Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17274

John Travolta im Film "Hairspray"

Fünf Jahre lang soll ein Pilot mit John Travolta liiert gewesen sein. Er erzählt seine Geschichte nun in einem Boulevardblatt. Die Presseabteilung des Filmstars nennt die Homo-Gerüchte "absurd".

Der jetzt 62-jährige Pilot Doug Gotterba berichtet im "National Enquirer", dass er zwischen 1981 und 1986 eine Affäre mit dem Star gehabt habe, während dieser Filme wie "Staying Alive" oder "Zwei vom gleichen Schlag" drehte. Demnach traf Gotterba den Hobbypiloten Travolta im Februar 1981 bei einem Vorstellungsgespräch. Travolta selbst ist begeisterter Hobby-Pilot. Im September wurden die Beiden dann nach Angaben des Piloten ein Paar: "Ich weiß den Tag, an dem die Affäre begann, weil ich immer noch die Bordbuch-Daten habe". Er habe das Gefühl gehabt, vom Filmstar "umworben" zu werden.

Dem Bericht zufolge hat Travolta nach einem Restaurantbesuch Gotterba gefragt: "Willst du eine Massage?". Diese habe schnell zu Sex geführt. "John war sehr sanft, aber äußerst leidenschaftlich. Den nächsten Tag kam er mit einem breiten Grinsen auf mich zu und sagte: 'Ich habe die letzte Nacht wirklich genossen'". Travolta habe ihn auch auf Trips nach Hawaii, Amsterdam und Kenia mitgenommen: "Manchmal hat er auch Frauen mitgenommen als Alibi. Aber er hat mich gefragt, ob wir den Abend zusammen verbringen. Das war unser kleines Geheimnis."

Travolta soll eifersüchtig gewesen sein

Die Affäre soll 1986 nach Spannungen geendet haben, so Gotterba. Angeblich sei Travolta zu eifersüchtig gewesen sein und seinen Freund ständig kontrolliert haben: "Der hat immer versucht, mich beim Fremdgehen zu erwischen."

1992 habe er Travolta zum letzten Mal getroffen, erzählt Gotterba weiter. Er habe ihn damals gefragt, ob er weiterhin mit Männern schlafe wolle. Darauf soll Travolta geantwortet habe: "Nun, Doug, ich bevorzuge noch immer Männer."

Ein Pressesprecher Travoltas wies die "absurde" Geschichte als reine Erfindung zurück. Sie sei von einem "verzweifelten Supermarkt-Boulevardblatt" verfasst worden und enthalte keinen Funken Wahrheit. Bereits im Juni hatte der "National Enquirer" über die Affäre des Piloten berichtet, zitierte damals aber nur die frühere Sekretärin Travoltas und den Lebensgefährten Gotterbas (queer.de berichtete).

Bis 2010 war der jetzt 58-jährige Travolta locker mit Homo-Gerüchten umgegangen. So behauptete er 2007, dass ihm die Gerüchte völlig egal seien (queer.de berichtete). Erst vor knapp zwei Jahren fing er wie sein Kollege Tom Cruise damit an, auf Homo-"Anschuldigungen" mit Klageandrohungen zu reagieren (queer.de berichtete). John Travolta wehrt sich derzeit auch juristisch gegen mehrere Masseure, die ihn beschuldigen, sie "unangemessen" begrapscht zu haben (queer.de berichtete). (dk)



#1 StretchingmasterProfil
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 RoggeAnonym
#4 UndertheinfluencAnonym
  • 05.09.2012, 14:21h
  • Ich denke mal, die Endlosstory "Travolta verklagt Leute, die behaupten, mit ihm was gehabt zu haben" ist ohne seine Stellung in der Scientology-"Kirche" überhaupt nicht nachvollziehbar (da er doch eigentlich ein netter Kerl zu sein scheint), aber wird MIT diesem Wissen, bzw. indem man sich das nochmal in Erinnerung ruft, absolut zwingend. Auf Deutsch: Was soll er denn machen, wenn ihm seine "Kirchen"-Oberen befehlen, gegen solche "Verleumdungen" vorzugehen? Wie es bei dem Verein zugeht, davon gab's im Spiegel ganz kürzlich mal wieder eine höchst beeindruckende Kostprobe unter dem Titel "Leben und Sterben bei Scientology":

    www.spiegel.de/panorama/scientology-praesidentensohn-alexand
    er-jentzsch-gestorben-a-852962.html
  • Antworten » | Direktlink »