Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.08.2012           36      Teilen:   |

"Stern"-Interview

Altmaier will nicht über sexuelle Identität "definiert" werden

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) plaudert aus dem Nähkästchen - außer über Homosexualität - Quelle: Wiki Commons / Magnus Manske / CC-BY-SA-2.0 und Wiki Commons / Lettres / CC-BY-SA-3.0. Montage: queer.de
Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) plaudert aus dem Nähkästchen - außer über Homosexualität (Bild: Wiki Commons / Magnus Manske / CC-BY-SA-2.0 und Wiki Commons / Lettres / CC-BY-SA-3.0. Montage: queer.de)

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will in einem "Stern"-Interview nicht über seine sexuelle Identität reden - wohl aber darüber, dass er Single ist und Probleme mit dem Übergewicht hat.

Altmaier erklärte gegenüber dem Hamburger Magazin, er wolle als Politiker nicht über seine "sexuelle Identität definiert oder wahrgenommen werden". Der 54-Jährige kritisierte, dass ihn manche Leute zu einem Coming-out drängen wollten: "Die gleichen Leute, die sagen, Ihr müsst uns als Schwule akzeptieren, haben ein Riesenproblem, zu akzeptieren, dass jemand alleine leben möchte". Charakteristisch für sein Leben sei, dass er seit 54 Jahren allein durchs Leben gehe. "Ich leide nicht darunter, ich bin auch nicht depressiv, und jeder, der mich kennt, wird bestätigen können, dass ich ein sonniges Gemüt und eine kindliche Freude am Leben habe", so Altmaier.

Immerhin: Altmaier bezeichnete die Frage, ob er schwul sei, als "nicht illegitim". Er müsse aber auch das Recht haben, mit ihr auf seine Weise umzugehen, so der Umweltminister.

Fortsetzung nach Anzeige


Altmaier lehnte Gleichstellung im Eherecht ab

Der Umweltminister, dessen sexuelle Orientierung in Berlin ein offenes Geheimnis ist, hatte letzten Monat eine Debatte in den Medien ausgelöst, nachdem er in einer Homestory für die "Bild am Sonntag" beklagt hatte, dass er "unverheiratet und allein durchs Leben gehe" (queer.de berichtete). Daraufhin kritisierte Micha Schulze auf queer.de, dass Altmaier auch deshalb unverheiratet durchs Leben gehen müsse, weil Homosexuellen das Recht auf Eheschließung in Deutschland bislang verwehrt wird. Altmaier selbst hatte im Juni einen Antrag zur Öffnung der Ehe im Bundestag abgelehnt (queer.de berichtete).

Gegenüber dem "Stern" war Altmaier bei anderen privaten Themen auskunftsfreudiger. So erklärte er, dass er den "Krieg" gegen das Übergewicht "irgendwann noch mal gewinnen" möchte. Flapsig gab er sein Gewicht mit "fast unter 140 Kilo" an. Er ließ die Welt auch wissen, dass er den Verlust seines Amtes bei einer etwaigen Wahlniederlage im kommenden Jahr gut verkraften würde: "Ich wäre sicherlich traurig. Aber es würde weder mein Leben verändern noch meine Persönlichkeit". (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 36 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 6                  
Service: | pdf | mailen
Tags: peter altmaier, outing
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Altmaier will nicht über sexuelle Identität "definiert" werden"


 36 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
22.08.2012
16:42:04


(+2, 4 Votes)

Von Clischko


Ha, jetzt hat er sich doch verraten. Wenn sich ein Mann über´s Fett sein beschwert...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.08.2012
16:43:53


(0, 2 Votes)

Von test


Spiegel schreibt
bei der Frage ob er schwul sei: "nicht illegitim".


Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.08.2012
17:00:33


(+1, 3 Votes)

Von leander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Er hat einen Vogel. Bernhard.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.08.2012
17:05:43


(+2, 2 Votes)

Von GF Pr von Pr


Also fast ein coming out, als ob man kein coming out mache, und doch im Prinzip macht. Vielleicht weil Interview im Hamburger Magazin ist? Der blonde Ole lasst grussen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.08.2012
17:07:07


(+3, 7 Votes)

Von CarstenFfm
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ach was tut er sich schwer.

Eingefleischte Singles, bindungsunwillige Menschen gibts - als Schwule und als Heten.

Die haben auch nicht unbedingst wenig Sex, sondern vögeln oft sehr promisk durch die Gegend - als Schwule oder als Heten.

Gut, dass kann ich mir beim Altmaier jetzt schwer vorstellen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.08.2012
17:48:38


(+3, 7 Votes)

Von Katrin
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ist er nicht süss....Angies Bester. So ein Tapferer!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.08.2012
17:50:06


(0, 4 Votes)

Von Amüsiert


Die wichtigste Aussage, nämlich, die Frage sei "nicht illegitim", hat welt.de natürlich unterschlagen, so dass jetzt 111 Kommentatoren dort (vor Schliessung der Wahllokale pardon Kommentarfunktion) und zahllose Weltonlineleser davon ausgehen, "Birne2" (Zitat) sei asexuell.

Ich hab' dann mal gleich in die taz (= das ultimative Investigationsblatt in der Wasmachtaltiimbettaffaire) geschaut und dort unter "Ficken mit Ökostrom" - hechel, hechel, ich dachte, ich lernte eine neue Spezialität kennen! - mir von einer jungen Hete sagen lassen müssen, dass sie ihren neuen Elektrodildo (der alte (NP euro 60) war gebrochen - das muss man sich mal auf der Analschleimhaut zergehen lassen!) Paulchen genannt hat, daher aber ihren eigentlich vorhandenen Kinderwunsch aufschiebt, weil sie erstmal einen neuen Namen fürs Kind suchen muss - das Kind jetzt noch Paulchen zu nennen, empfände sie nämlich als indezent.

Dass das Taztussenkind eventuell auch ein Mädchen werden könnte, kommt in ihrem Weltbild nicht vor - aber ob dann ggf. künstlicher Abort fällig wäre, darüber kann sie die geneigten Tazzies ja in ihrer nächsten Kolumne aufklären.

Zurück zum Thema: Die parlamentarische Hetzsekretärin wird ja endlich mal wieder mit einem Photo (siehe auch google phots) abgebildet, das sie in voller Schönheit und Pracht zeigt - das herzallerliebste Photöchen gestern dagegen - war das zwanzig Jahre alt? (Da hätte man ja glatt bi werden können - oops.)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
22.08.2012
17:59:59


(+4, 6 Votes)

Von stephan
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Zeigt nicht gerade schon die Tatsache, dass Altmaier sehr wohl über persönliche Dinge, aber nicht über seine Sexualität reden möchte, dass es eben doch noch 1000x schwieriger ist, über Schwulsein zu reden, als über Fresssucht oder Schweißfüße.

Unter einem sonnigen Gemüt versteht Altmaier wohl das Vermeiden aller wirklich schwierigen Themen. Er weiß genau, dass seine Partei ihn nicht mehr lieb hat, wenn er sagt dass er schwul ist und sich für seine Rechte einsetzt und deshalb macht er gerne Witzchen, isst die doppelte Portion und lacht die Dinge weg.

Das ist kein sonniges Gemüt, Herr Altmauer! Das ist Schwachsinn!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.08.2012
18:02:43


(0, 2 Votes)

Von stephan
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ach ja, auf der Startseite von queer zweimal Reiche, dann Leutheusser und Altmauer.

Ich muss gleich kotzen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
22.08.2012
18:08:57


(+3, 3 Votes)

Von Uebrigens


Übrigens, Claudia Roth wird ja häufig als die BRD-Empörungsbeauftragte bezeichnet; ich vermute mal, nach den neuesten Ausfällen wird sich Frau Reiche kaum ggü. dem Ehrentitel "Diffamierungsbeauftragte der Bundesregierung" wehren können.

Und wie gesagt, unbedingt mal unter google photos ihr offizielles Porträt gucken (schon in der Trefferliste, Seiteaufschlagen nicht nötig) - wisst ihr, an was mich das erinnert: Turandot, kein Scheiss. Mit solchen Photos kann man die Kids bang machen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt