Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 17.08.2012           5      Teilen:   |

Zirkus-Poesie

"Corteo" statt CSD-Parade

Der weiße Clown, immer auf sein Äußeres bedacht
Der weiße Clown, immer auf sein Äußeres bedacht

Im Oktober, wenn die CSD-Saison vorbei ist, kommt eine ganz andere Parade nach Deutschland: Der "Cirque de Soleil" mit seinem Programm "Corteo".

Von Carsten Weidemann

Um Verkleidung und Lebensfreude geht es auch hier: Corteo, der italienische Begriff für "Festzug", ist eine fröhliche Prozession, eine festliche Parade, die in der Fantasiewelt eines Clowns stattfindet. Die Show verbindet die Leidenschaft des Schauspielers mit der Anmut und der Kraft des Akrobaten und taucht das Publikum in eine theatralische Welt voller Spaß, Comedy und Spontaneität - und das an einem mysteriösen Ort zwischen Himmel und Erde.

Der "Cirque de Soleil" startet am 10. Oktober mit seinem Programm "Corteo" in Deutschland - der Vorverkauf hat jetzt begonnen. Die Premiere fand bereits 2005 in Montreal statt. Seitdem hat die Show 41 Städte in sieben Ländern auf der ganzen Welt besucht. So feierte Corteo seine 1.000. Vorstellung im Januar 2008 in San Diego, USA. Im Juni 2009 fand die 1.500. Show in Nagoya, Japan, statt. Im September 2010 die 2.000. Vorstellung in Kazan, Russland, und im Januar 2012 die 2.500. Vorstellung in Barcelona, Spanien. Rund fünf Millionen Menschen auf der ganzen Welt haben Corteo bereits gesehen.

Fortsetzung nach Anzeige


Ein Zirkus, der auf High Heels seinen Anlauf nahm

Corteo: Akrobatik auf höchstem Niveau und garantiert keine Tiernummern
Corteo: Akrobatik auf höchstem Niveau und garantiert keine Tiernummern

Alles begann in Baie-Saint-Paul, einer Kleinstadt in der Nähe von Québec in Kanada. Anfang der Achtzigerjahre begann dort eine bunte Truppe von Stelzenläufern, Jongleuren, Tänzern, Feuerschluckern und Musikern die Straßen unsicher zu machen. Die Kleinkunstgruppe um Gilles Ste-Croix nannte sich Les Échassiers de Baie-Saint-Paul (die Stelzenläufer von Baie-Saint-Paul). Schon damals waren die Einwohner von den jungen Künstlern beeindruckt und begeistert, darunter Guy Laliberté, der spätere Gründer des Cirque du Soleil. Die Truppe gründete Le Club des talons hauts (den High Heels Club) und organisierte 1982 ein Kulturfestival, bei dem Straßenkünstler aus aller Welt zusammenkamen, um Ideen auszutauschen und die Straßen der Stadt für einige Tage zu beleben. Le Club des talons hauts stieß auf großes Interesse und Guy Laliberté, Gilles Ste-Croix und eine kleine Gruppe von Gleichgesinnten begannen einen verrückten Traum zu träumen: einen Zirkus in Québec zu gründen und damit weltweit aufzutreten.

1984 feierte die Stadt Québec den 450. Jahrestag der Entdeckung Kanadas durch Jacques Cartier und benötigte dafür eine Show, an der die gesamte Provinz teilhaben konnte. Guy Laliberté unterbreitete einen Vorschlag für eine Show mit dem Namen Cirque du Soleil (Zirkus der Sonne) und konnte die Organisatoren von seinem Konzept überzeugen. Damit begann die bis heute andauernde Erfolgsgeschichte.

Der poetischste und fantasievollste Zirkus

Schwerelosigkeit, demnächst in Düsseldorf, Berlin und Hamburg
Schwerelosigkeit, demnächst in Düsseldorf, Berlin und Hamburg

Weltweit laufen 21 verschiedene Shows unter dem Label des "Sonnenzirkus", das Kreativteam greift dabei gern auch auf Mythen und Geschichten der modernen Popkultur zurück. So gibt es zum Beispiel die "Michael Jackson Immortal Tour" oder eine Elvis- und Beatles-Show in Las Vegas. Mit Corteo wird aber eine klassische wie originäre Figur in den Mittelpunkt gestellt, die in keinem Zirkus fehlen darf: Der Clown mit seinen unterschiedlichen Persönlichkeiten. Mauro, der Träumer-Clown ist dabei die zentrale Figur. Er stellt sich sein eigenes Begräbnis vor, das in einer Karnevalsatmosphäre stattfindet und über das liebevolle Engel still wachen. Mit dabei sind der "weiße Clown", der sehr auf sein Äußeres bedacht ist, der Riesen- und der kleine Clown oder der dumme August. Und natürlich gibt es auch einen Zirkusdirektor.

Die Show stellt das Große dem Kleinen gegenüber, das Lächerliche dem Tragischen und die Magie der Perfektion dem Charme der Unvollkommenheit und unterstreicht damit die Stärke und die Zerbrechlichkeit des Clowns sowie seine Weisheit und seine Güte - er verkörpert somit den Teil der Menschlichkeit, der in uns allen lebt. Die Musik ist abwechselnd lyrisch und spielerisch und trägt Corteo durch ein zeitloses Fest, bei dem die Illusion mit der Realität spielt. Die Show zeigt Akrobatik der Spitzenklasse, berührt durch Poesie und Weisheit die Herzen und gibt jede Menge Anregungen für Kostüme zur CSD-Paradensaison 2013.

  CORTEO - Cirque de Soleil
Die Deutschlandtour beginnt am 18. Oktober in Düsseldorf im Zirkuszelt an der Hohenzollernallee, und läuft bis zum 4. November. Showbeginn werktäglich jeweils um 19:30 Uhr, samstags, sonntags auch um 15:30 Uhr. Die Ticketpreise liegen zwischen 28 Euro für Kinder bis zu 100 Euro für Premiumplätze. Gruppenreservierungen und besondere VIP-Tickets sind über die Website (Link unten) abrufbar. Weitere Tourdaten: Zürich ab 1. September, Berlin ab 29. November, Hamburg ab 9. Januar 2013.
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur Show und Ticketvorverkauf
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 6                  
Service: | pdf | mailen
Tags: cirque de soleil, zirkus, corteo, clowns
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu ""Corteo" statt CSD-Parade"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
17.08.2012
08:26:17


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Faszinierend!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
17.08.2012
19:22:04


(+2, 4 Votes)

Von antos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


... zeigt "die Stärke und die Zerbrechlichkeit des Clowns sowie seine Weisheit und seine Güte", ja mei, so sind se, die Clowns in den Zirkussen. - Dass da immer noch Publikum nachwächst, wundert mich. Aber mich hat Zirkus ja auch schon als Kind genervt und heute ist für mich das Label 'fantasievoll-poetisch' ein starker Anreiz, sofort wegzulaufen, insofern bin ich wahrscheinlich nicht repräsentativ. Wenigstens lassen die hier Tiere in Ruhe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
17.08.2012
20:31:50


(-1, 1 Vote)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von antos


???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
17.08.2012
23:06:33


(+1, 3 Votes)

Von fink
Antwort zu Kommentar #2 von antos


"kreativ", "mit allen sinnen", "spirituell", "mit augenzwinkerndem humor", "kultig", "zum schmunzeln", "für jeden geschmack" ...

da gibt's noch viele verbale schalter, die bei mir ohne näheres hinsehen die habschonwasanderesvor-lampe aufleuchten lassen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
21.08.2012
19:12:50


(+1, 1 Vote)

Von BeeBob
Aus Kölle (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 26.12.2011


Hübsche Kerle sind das! Was man in den Betten, wohl noch machen kann?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - BüHNE

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt