Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=17257
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kinder missbraucht: Homofeindlicher Aktivist festgenommen


#19 rangerAnonym
  • 29.08.2012, 10:55h
  • Antwort auf #18 von kokl
  • "Dummerweise funktioniert die radikal-konservative Hassfront ja so, dass sie in solchen Skandalen den Beweis für das böse Wirken der Homosexuellen sehen und sich nicht scheuen, dies aufmerksamkeitswirksam umzudeklarieren."

    Genau das habe ich auch gedacht! Gerade für die Homo-Hasser in den USA ist der Missbrauch von Jungen doch die einzige Möglichkeit, um als 100% zu gelten:
    20 Jahre mit dem gleichen Mann zusammen? Mit 500 Männern Sex gehabt? Auf jeden Fall nicht schwul, sondern nur ein Problem mit "same sex attractions", das man mit ein bisschen Beten schnell beheben kann!
    Das ganze Leben Sex mit Frauen, verheiratet und einmal einen Jungen missbraucht? 100% schwul!
    Da braucht man sich nur den Fall Jerry Sandusky anschauen, einem verheirateten Familienvater mit 6 Kindern, der als Trainer Jungs aus seiner Mannschaft missbraucht hat.
    Der dient den Homo-Hassern als perfektes Beispiel dafür, warum Schwule mehr Kinder missbrauchen als Heteros, warum Schwule nicht als Lehrer arbeiten sollten oder bei den Boy Scouts ausgeschlossen bleiben sollten usw.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#18 koklAnonym
  • 28.08.2012, 23:39h
  • Dummerweise funktioniert die radikal-konservative Hassfront ja so, dass sie in solchen Skandalen den Beweis für das böse Wirken der Homosexuellen sehen und sich nicht scheuen, dies aufmerksamkeitswirksam umzudeklarieren. Und viel Schlimmer noch: Es gibt genug dumme Schweine, die das nicht mal merken und mit Genuss noch fressen ...

    Sieht man doch bei der Online-Petition gegen die Reiche. Kaum kam da das Argument, Homosexuelle seien als Randerscheinung nicht relevant, hatten die unterbelichteten Religionshörigen ein schönes Argument, das sie nur noch breiter treten, je blöder es ist ...

    Kann gar nicht beschreiben, was ich manchmal fühle ...
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Lich KingAnonym
  • 28.08.2012, 19:15h
  • Antwort auf #12 von Sebi
  • Kinderschänder sind keine "sexuelle Minderheit" sondern Verbrecher, Schwule und Lesben sind sexuelle Minderheiten! Man sollte schon das Kind beim Namen nennen (pun intended)!

    Aber hier entarnen sich die Homohasser selbst, gut so, denn dann sieht die Öffentlichkeit an wem man ist und sie verlieren an Glaubwürdigkeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#16 alexander
  • 28.08.2012, 17:41h
  • auffällig daran ist, dass fast immer " durch religion verkrüppelte" betroffen sind ?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 FeendracheProfil
  • 28.08.2012, 17:40hLeipzig
  • Antwort auf #14 von FoXXXyness
  • Dein Wort un Gottes Gehörgang Foxy,
    das ist so ekelhaft und einfach nur.... BAH! Wieder mal typisch Amerikaner, prüde bis zum geht-nicht-mehr aber dann solche Aktionen bringen. Aber wie wir alle wissen gibts für Kinderschänder zum Glück nur eine Strafe:
    Lebenslang die weibliche Hauptrolle im Knast!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#14 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.08.2012, 17:08h
  • Ein Homophober wird als Sexmonster entlarvt, der sich an Jugendlichen vergangen hat und auch noch ein Befürworter der "Proposition 8" ist! Das wird ihm mehrere Jahre Knast bringen und da wird ihm am eigenen Leib bewußt, was er angestellt hat, da die Mithäftlinge ihn ordentlich durch die Mangel nehmen werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 panzernashorn
  • 28.08.2012, 16:23h
  • Antwort auf #11 von Hackepeter
  • Nicht nur speziell in diesem Fall trifft dies so zu, sondern es entspricht der üblichen (!!) Verhaltensweise:
    Je mehr und offensichtlicher gegen das Anderssein Anderer lautstark vorgegangen wird, umso deutlicher "schreit" der Betreffende seine eigentliche (vermeintliche) "Unzulänglichkeit" regelrecht heraus.

