Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.08.2012           3      Teilen:   |

SPD-Zukunftsdialog: Intersexuelle Menschen anerkennen

Die SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet am 4. September in Berlin einen Zukunftsdialog zu den Rechten von intersexuellen Menschen. Die Veranstaltung im Gemeindehaus der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde steht unter dem Motto "Intersexuelle Menschen anerkennen – Selbstbestimmung im Identitätsgeschlecht".

"Nicht jedes Kind wird als 'weiblich' oder 'männlich' geboren", heißt es in der Einladung der beiden Abgeordneten Mechthild Rawert und Christel Humme. "Wir unterstützen das Selbstbestimmungsrecht intersexueller Menschen, ihren Anspruch auf Anerkennung ihres So-Seins und ihr Recht, ein Leben frei von Diskriminierung zu leben." Die SPD-Bundestagsfraktion möchte mit dem Zukunftsdialog den "nötigen Bewusstseinswandel forcieren": "Wir wollen eine breite gesellschaftliche Debatte zu diesem häufig aus Unsicherheit und Unkenntnis heraus noch mit einem Tabu belegtem Thema führen", so Rawert und Humme.

Schätzungen zufolge leben in Deutschland bis zu 120.000 Menschen, die mehrdeutig geschlechtlich geboren wurden. Oft werden bei intergeschlechtlichen Kindern Operationen zur Geschlechtszuordnung vorgenommen, die zunehmend als Verstoß gegen das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit angesehen werden. (cw)

Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Zukunftsdialog
Mehr zum Thema:
» Experten: Diskriminierung des dritten Geschlechts beenden (28.06.2012)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 14             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: intersexualität, spd, mechthild rawert, christel humme
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "SPD-Zukunftsdialog: Intersexuelle Menschen anerkennen"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
30.08.2012
09:22:48


(-1, 1 Vote)

Von florian234


Dazu auch ein kleiner Hinweis auf eine aktuelle Veröffentlichung:

Intersexualität – Intersex: Eine Intervention
von Heinz-Jürgen Voß
Unrast-Verlag, Münster, August 2012
80 Seiten, broschiert, 7,80 EUR
ISBN 978-3-89771-119-8

Informationen:
Link:
dasendedessex.blogsport.de/2012/08/29/neues-buch-i
ntersexualitaet-intersex-eine-intervention/


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.08.2012
14:18:18


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Sehr gut!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
01.09.2012
10:06:20


(+2, 2 Votes)

Von Thorsten1
Aus Berlin
Mitglied seit 15.05.2012


Das Ökumenische Rogate-Kloster in der Zwölf-Apostel-Kirche, das diesen Dialog zusammen mit der SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet, ist
erfreulich weltoffen und offensichtlich das einzige christliche Kloster, in dem alle Menschen, egal, welche sexuelle Orientierung sie haben, willkommen sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt