersey, der die Indie-Punk-Rock-Fans begeisterte, bis hin zum Publikumsliebling bei internationalen Festivals wie Rock am Ring, Southside / Hurricane, Area4 und dem Highfield Festival. Bereits 2008 feierte Visions sie ab, und The Gaslight Anthem zierten zudem das Cover vom britischen "Kerrang!"-Magazin. Darin wurden sie zur "Besten neuen Band, die man in diesem Jahr hören wird" gekürt.

Mit jeder Tour und jeder Live-Show wuchs die Fangemeinde rund um den Globus immer weiter an, sodass The Gaslight Anthem mit ihrem Album "American Slang" 2010 schließlich Platz 16 der US-Billboardcharts und Platz 8 der Media Control Charts eroberten.

Youtube | The Gaslight Anthem - "45"

Emotionaler, persönlicher und melodischer


Die Band rund um Leadsänger Brian Fallon (Bild: Universal Music)

Jetzt melden sich Brian Fallon (Gesang, Gitarre), Alex Levine (Bassgitarre), Benny Horowitz (Schlagzeug) und Alex Rosamilia (Gitarre) mit ihrem neuen Album zurück: "Handwritten" mit der dazugehörigen Single "45" wurde von Brendan O'Brien (Pearl Jam, Bruce Springsteen) produziert. The Gaslight Anthem präsentieren damit auch ihr Debüt beim Universal Music und eröffnen selbstbewusst ein neues Kapitel ihrer Bandgeschichte: "Ich war schon immer bereit für die großen Arenen", erklärt Frontmann Brian Fallon lächelnd.

"Ich hab nur darauf gewartet, bis sie auch bereit für uns sind. Ich will die großen Stadien spielen, ich wollte schon immer bei einem großen Label sein. Wenn ich der Junge auf dem Cover des Time Magazines sein kann, dann bin ich dabei - und ich spendier' dir einen Drink, während ich oben bin." Die Leidenschaft spiegelt sich auch im Sound des neuen Albums wieder: Es wird emotionaler, persönlicher und dabei sicherlich auch melodischer, doch der Nachdruck bleibt und die Wucht kehrt in neuer Stärke und Qualität zurück. Produzent Brendan O'Brien arbeitete mit ihrer Vorbildern Pearl Jam und Springsteen zusammen und führte The Gaslight Anthem als Band zu einer neuen Dimension: Zusammen zu spielen, wie sie es noch nie zuvor getan haben. (cw/pm)