    Wenn jemand mit einer Sache absolut nichts am Hut hat, kann er dieser auch gelassen entgegen sehen und sich nicht künstlich darüber aufzuregen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#12 SebiAnonym
#11 HackepeterAnonym
  • 28.08.2012, 15:44h
  • In dem Fall war sein Kampf gegen uns Schwule wohl eine heftige Abwehrleistung seiner Psyche gegen die eigenen Gelüste.

    Ich freue mich herzlich, wenn in schöner Regelmäßigkeit die Homo-Hasser mit ihrer Doppelmoral auffliegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SebiAnonym
#9 Peter BAnonym
  • 28.08.2012, 15:24h
  • "Das politisch Pikante an der Geschichte: H. galt in seinem Umfeld als einer der fleißigsten Anti-Homo-Aktivisten und hat bereits seit Jahrzehnten Vorträge gegen Homo-Rechte gehalten."

    Was ist daran bitte poltisch pikant? Kindermissbrauch hat doch absolut nichts mit "Homo-Rechten" zu tun. Wieso wird hier von queer.de künstlich ein Zusammenhang hergestellt?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 najaAnonym
  • 28.08.2012, 15:18h
  • Antwort auf #6 von jenun
  • sorry hatte mich falsch ausgedrückt.
    der unterschied liegt meines erachtens darin das den einen fall kinder, den anderen fall jugendliche betreffen.

    denn bei jugendlichen kann man nicht pauschal von missbrauch sprechen, egal ob jungs oder mädchen, es gibt auch einvernehmliche kontakte:

    www.queer.de/detail.php?article_id=17226

    der einzige unterschied zu mädchen ist, das man sich fragt ob mit frauen verheiratete männer, die heimlich mit jugendlichen jungs sex haben, angst vor den eigenen homosexuellen anteilen haben.

    hetero- ehemänner die mit frauen/ mädchen fremd gehen betrügen "nur"die ehefrau.

    "hetero"- ehemänner die mit männern/ jungs fremd gehen betrügen zusätzlich sich selber, weil sie ihre sexuelle orientierung verleugnen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#7 daVinci6667
  • 28.08.2012, 15:01h

  • Also mich wundert sowas ganz und gar nicht!

    Das beweist nur wieder mal die Richtigkeit der alten Weisheit, dass die, die angeblich besonders rein und moralisch sind, es am wildesten treiben oder dass sie sogar wie hier, Perverse oder Kinderschänder sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 jenunAnonym
#5 DiegosAnonym
  • 28.08.2012, 14:38h
  • Erinnert an die homophoben Priester, die reihenweise kindliche und jugendliche Knaben missbrauchten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 najaAnonym
#2 BeeBobProfil
  • 28.08.2012, 14:16hKölle
  • Es scheint bald so als, ob es einen Zusammenhang geben muss zwischen, Homofeindlichkeit in der Öffentlichkeit und Kindermissbrauch im privaten. Kann man nur hofen das, der Fall einigen Gegnern die Augen öfnet und sie noch mal überlegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 seb1983
  • 28.08.2012, 14:11h
  • Was für ein widerliches bigottes Gesocks!

    Da sollte einigen Leuten mal ein Licht aufgehen dass die Gefahr ganz sicher nicht von offen und selbstbewusst lebenden Schwulen ausgeht.

    Da scheint er sich das perfekte Umfeld ausgesucht zu haben. Er selbst gibt sich extrem schwulenfeindlich und unverdächtig, Opfer findet er in einer evangelikalen Gruppe die sich vermutlich noch schämen und schuldig fühlen nach dem Missbrauch und sich nicht trauen ihren Eltern davon zu erzählen.
    Immerhin scheint er das schon 30 Jahre erfolgreich zu handhaben.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel