Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17387

Dieser Österreicher müsste laut dem malaysischen Bildungsministerium superschwul sein

Das Bildungsministerium von Malaysia hat einen Ratgeber herausgegeben, in dem angebliche Warnsignale für die Homosexualität von Kindern aufgelistet werden – so soll ein gut durchtrainierter Junge schwul sein.

Der Flyer wurde einer Lehrer-Arbeitsgruppe verfasst und soll Eltern aufmerksam machen, dass ihr Kind potenziell homosexuell ist: "Wenn Kinder erst einmal diese Merkmale aufweisen, sollte man handeln", heißt es darin. Als schwule Symptome listet der Ratgeber bestimmte Kleidung wie Hemden mit V-Ausschnitt oder ärmellose Shirts. Auch enge oder farbige Klamotten sollen ein Hinweis auf Homosexualität sein. Außerdem seien Jungs mit großen Muskeln suspekt. Ein weiteres Merkmal sei das Tragen von Handtaschen in der Öffentlichkeit.

Auch mutmaßliche lesbische Symptome werden aufgezählt: Mädels würden etwa Männern keinerlei Zuneigung zukommen lassen und lieber ihre Freizeit mit anderen Frauen verbringen. Allerdings würden sie sich auch von anderen Frauen distanzieren, mit denen sie nicht befreundet seien.

Die Informationsmaterialien sind Medienberichten zufolge erstmals am Mittwoch bei einem Seminar verteilt worden, bei dem 1.500 Teilnehmer darüber debattierten, wie Homosexualität beim Nachwuchs verhindert werden könne. Der stellvertretende Bildungsminister verteidigte die Veranstaltung gegenüber der Nachrichtenagentur AFP: "Wir unterstützen diese Seminare, weil es gut ist, wenn Eltern über Symptome von Schwulsein oder Lesbischsein informiert werden", so Mohamad Puad Zarkashi. Es ist bereits das zehnte derartige Seminar in Malaysia.

Hass statt gegenseitiger Respekt


Im Netz kursiert bereits die passende Antwort auf die Checkliste des Ministeriums

Unter Politikern gibt es vereinzelt Kritik am Seminar. So erklärte der Abgeordnete Charles Santiago: "Statt im Team zu arbeiten und gegenseitigen Respekt zu lernen, werden Schüler jetzt nur noch schauen, ob jemand ein enges T-Shirt oder eine Handtasche trägt", sagte der Politiker der sozialdemokratischen Oppositionspartei DAP. Das Bildungsministerium "verbreitet Hass unter den Kindern", so Santiago weiter. Auf diese Art werde Malaysia nie zu den entwickelten Ländern gehören. Die DAP versteht sich als säkulare Partei und wird insbesondere von ethnischen Chinesen in Großstädten gewählt.

In Malaysia stehen auf einvernehmliche homosexuelle Handlungen bis zu 20 Jahre Haft oder Auspeitschung. Muslimische Schwule können in islamischen Sondergerichten zusätzlich belangt werden. 60 Prozent der Malaysier sind Muslime, ein Austritt aus der Religionsgemeinschaft ist verboten. In der relativ liberalen Hauptstadt Kuala Lumpur ist zwar eine schwule Szene ansässig, allerdings gibt es viele Polizei-Schikanen. So haben die Behörden vergangenes Jahr ein schwul-lesbisches Festival verboten, weil es "Disharmonie" auslösen könnte (queer.de berichtete). (dk)



#1 BauerToThePeopleAnonym
#2 CentauriAnonym
  • 14.09.2012, 14:38h
  • Die einen Homophoben warnen vor muskulösen Männern als Zeichen für Homosexulaität, die anderen vor angeblich "weibischen" Männern....wann merken die eindlich das es DEN Schwulen nicht gibt und Schwule genauso vielfältig sind wie heterosexuelle Menschen auch?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarekAnonym
#4 daVinci6667
  • 14.09.2012, 16:06h
  • "Wenn Kinder erst einmal diese Merkmale aufweisen, sollte man handeln", heißt es darin. Als schwule Symptome listet der Ratgeber bestimmte Kleidung wie Hemden mit V-Ausschnitt oder ärmellose Shirts. Auch enge oder farbige Klamotten sollen ein Hinweis auf Homosexualität sein. Außerdem seien Jungs mit großen Muskeln suspekt."

    Mir wird gerade bewusst, wie unterschiedlich man selbst auf solche Meldungen reagieren kann. Dieses Mal musste ich erst lachen, dann wurde ich einfach nur traurig. Wäre ich wütend, würde ich über die elenden faschistischen Religionen herziehen, eine davon wird ja wohl auch dieses Mal wieder eigentliches Motiv und/oder Ursprung dieser Broschüre sein.

    Ja, wie werden Eltern nun reagieren, wenn ihr Junge V-Ausschnitte, ärmellose Shirts und enge Jeans trägt und Muckis hat? Stecken die ihn zur Umerziehung ins Internat? Zum Psychiater?

    Einfach unglaublich dumm so eine Broschüre und dann kommt sie auch noch von einem "Bildungsministerium" Entsetzlich wenn ich mir vorstelle, was dadurch Jungs zusätzlich (beschnitten wurde einer da unten wohl auch schon) noch angetan werden wird, ganz egal ob er nun schwul oder hetero ist.

    Wann begreifen denn diese sicherlich hoch bezahlten und gut ausgebildeten Akademiker in diesem Ministerium, dass irgendwelche Kleidungsstyle, körperliche Merkmale, sportliche Aktivitäten, etc. nicht den geringsten Beweis liefern, ob einer nun schwul oder hetero ist? Ist denn das verdammt nochmal so schwierig?

    Wir Menschen sind vielfältig und jeder ist unterschiedlich. Wir sind nicht normierbar auch wenn es sich solche Fascho-Gesellschaften gerne wünschen. Und noch wichtiger, wann werden wir auch in solchen 3. Welt-Ländern, in denen nun mal die Mehrheit von uns Schwulen lebt, endlich gleiche Rechte erhalten?

    Ok. Ich lebe hier und kann mir mit meinem Mann ein einigermassen gutes Leben machen mit nur ein klein wenig übrig gebliebener "Restdiskriminierung", wie man hier vor kurzem so schön lesen konnte. Meine Brüder dort unten kommen mir aber trotzdem immer wieder in den Sinn. Ich kann sie nicht vergessen und sie tun mir leid.

    Wie rückständig sind wir doch noch auf diesem Planeten! Es gibt noch so viel zu tun!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ClischkoAnonym
  • 14.09.2012, 17:36h
  • Klar, nie gehört vom gay six pack? Daran erkennt man Homos, nicht nur am schwebenden Gang.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 StretchingmasterProfil
  • 14.09.2012, 18:15hEssen / Holsterhausen
  • Antwort auf #5 von Clischko
  • Jab, und ein echter Mann lacht auch nicht wenn eine Frau nen Witz erzählt. Das machen auch nur wir Homos. Und außerdem ist Honig essen auch schwul, denn ein echter Mann kaut Bienen. (ironieaus)

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »
#8 stromboliProfil
  • 14.09.2012, 18:48hberlin
  • Antwort auf #1 von BauerToThePeople
  • kicher.. und dann noch medaillengewinne in ausgewiesenen schwulen sportarten wie
    badminton und turmspringen
    Da muss das malayische sportministerium ja in scham und schande gegangen sein..
    Hingegen die iraner pflegen die traditionelle kultur 3 tausendjährigen ringkampfes .. mit drei gold, 1ne silber und 2 bronzenen medaillen...
    ps.: gewichtheben 1x gold, 2x silber, 1x bonze...
    Also wenn da keine kerle heranwachsen...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Leo GAnonym
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 14.09.2012, 19:24h
  • Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über diesen Müll, der da verbreitet wird, natürlich aus vollem Halse lachen!

    Diese Demagogie des Bildungsministeriums ist nur zum Kotzen und hat groteske Züge angenommen! Wenn Dummheit quietschen würde, dann müßten die Bediensteten in Malaysia den ganzen Tag mit der Ölkanne umherlaufen!
  • Antworten » | Direktlink »