Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17143

Jorge Gonzalez ist das erste männliche Model, das Werbung für Enthaarungscreme macht (Bild: Veet)

Gründet der Topmodel-Trainer in den kommenden Jahren eine Regenbogenfamilie? Vorstellen kann er sich das ebenso wie den Gang zum Standesamt mit seinem Mann.

Von Carsten Weidemann

Gründet Jorge (Gesprochen: "Horche" mit einem gehauchten "ch" in der Mitte) Gonzalez, der Catwalk-Trainer von "Germanys Next Topmodel" in spätestens fünf Jahren eine Regenbogenfamilie? Diese Option möchte sich der gebürtige Kubaner gerne offenhalten. Der Coach, der am Samstag seinen 46. Geburtstag feiert, hat von der Zeitschrift "In - Das Star & Style Magazin" als Geschenk ein Fotoshooting verpasst bekommen, wo er zur Abwechslung mal auf Kerl getrimmt zu sehen ist. Im dazu abgedruckten Interview plaudert er über seine privaten Planungen. Einen Kinderwunsch habe er etwa, doch das wolle er erst in den nächsten Jahren entscheiden.

Er ist eigentlich bekannt als der Mann, der den Freuen ein "Holzkreuz" verpasst, um das Hohlkreuz zu kaschieren, und ihnen beibringt, auf Kieselsteinwegen in High Heels zu laufen, ohne dabei Haltung und Achillessehne zu verlieren. Er muss sich auskennen: Bereits im Alter von fünf Jahren probierte er das erste Mal Muttis Hochhackige an. Er ist einer der wenigen Männer, der die Stöckel regelmäßig trägt und sich in Ihnen graziös wie selbstsicher bewegt. Unter dem Label "Chicas Walk" vermarktet er seine eigenen Modekollektionen samt Pumps und Plateau-Sandaletten. Seine High Heels sind offensichtlich so beliebt, dass die sogar für Diebe interessant zu sein scheinen. Im Juni meldete er einen Einbruch in seinem Ferienhaus auf Mallorca. Neben Geld entwendeten die Diebe auch alle vorhandenen Stöckelschuhe. Ob Heidi Klum unter Verdacht steht, wissen wir nicht.

Mit 17 verließ er Kuba, weil er schwul ist, mit 45 freut er sich über seine Falten


Für das Event Ballet Revolucion entwarf Jorge die Kostüme (Bild: BB Promotion / Thomas Brill)

Obwohl er in einer Branche arbeitet, in der Jugend und Schönheit am Meisten zählt, scheint er sich selbst ganz gut von Jugendwahn fernhalten zu können. Die Angst vor dem Alter, nach der ihn das Magazin befragt, hat er nicht. Es sei vielmehr ein Privileg. Und: "So lange meine Falten vom Lachen kommen, stören sie mich nicht."

Mit 17 verließ Jorge Alexis Gonzalez Madrigal Barona Vila sein Heimatland Kuba, wegen seiner Homosexualität. Sollte es tatsächlich Kinder geben, wird für ihn und seinen langjährigen Partner aus Hamburg auch eine Entscheidung zur rechtlichen Absicherung der Partnerschaft anstehen. Eine Hochzeit wäre denkbar, verriet er dem People-Magazin. "Mein Partner hat mir vor sechs Jahren einen Heiratsantrag gemacht, und ich habe eingewilligt." Ein Termin sei aber noch nicht festgelegt worden. Sollte es demnächst die Regenbogenfamilie Gonzalez geben, steht eines auf jeden Fall fest: Ganz egal ob Mädchen oder Junge - sollte das Kind den Wunsch verspüren, in Papas Pumps zu schlüpfen - der "fleischgewordene Stöckelschuh" (FAZ) wird seinem Nachwuchs mit helfender Hand zur Seite stehen.

Youtube | Jorge Gonzalez plaudert in einer Talkshow über Schuhe


#1 FoXXXy LoveAnonym
  • 11.08.2012, 17:51h
  • Jorge Gonzalez wird ein gutes Vorbild für seine Kinder sein, egal ob diese männlich oder weiblich sein werden.

  • Antworten » | Direktlink »
#2 Thorsten1Profil
  • 11.08.2012, 18:39hBerlin
  • Wenn dieser Mensch mit seinem Mann Kinder adoptiert, wird selbst die katholische Kirche nichts dagegen haben, denn seinen Kinder wird viele Jahre lang gar nicht auffallen, dass ihre "Mutter" KEINE echte Frau ist.....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SabineAnonym
#4 Tonner66Ehemaliges Profil
  • 12.08.2012, 10:52h
  • Jorge ist mir zehnmal lieber als diese schreckliche Glööckler Kuh.
    Jorge go for it!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.08.2012, 18:55h
  • Ich wünsche ihm alles Gute! Aber die unmöglichen Schuhe, die er auf dem oberen Foto trägt, gehen GAR NICHT! Ab in den Müll!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SXMPiratAnonym
  • 13.08.2012, 18:48h
  • Antwort auf #4 von Tonner66
  • Das kannst du aber laut sagen: Der Jorge hat wenigstens Hirn im Kopf, bei der Botox-Schabracke kann man meiner Meinung nach sehr gut sehen, dass Borox eben doch eine Nervengift ist. Uebrigens: hat die Nervkuh Mimps oder soll das etwa eine plastische"Verschoenerung" sprich Verunstaltung sein,rofl,rofl
  • Antworten » | Direktlink »