Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.08.2012           37      Teilen:   |

FR-Interview

Woelki: Gute Homos, böse Homos

Kardinal Woelki bekräftigt seine bekannten Positionen zum Thema Homosexualität - Quelle: Wiki Commons / Membeth / CC-Zero
Kardinal Woelki bekräftigt seine bekannten Positionen zum Thema Homosexualität (Bild: Wiki Commons / Membeth / CC-Zero)

Der Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki versucht durch weitere taktische Äußerungen, die Diskussion über Homosexualität und Kirche zu beenden.

Von Carsten Weidemann

"Wo immer Menschen füreinander da sind, verdient das Anerkennung", spricht Rainer Maria Woelki, der neue Berliner Erzbischof, in die Mikrofone der Journalisten der "Frankfurter Rundschau". Doch in dem Interview, das laut katholischer Nachrichtenagentur in der Montagsausgabe erscheint, bleibt er bei einer Einschränkung, die für ihn durch die katholische Lehre gesetzt sei. Homosexuelle Handlungen seien in sich nicht in Ordnung, weil sie "gegen das natürliche Gesetz verstoßen und deshalb von unserer Glaubensüberzeugung her nicht gebilligt werden können."

Nur keusche Homos, die sich gegenseitig im Alltag helfen und stützen, sind also gute Homos. Diejenigen, die sich miteinander vergnügen, bleiben Gesetzesbrecher und Sünder. Dabei bleibt Woelki und macht hier "keinerlei Abstriche".

Fortsetzung nach Anzeige


Schwule und Lesben sind als "Verantwortungsgemeinschaft" ok, mehr aber nicht

Im Juni hatte sich Woelki bereits in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" gegen die Diskriminierung von Homosexuellen ausgesprochen (queer.de berichtete). Der katholische Katechismus mahne, dass Schwule und Lesben nicht "in ungerechter Weise zurückgesetzt" werden dürften, so der Erzbischof: "Wenn ich das ernst nehme, darf ich in homosexuellen Beziehungen nicht ausschließlich den Verstoß gegen das natürliche Gesetz sehen. Ich versuche auch wahrzunehmen, dass da Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen, sich Treue versprochen haben und füreinander sorgen wollen, auch wenn ich einen solchen Lebensentwurf nicht teilen kann." Im Mai sagte er ähnliches öffentlich beim Katholikentag in Mannheim.

Woelki äußert im FR-Interview auch den Wunsch, das die Diskussion um dieses Thema an Schärfe verliert. "Tatsächlich haben schon meine Worte von Mannheim sogleich die Kritiker auf den Plan gerufen. Gerade im Internet gab es darauf gewohnt polemische Attacken".

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 37 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 14             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: kardinal, katholisch, rainer maria woelki, berlin
Schwerpunkte:
 Kirche und Homosexualität
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Woelki: Gute Homos, böse Homos"


 37 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
19.08.2012
20:24:16


(+10, 10 Votes)

Von deBär


"Homosexuelle Handlungen seien in sich nicht in Ordnung, weil sie "gegen das natürliche Gesetz verstoßen"
Wo ist denn das natürliche Gesetz bei der Lebensweise der Kleriker zu finden? Diese Kleriker sollen ihre Nasen aus den Schlafzimmern der Menschen halten. Diese Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit regt mich einfach immer wieder auf. Sich selbst nicht an die eigene Regeln halten (wie zum Beispiel wachset und mehret Euch/zumindest nicht offiziel ) aber immer mit den bösen Fingerzeig auf andere richten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
19.08.2012
20:49:28


(+7, 7 Votes)

Von lucdf
Aus köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 04.09.2011


Die Kirche respektiert Homos, schön .... das hören wir gern.... aber praktisch solange sie sich nicht wie Homos verhalten und ihre Sexualität nicht ausleben.
Toll! Gibt es noch mehr Schizophrenie bei den Kirchenmännern?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
19.08.2012
21:04:49


(+6, 8 Votes)

Von GF Pr von Pr


'Gute Homos, bose Homos'. Spalte und herrsche! - Schon irgendwo gehort, oder?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
19.08.2012
21:05:30


(+8, 10 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von deBär


je länger ich mich diesem thema befasse, umso mehr bin ich für eine totalkastration dieser zölibatären "eierträger"! hat in anderen kulturen auch tausende von jahren tradition ! (die wussten warum!)
immer die gleiche leier, auf jeder geige spielen wollen , aber vorher die saiten entfernen !
es ist geradezu widerlich, wie dieser grottenmolch das "einschleimprinzip" verfolgt !
wann endlich wird diese sekte ( besser, religiös getarntes verbrechersyndikat !) zur verantwortung für ihre 2012 jährige menschenverachtende, mörderische geschichte gezogen ???
es bleibt nur eine erklärung, dieses syndikat ist heute wie damals, weitaus besser vernetzt, als wir uns erträumen können und hat nach wie vor die macht, auch über unsere politiker weltweit !
denn sonst wären diese unsäglichen "machenschaften nicht möglich", wenn man sich im gegenzug das vorgehen gegen die "zeugen jehovas" klarmacht. (die ich auch nicht ausstehen kann !)

allein, wenn man die historie dieses mördervereines verfolgt, müsste jedem mündigen, demokratischen staatsbürger klarsein, die brüder gehören alle in ein arbeitslager ! sie sind ja selten in persona mörder, tragen aber heute noch zur verbreitung dieser aus mord und totschlag 2012 jährigen geschichte, bewusst bei !
der ganze budenzauber den ratzi betreibt hat nur den sinn : BROT UND SPIELE für das dümmlich gläubige volk zu inszenieren !!!
predigt "URBI ET ORBI", hat aber in waffengeschäften die pfoten um drei ecken drin !!!
seit woelki in berlin ist, hat er KREIDE gefressen, logo, weil er weiss, hier bekommt er mit seinen früheren homophoben äusserungen, keinen fuss auf den boden !!! "totenköpfchens zeitvertreib sondert schleim ab" ! widerlich !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
19.08.2012
21:05:46


(+8, 10 Votes)

Von paarprobleme


Katholischer Katechismus im China-Restaurant:

"Welches Stäbchen ist die Gabel?"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
19.08.2012
21:08:05


(+8, 8 Votes)

Von carolo


Ein Schwätzer wie alle anderen Pfaffen auch. Nur das dieser hier die "Guter Bulle - böser Bulle"-Nummer abzieht und uns vorgaukeln will er hätte nix gegen Schwule.

Zu dumm nur, dass jeder weiß, dass er zur Seilschaft des Erzreaktionärs aus Köln gehört.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
19.08.2012
21:59:14


(+9, 11 Votes)

Von schöner armut
Antwort zu Kommentar #5 von paarprobleme


Katechismus II:

" Ihr Kinderlein, ist das ein Hammer für Rechts- oder Linkshänder?"

"Limburger Bischof flog First Class in die Slums"

Link zu www.spiegel.de

Vielleicht auch eine sublime Kritik an der Mit-Chrisitn Angela Merkel? War sie als schwarze Sachwalterin und Ausgestalterin der rot-grünen AGENDA 2010 nicht streng genug?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
19.08.2012
22:40:06


(+6, 8 Votes)

Von dazu
Antwort zu Kommentar #6 von carolo


"Kues kommt dabei zu dem Schluss, dass Laien manchmal gar nicht so dummes Zeug reden, dass in manchen Fällen vielmehr die sogenannten Experten die Dummen sind. Die konnten zur Zeit des Cusanus im 15. Jahrhundert zwar am besten mit den damaligen Neuen Medien umgehen und erfreuten sich an der Erfindung des Buchdrucks – doch zeigte sich schon damals, dass man solchen Medienspezialisten überlegen sein konnte, wenn man auf gesunden Menschenverstandes setzte."

Link zu www.heise.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
19.08.2012
23:03:29
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von suspekt


eines hat er uns voraus: er ist schon in der hölle.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
20.08.2012
00:06:29


(+5, 7 Votes)

Von Petrillo
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von schöner armut


Danke für den Link!

Beim Anblick des Herrn Franz-Peter Tebartz-van Elst hat gerade mein Gaydar laut gequietscht...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 GLAUBE

Top-Links (Werbung)

 GLAUBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt