Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1735

Köln Der Vorstand und die Abteilungssprecher des schwul-lesbischen Sportvereins SC Janus haben sich in einer vereinsinternen Stellungnahme Ende September hinter ihren ersten Vorsitzenden Ulrich Breite gestellt. Breite hatte im Kommunalwahlkampf in seiner Funktion als Geschäftsführer der Kölner FDP-Fraktion Anwohner per Brief zum Protest gegen ein geplantes Übergangsheim für Flüchtlinge aufgerufen und dabei fremdenfeindlicher Formulierungen verwandt. Im Verein sind darauf Rücktrittsforderungen laut geworden. "Der SC Janus ist ein parteilich unabhängiger Sportverein", heißt es nun in der Stellungnahme. "Ulrich Breite hat das Flugblatt nicht als Vorsitzender des SC Janus verfasst und vertritt darin keine Position des Vereins. Wir wünschen uns für die Zukunft, dass zwischen den politischen Ämtern und der Funktion von Uli Breite im Verein differenziert wird". Eine offizielle Stellungnahme hatte der Verein nicht abgegeben. (dj)



#1 L.EbbinghausAnonym
  • 05.10.2004, 18:38h
  • Eine tolle Einstellung des SC Janus Vorstand !
    Man stelle sich nur vor, als Vereinsvorsitzender begrüßt Herr Breite einen schwulen Flüchtling als zahlendes Mitglied, um denselben Menschen als Poiltiker dann möglichst an den Rand der Gesellschaft zu drängen.
    So schizophren können nur Politiker denken....Machtgeilheit, Pöstchenhascherei,Einfluß und damit verbunden ein widerlicher Populismus
    sind die einzigen erkennbaren Maxime...
    Es lebe die Heuchelei und Scheinheiligkeit !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 widerlichAnonym
  • 06.10.2004, 06:10h
  • das darf man so nicht stehen lassen. außerdem wirbt Breite überall mit seiner Funktion.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarkusAnonym
  • 06.10.2004, 08:49h
  • Da die FDP nichts an Schwulenpolitik vorzuweisen hat(te), warb sie im Wahlkampf massiv damit, daß sie wenigstens ne Menge schwuler Politiker habe - und da wurde ständig betont, welche tolle Rolle der Herr Breite doch im SC Janus spiele. Wäre schön, wenn der Verein hier auch um bessere Differenzierung zwischen Sport und Politik bitten würde. Aber die Mitglieder des SC Janus würden ja scheinbar ganz gerne als anständige Deutsche unter sich bleiben - mit Uli gegen die sportliche "Durchrassung"?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 meronAnonym
  • 06.10.2004, 10:04h
  • Um diesen "arischen Club" nicht weiter zu Last zufallen,bin ich als Jude SOFORT ausgetreten,jeder der etwas humanistische
    Bildung genossen hat,sollte desgleichen tuen
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JanAnonym
  • 06.10.2004, 11:06h
  • Ob es beim SC Janus dann demnächst spezielle Sportkurse nur für Deutsche gibt? Oder versteht sich bei den Mitgliedern die "richtige" Nationalität von selbst, so daß derartige "Selektionen" gar nicht mehr nötig sind?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 InaAnonym
  • 06.10.2004, 17:45h
  • Sehr geehrter Hr.Breite
    vielleicht sollten Sie,wenn sich irgendwann der Rat der Stadt Köln konstiuiert hat,den Antrag einbringen,auf dieser Seite des Aachner Weihers wird "nur auf deutsch gepoppt";Nachweis der Abstammung und das vorhandensein einer Sandfrau ist am Biergartenbüdchen vorzulegen,Frauen sind nicht erlaubt,sowie Hunde..um 18h hissen der Flagge und absingen der national Hymne(jeder sexuelle Akt hat zu unterbleiben),dem Cruising-aerea-assistent(auf deutsch Fi..-Blockwart)ist immer folge zu leisten
    Strafen:Zwangsverheiratung mit drei Kindern,nicht unter 30 Jahren
    ansonsten Freifahrtticket über Deutz-Tief in den Osten
  • Antworten » | Direktlink »