Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.09.2012           45      Teilen:   |

Katholische Kirche

Pius-Bruderschaft ruft zum "Krieg" gegen Homos auf


Demo der Piusbrüder in Stuttgart (Bild: Guido Klein)

2009 hat Papst Benedikt XVI. die Exkommunikation der Bischöfe der Priestervereinigung Piusbruderschaft aufgehoben – und rehabilitierte damit die Traditionalisten. Die Brüder sind jetzt die Speerspitze des Kampfes der Kirche gegen Homo-Rechte und demonstrieren unter anderem jedes Jahr gegen den CSD in Stuttgart.

Warum sie so böse auf sexuelle Minderheiten sind, erklärt Pater Stefan Frey, der Leiter des Pius-Priesterseminars "Herz Jesu", in seinem neuesten Rundbrief. Darin regt er sich über die Kritik an Staatssekretärin Katherina Reiche (CDU) auf, die Homo-Paare als "Bedrohung für unseren Wohlstand" ansieht (queer.de berichtete). In dem Rundbrief spricht er ironischerweise von einem "Diffamierungskreuzzug" gegen die Kirche. Dieser werde von "Homo- und Genderideologen" angeführt. Martialisch ruft der offenbar hoch erregte Pfarrer zu den Waffen:

Wo der Krieg gegen Gott und seine Kinder tobt, dürfen seine Soldaten nicht schlafen! […] Darum ist es die Aufgabe der aufrichtigen Katholiken, mit ganzem Einsatz ihre Kirche zu verteidigen, die freimaurerische Ideologie zu brandmarken und insbesondere einen heiligen Lebenswandel anzustreben, da dieser Kampf zwischen Himmel und Hölle vor allem mit übernatürlichen Waffen ausgefochten werden muss.



Immerhin sind die Piusbrüder so "emanzipiert", dass ihre Armee von einer Frau mit unehelichem Kind angeführt wird:

Möge die heiligste Jungfrau Maria, die im Hohenlied als "furchtbar wie ein geordnetes Kriegsheer" beschrieben wird, der Sache Gottes doch möglichst schnell zum Sieg verhelfen und uns alle in ihrem Dienste bestärken.



Warum die "bösen" Schwulen gegen die "guten" Christen in den Krieg ziehen, weiß Frey natürlich auch. Bei dieser Minderheit herrsche ein "teuflischer Hass gegen die gottgesetzte Schöpfungsordnung" vor. Schwule und Lesben sind demnach ein Teil der Freimaurer-Bewegung, die sich seit 300 Jahre verschworen habe, um die "übernatürliche Ordnung" zu "zerstören". Als ob wir dafür Zeit und Lust hätten… (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 45 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 310             21     
Service: | pdf | mailen
Tags: piusbruderschaft, katholische kirche
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Pius-Bruderschaft ruft zum "Krieg" gegen Homos auf"


 45 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
14.09.2012
17:23:04
Via Handy


(+6, 8 Votes)

Von kb175


Wozu gibt es eigentlich einen Radikalenerlass? Was religiöser Hass und Wahnsinn anrichtet, sieht man gerade mal wieder weltweit.
Diese "Brüder" sollten sich vorsehen. Wer Wind säht, wird Sturm ernten, oder wie war das?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
14.09.2012
17:30:42


(+4, 8 Votes)

Von fink


"Sie sind einzuordnen in den gigantischen Feldzug der antichristlichen Kräfte gegen Gott und die Kirche. Seit bald 300 Jahren hat sich die Freimaurerei verschworen, die natürliche und übernatürliche Ordnung, jene der Schöpfung und jene des ewigen Heils, zu zerstören, um letztlich die Menschheit von jeglichem Einfluss Gottes und seines Gesetzes zu emanzipieren und sie zum selbstherrlichen Bauherrn einer neuen Welt ohne Gott werden zu lassen."

da simmer dabei, dat is prihima! *schunkel*


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
14.09.2012
17:35:42


(+6, 8 Votes)

Von fink


aber im ernst: man könnte diese tin foil hats einfach ignorieren. von mir aus darf jeder troll wahnwitziges zeug stammeln, solange er nicht zur gewalt aufruft.

aber diese leute betreiben schulen! spätestens dort sollte jetzt wirklich mal jemand eingreifen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
14.09.2012
17:37:52


(-17, 23 Votes)

Von Disciple of Mary


Ihr habt Uns Katholiken den Krieg erklärt, wir werden zurückschlagen, mit allen gewaltfreien Mitteln. Unnötig Eure Gotteslästerung zu tolerieren, dagegen werden wir uns auch physisch zur Wehr setzen, ihr Kinderschänder und AIDS-Mörder!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
14.09.2012
17:56:17
Via Handy


(+9, 9 Votes)

Von kb175
Antwort zu Kommentar #4 von Disciple of Mary


Tief einatmen, Computer ausschalten und die Psychopharmaka wieder brav einnehmen.

Das gibt vielleicht mildernde Umstände. Sie wissen schon, dass hier ip Adressen aufgezeichnet werden?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
14.09.2012
18:03:51
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von Uhse Buster


Die Heteros waren immer brav und ohne Sünde, so Beate Uhse und Doli
Buster. Missbrauch von Kindern wäre in der Kirche. Normale Leute missbrauchen keine Kinder. Es gibt genug viel unter Erwachsenen Spaß zu haben. Vorurteile ist das Dümmste, was es gibt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
14.09.2012
18:07:40


(+2, 4 Votes)

Von Stein
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von Disciple of Mary


ich bin genauso katholisch und stehe zu dem was ich bin. solche äusserungen sind alles aber nicht christlich

ich frage mich das offene, tolerante kirchenwesen hin ist, in dem ich aufgewachsen bin


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
14.09.2012
18:13:16


(+3, 7 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #2 von fink


ja wenn es nur so wäre.. ich warte immer noch auf den tag, wo kirchen entewignet und zu nützlichen treffpunkten umfunktioniert werden !
Und einem piuspisser aufs maul zu hauen ist doch kein moralisches problem, wenn es drauf ankommt...
Die geschichte ist übereif hierfür!
Krieg wollen sie haben.. sollen sie ihn bekommen!
&


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
14.09.2012
18:41:53


(+7, 9 Votes)

Von SchwTA
Antwort zu Kommentar #4 von Disciple of Mary


Hm, also was ist denn nun Sache?

"Ihr habt Uns Katholiken den Krieg erklärt, wir werden zurückschlagen, mit allen gewaltfreien Mitteln. "

Ah, also gewaltfrei?

"Unnötig Eure Gotteslästerung zu tolerieren, dagegen werden wir uns auch physisch zur Wehr setzen, ihr Kinderschänder und AIDS-Mörder!"

Ah, also doch mit Gewalt?

Da ist sich anscheinend der radikale Kathole nicht ganz einig mit sich und seinen anderen Persönlichkeiten; mein Rat: einfach 'mal beim Medicus vorbeischauen, der hat schon so manche schwere Macke ausgebügelt. Und für die Allgemeinbildung am besten ein Buch über Wissenschaft. Und solche Leute halten sich von Gottheiten auserwählt...na, spricht nicht gerade für die auswählenden Gottheiten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
14.09.2012
18:41:57


(+8, 12 Votes)

Von Katrin
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Menschen, die zu übernatürlichen Wesen sprechen, keine Antwort bekommen und trotzdem fest daran glauben, dass es diese Wesen und deren Lebensraum gibt, sind psychisch gestört. Früher sagte man Geisteskrank. Alle religiösen Menschen dürfen ihre Religiösität gern für sich ausleben, ungefähr so wie Karn, oder Fetischparties. Wenn sie aber auf andere Menschen hetzen und deren Bekehrung verlangen, sollte man sich dran erinnern, dass Mitglieder von Religionsgemeinschaften eigentlich in die Klapse gehören. Also lasst uns die Pius Brüder wegsperren. Mutti wird das schon mit einem Spruch auf einem T-Shirt oder Leibchen richten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt