Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17196
  • 18. August 2012, noch kein Kommentar

Markenzeichen Hut und aufgemalte Träne: Yodelice (Bild: Rod Le Hiboo)

Nach großen Erfolgen in Frankreich will der Produzent und Komponist Maxim Nucci alias Yodelice nun auch in Deutschland erobern.

Von Carsten Weidemann

Im Jahr 2008 gibt sich der französische Produzent und Komponist Maxim Nucci in Spanien ein neues Gesicht. Unter dem Namen Yodelice betritt er von nun an die Bühne. Beflügelt von vergangenen musikalischen Erfahrungen und getrieben vom Elan sich endlich frei ausdrücken zukönnen, begibt er sich auf seine erste Tournee durch französische Clubs, immer begierig das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Anschließend geht er nach Los Angeles, um dort sein Debutalbum "Tree of Life" aufzunehmen.

2009 erscheint das Album "Tree of Life" bei Mercury Universal. Die erste Single "Sunday with a flu" gehört ein halbes Jahr zu den meist gespielten Songs im französischen Radio. Das Album erlangt erst Gold- und schließlich Platinstatus mit über 120 000 verkauften Exemplaren. Yodelice wird noch im selben Jahr für den Prix Constantin nominiert - ein Musikpreis, der an aufstrebende und originelle Nachwuchskünstler verliehen wird. 2010 gewinnt "Tree of Life" als bestes Newcomer-Album des Jahres den begehrten französischen Musikpreis Les Victoires de la Musique. Yodelices Konzerte sind in ganz Frankreich ausverkauft.

Goldstatus für das zweite Album "Cardioid"


Sein zweites Album "Cardioïd" erschien in Frankreich bereits m Oktober 2010

Während dieser Tournee entstehen auch die ersten Songs für Yodelices zweites Album "Cardioïd". Knapp ein Jahr nach "Tree of Life" nimmt er auch sein zweites Album in Los Angeles auf. Dort arbeitet er mit dem bekannten amerikanischen Produzenten Dave Sardi zusammen. Sardi hat unter anderem für Cold War Kids, die Red Hot Chili Peppers und LCD Sound System produziert. "Cardioïd" erscheint im Oktober 2010 bei Mercury Records Universal. Nominiert in der Kategorie bestes Rockalbum für die Victoires de la Musique, erlangt auch "Cardioïd" noch im selben Jahr Goldstatus mit über 98.000 verkauften Platten.

Nach diesem großen Erfolg im eigenen Land, wagt sich Yodelice über die Grenzen Frankreichs hinaus. In Belgien, der Schweiz, Österreich und sogar in Australien begeistert der aufstrebende Künstler sein Publikum - und zunehmend auch in Deutschland

Die treue Ursprungsbesetzung - bestehend aus Xavier Caux, Sébastien Grandgambe, Maxime Zampieri, Bastien Duval und Marianne Groves - hält das Projekt Yodelice in ständiger Bewegung. Ein Abenteuer, das gerade erst beginnt.

Youtube | Für arte nahm Yodelice einen Coverversion des Songs "People are strange" von The Doors auf