Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 27.08.2012           11      Teilen:   |

Hochzeit in Long Island

Rufus Wainwright ist unter der Haube

Rufus Wainwright und Jörn Weisbrodt haben ihre Freiheit verloren... - Quelle: Wiki Commons / David Shankbone / CC-BY-3.0
Rufus Wainwright und Jörn Weisbrodt haben ihre Freiheit verloren... (Bild: Wiki Commons / David Shankbone / CC-BY-3.0)

Der 39-jährige Sänger Rufus Wainwright hat seinen langjährigen deutschen Partner Jörn Weisbrodt im US-Bundesstaat New York geheiratet.

Wie das US-Magazin "People" berichtet, hat sich das Paar am Donnerstag am Strand von Long Island in Montauk das Ja-Wort gegeben. Unter den 250 Gästen waren auch viele Prominente, darunter Julianne Moore, Yoko Ono, Alan Cumming, Lou Reed und Carrie Fisher (Prinzessin Leia in "Krieg der Sterne"). Ihnen wurden unter anderem Hummer und Champagner serviert. Wegen der deutschen Herkunft von Weisbrodt sollen alle ein typisch deutsches Geschenk erhalten haben: ein Glas Pflaumenmarmelade. Bei der Zeremonie ist die transsexuelle Künstlerin Vivian Bond ("Shortbus") aufgetreten.

Der im Staat New York geborene aber in Kanada aufgewachsene Wainwright hatte in der Vergangenheit gesagt, dass er kein großer Fan des Konzepts der Ehe war. Sein in Berlin geborener Partner, der Künstlerische Leiter des Luminato Festivals im kanadischen Toronto, habe ihn aber umgestimmt. Nach seiner Verlobung 2010 sagte Wainwright: "Bevor ich Jörn getroffen habe, habe ich die Definition von 'schwul' aus der promisken Oscar-Wilde-Freakshow gezogen. Ich liebte dieses gute alte Leben. Aber seitdem ich Jörn getroffen habe, hat sich das alles verändert."

Fortsetzung nach Anzeige


Wainwright und Weisbrodt ziehen gemeinsam ihre 18 Monate alte Tochter Viva Katherine Wainwright-Cohen auf (queer.de berichtete). Biologische Mutter ist Lorca Cohen, die Tochter des Singer-Songwriters Leonard Cohen, die im Nachnamen des Mädchens verewigt wurde.

Der Bundesstaat New York hat erst im Juni 2011 die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben beschlossen (queer.de berichtete). Derzeit dürfen gleichgeschlechtliche Paare in den USA in sechs der 50 Bundesstaaten, sowie in der Hauptstadt Washington und zwei Indianerreservaten heiraten. Zwölf weitere Bundesstaaten bieten eingetragene Partnerschaften an. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 11 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 7                  
Service: | pdf | mailen
Tags: rufus wainwright, homo-ehe
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rufus Wainwright ist unter der Haube"


 11 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
27.08.2012
12:41:06


(0, 2 Votes)

Von Christine


Wenn ich noch ein paar Hintergrundinformationen geben darf, von denen Rufus in Interviews sprach:
Lorca Cohen ist seit Kindheitstagen eine der besten Freundinnen von Rufus. Sie hat ihm erklärt, dass sie gerne ein Kind möchte und sich Rufus als Vater wünscht. Sie lebt alleine, bzw. Leonard Cohen, der Opa, betreut die Kleine Viva mit. Rufus und Lorca sind die biologischen Eltern. Gleichzeitig hat Rufus Jörn als "deputy dad" erklärt und mit der Heirat auch den Status von Jörn gegenüber Viva abgesichert.
Viva lebt zur Zeit bei Lorca, die auch das Sorgerecht hat und wird von Rufus und Jörn besucht und betreut, so oft die beiden zeitlich in der Lage sind. Sie möchten sich, wenn die Kleine älter wird, auch zeitlich mehr um sie kümmern.
Rufus hat ein sehr ergreifendes Lied für seine bis dahin erwachsene Tochter geschrieben, in dem er beschreibt, was sein könnte, wenn sie später eines Tages ihre beiden Väter in Montauk besucht.

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
27.08.2012
14:52:09
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von Samson


Glückwunsch! Ein hübsches Paar


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
27.08.2012
15:24:57


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Auch von mir die besten Glückwünsche!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
27.08.2012
17:18:04


(+2, 2 Votes)

Von Timm Johannes


Herzlichen Glückwunsch dem Ehepaar


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
27.08.2012
18:13:21


(-2, 2 Votes)

Von Real Truth


Tja, im Endeffekt zieht es die schrillsten Schwulen zum heteronormativen Normalsein mit Heirat und Kindern, siehe auch Elton John usw.
Vielleicht bedingt sich das ja geradezu : Je mehr Oscar Wilde-schwul man war, desto normaler will will man werden, sprich, man kann nur in Schablonen denken. Oder, was meint ihr? Gibt es ein Normalseinwollen a priori?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
27.08.2012
19:01:05


(+2, 2 Votes)
 
#7
27.08.2012
19:11:49


(+2, 4 Votes)

Von Normal
Antwort zu Kommentar #5 von Real Truth


" ... die schrillsten Schwulen zum heteronormativen Normalsein mit Heirat und Kindern ... Je mehr Oscar Wilde-schwul man war, desto normaler will will man werden, sprich, man kann nur in Schablonen denken. Oder, was meint ihr? Gibt es ein Normalseinwollen a priori? ..."

Häh, was für Probleme hast du denn?

Vielleicht berfreist du dich mal vom Schubladendenken der Homophoben, das du offenbar kritiklos verinnerlicht hast.

Was jemand mit seinem Leben macht, oder wie interessant oder langweilig eine Ehe zwischen 2 Menschen letztlich ist, das bestimmen diese Menschen selbst und niemand sonst.

"Normal" ist, wenn man jemanden und sich selbst glücklich macht. Was andere davon halten, geht den beiden Glücklichen meist völlig am A...ch vorbei. Recht haben sie mit dieser Einstellung.

Und zu Rufus:
Er ist Künstler, steht oft auf der Bühne und ... bietet dem Publikum etwas (die haben schließlich Eintritt bezahlt), wieviel die Bühnenfigur dann mit dem Privatmann zu tun hat, hat das Publikum nicht zu interessieren. Auch Künstler haben ein Recht auf Privatleben und privates Glück.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
27.08.2012
21:47:50


(-1, 3 Votes)

Von small
Antwort zu Kommentar #7 von Normal


Go for Obama!!! Go!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
28.08.2012
12:55:44


(+2, 2 Votes)

Von maaartin
Antwort zu Kommentar #5 von Real Truth


war das satire oder eine frage?

das drollige ist ja, dass man gerade bei der jetzigen diskussion zur angleichung als verpartnertes homopaar mit kind der größte dorn im auge der konservativen ist. weil man ja praktisch der lebendige beweis ist, dass das gesabbel vom kindeswohl nur ein fauler vorwand ist, um stimmenfang bei homophoben zu betreiben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
28.08.2012
14:12:49


(+1, 1 Vote)

Von BeeBob
Aus Kölle (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 26.12.2011


Da hier so fiel gratuliert wird scheinen, die beiden ja Deutsch zu können und hier mitzulesen. Da her auch von mir alles Gute für das Paar!!!
Ich versteh nur nicht warum, sie ihre Freiheit verloren haben jetzt. Gehören die zu den Prollopromonenten die, ständig ins Gefängnis müssen wegen Trunkenheid am Steuer?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort


 BOULEVARD - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt