Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17352

Nach dem Shoppen kann man sich am Bahnhofsvorplatz ein paar Schmatzer abholen

Die CSD-Veranstalter haben für Samstagnachmittag zu einem Kiss-in in Magdeburg aufgerufen.

Ab 16 Uhr soll unter dem Motto "Pink Explosion" für eine bessere Wahrnehmung der Probleme von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen geworben werden. Dabei kann jeder mitwirken: "Einfach etwas Pinkes anziehen und am besten jemanden zum Küssen mitbringen", so der Aufruf der Organisatoren.

Der CSD-Magdeburg beklagt, dass fern ab von den bunten CSD-Parade alltägliche Probleme von sexuellen Minderheiten im gesellschaftlichen Leben kaum wahrgenommen werden würden. "Dabei betrifft das Thema 'Anderssein' jeden. Denn was ist schon normal? Was Lesben und Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle angeht, betrifft auch jeden anderen", heißt es im Aufruf.

Der Magdeburger CSD geriet in den letzten Jahren in die Schlagzeilen, weil sich Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) über Jahre weigerte, die Schirmherrschaft zu übernehmen oder am Rathaus Regenbogenflaggen zu hissen. Erst im vergangenen Jahr wurde eine Einigung erzielt (queer.de berichtete). (dk)

Termin

Am Samstag (15. September) um 16 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz des Hauptbahnhofes in Magdeburg


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 GF Pr von PrAnonym
  • 11.09.2012, 16:26h
  • Richtig so! Es wird Zeit zu zeigen, dass seit der Herrschaft von Otto dem Grossen, in die sich die Stadt seltsamerweise schon seit einigen Jahren orientiert, doch etwas in der Welt verandert hat. Sonst versinken wir alle im klerikal-konservativen Sumpf. Herr Kauder, Schirmherr der neuesten Ausstellung uber Otto im Kunstmuseum, hat schon den schrecklichen Herrscher als Vorbild fur das Europa von heute gelobt - na dann... Ich wunschte Herr Kauder und allen anderen, zumindest einen Tag in diesen Zeiten zu leben - dann werden sie ganz anders sprechen, ich bin sicher. An der Ausstellung ist auch der Vatikan mit vielen Exponaten beteiligt - man kann doch auch so das zu sehr sakulare Deutschland zu evangelisieren, und noch dazu etwas Geld bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »