Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17203

Strahlt Selbstbewusstsein aus, aber auch Aggressivität: rotes Poloshirt von Tommy Hilfiger

Achtung: Deine Kleidungsfarbe entscheidet mit, wie du bei anderen Menschen ankommst. Beachte unsere Fashion-Tipps zu den Farben des Regenbogens!

Von Carsten Weidemann

Der Regenbogen ist die Farbe der Schwulen und Lesben, an der entsprechenden Flagge erkennt man die einschlägige Kneipe. Kein Wunder, dass der stolze Homo dann auch für seine Klamotten eine Farbe des Regenbogens wählt. Die Kleidungsfarbe entscheidet allerdings mit, wie dein Gegenüber dich einschätzt. Um Missverständnissen vorzubeugen, geben wir hier zusammen mit www.fashion24.de ein paar Tipps, in welchen Farben des Regenbogens du dich je nach Stimmung in der Szene zeigen solltest.

Am Anfang des Regenbogen steht bekanntlich das Rot, Farbe der Optimisten, der Selbstbewussten, der Liebe. Du solltest rote Klamotten tragen, wenn du nach Partnern oder einfach Anerkennung suchst. Aber Vorsicht: Rot ist auch eine aggressive Farbe: Zuviel des Guten, gemischt mit übermäßigem Alkoholkonsum, macht dich ganz schnell zum roten Teufel.

Da ist Orange schon viel unproblematischer. Gehst du in dieser Farbe aus, wirst du schnell Freunde finden. Orange wirkt kumpelhaft und lustig, daher aber auch etwas oberflächlich. Aber das reicht wohl für die meisten Szeneausflüge aus...


Wer konservativ wirken will, wäre etwa mit diesem blauen Hemd von G-Star Raw gut beraten

Gelb ist besonders in trüben Herbsttagen ein Renner, wenn die Stimmung gedrückt ist und du sie mit dieser hellen Farbe heben kannst.

Grün, die Farbe der Hoffnung, macht einen ausgeglichenen Eindruck auf dein Gegenüber. Nicht unbedingt der Renner in einer Disco zu schnellen Bässen, aber in der Szenekneipe im Kiez ist das völlig akzeptabel. Aber bitte: Finger weg von Giftgrün, sofern du älter als drei Jahre bist.

Für Konservative eignet sich Blau besonders gut. Vor allem das dunkle Blau ist ja aus dem Bundestag bekannt. Wer's mag... Hellere Blautöne sind dagegen hipper und geben dir einen soften, aber keineswegs extravaganten Look.

Und dann gibt es noch Lila - die traditionelle Farbe der aktivistischen Latzhosenlesbe der 70er Jahre. Aber wer möchte heute noch wie Harry Potter herumlaufen? Ein optimales Karnevalsoutfit, aber in der Szene-Bar wirst du in lila Klamotten eher auf Heiterkeit stoßen. Finger weg!



#1 Fashion VictimAnonym
  • 19.08.2012, 15:05h
  • Lila ist die Farbe der Feministinnen und Lesben. Es gibt dazu auch noch den mittlerweile alten Spruch "Lila - der letzte Versuch". Trotzdem kann ich der Aussage zu dieser Farbe keinesfalls zustimmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 doktorProfil
  • 19.08.2012, 15:19h Kulmbach
  • "Welche Farbe passt zu meinem Typ?"

    eine art schwule bäckerblume oder apotheken umschau mit rot-grünen machtphantasien?
    und kreudzwordzrädzeln?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexMucEhemaliges Profil
  • 19.08.2012, 18:06h
  • Antwort auf #1 von Fashion Victim
  • Der alten Feministinnen und alten Lesben. Lila ist nämlich die Farbe der alten Frauen. Bei Lila muß ich immer an Lavendel denken. Bei meiner Oma roch alles danach, bis zu Ihrem Ableben. Die kleinen Tütchen in meinem Kleiderschrank sind auch lila und riechen nach Lavendel.
  • Antworten » | Direktlink »