Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.09.2012           9      Teilen:   |

Geschichten aus Absurdistan

Schwuler Republikaner: Obama ist ein fieser Homo



Der Wahlkampf in den USA ist dieses Jahr besonders schmutzig. Präsident Barack Obama, der selbst nicht zimperlich mit seinem Konkurrenten Mitt Romney umgeht, muss sich dabei wie schon vor vier Jahren allerlei Anfeindungen gefallen lassen: Neben rassistisch motivierten Anspielungen auf seine Hautfarbe geistern daher die Behauptungen durch die Landschaft, dass er Muslim, Sozialist, Ausländer oder homosexuell sei – und insbesondere unter stockkonservativen Republikanern führen alle vier Vorwürfe zu ganz schlimmen Assoziationen.

Das Revolverblatt "Globe", das an Supermarktkassen verkauft wird, hat nun wieder mal den Homo-"Vorwurf" ausgepackt. Obama, heißt es darin, sei nicht nur stockschwul, sondern treibe es auch in allen möglichen Sex-Treffpunkten mit allen möglichen Männern. Auf der Titelseite schreibt das Blatt: "Obama wurde in der Schwulensauna ertappt – Michelle kennt seine geheime Vergangenheit nicht". Das Magazin kündigte die Enthüllung so an:

In einer weltbewegenden Exklusivgeschichte enthüllt ein zentrales Mitglied der Gay Community von Chicago das Doppelleben von Barack Obama. Er klagt an, dass der Präsident während seiner Zeit als Senator in Illinois Saunen und Bars besucht hat, die für homosexuelle Männer bekannt sind.



Das "zentrale Mitglied" der Gay Community ist übrigens Kevin DuJan. Er bezeichnet sich selbst als "stolzen Konservativen", der am liebsten darüber bloggt, wie schlimm schwule Aktivisten sind. Ein Beispiel ist sein Artikel "Wie die Anführer der Gay Community Hass fördern und zur Gewalt gegen Christen aufrufen". Hier wirft er den Aktivisten vor, sich wie Nazis zu verhalten, da sie sich wie eine "Gaystapo" verhielten. Diese habe nichts anderes zu tun, als friedliebende Konservative ("besonders republikanische Frauen") mit allen Mitteln mundtot zu machen.

Die "Vorwürfe" geistern auch durch andere rechte "Nachrichten"-Maschinen, wie etwa WorldNetDaily, einer abgehobenen Website von extrem Konservativen. Auch hier wird in einem am 11. September veröffentlichten Artikel Kevin DuJan zitiert. Einige seiner Aussagen:

Bekannte von mir dachten, es ist absurd, dass Obama sein schwules Leben geheim halten kann. […]
Niemand, der Obama in der Schwulenbar-Szene gekannt hat, hätte es für möglich gehalten, dass er Präsident werden kann. […]
Ich war nicht gegen Obama, weil ich ein Rassist bin und Obama hasse. Ich kannte nur die Art von Menschen, mit denen Obama in Chicago verkehrte. […]
Obama war ein schmutziger Politiker, der von den Medien nie richtig angegangen wurde. Das hat mir Sorgen bereitet.



Bis zur Wahl in 45 Tagen werden Trottel wie DuJan wohl noch einige dieser albernen Geschichten verbreiten. Irgendwas, so die Hoffnung, bleibt ja immer hängen. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 24             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: barack obama, us-wahl
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Schwuler Republikaner: Obama ist ein fieser Homo"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
21.09.2012
16:38:36


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Kevin DuJan sollte aufpassen, daß ihm sein absolut schäbiges Verhalten nicht zum Verhängnis und die Story zum Bumerang für ihn wird! Für mich ist der Typ einfach nur krank im Kopf und er symbolisiert den "häßlichen Schwulen", der unserer Community in den Rücken fällt. Das schlimmste ist auch noch, daß er Repbulikaner ist und mit seinem Kübel von Dreck, den er über Barack Obama ausschüttet, die unentschlossenen Wähler überzeugt, doch besser die Demokraten zu wählen. Mitt Romney ist dieses Kunststück ja auch gelungen.

Hier zeigt sich wieder, daß die Repbulikaner die Weltmeister im Fettnäpfchentreten sind!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.09.2012
18:07:42


(+3, 3 Votes)

Von Queron
Aus Hannover (Niedersachsen)
Mitglied seit 04.10.2011


Ich bezweifele ja stark, dass der Typ wirklich schwul ist. Wahrscheinlich nur eine Taktik, um gegen Homosexuelle (und deren Unterstützer) zu hetzen, ohne den Anschein einer Homphobie zu erwecken. Kritik von einem Homo an Homos wirkt eben ganz anders als von einem Hetero. Einfach nur billig.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
21.09.2012
18:29:06


(+3, 5 Votes)

Von doktor
Aus Kulmbach (Bayern)
Mitglied seit 08.10.2009


Google: Post-truth Politics


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.09.2012
19:50:09


(+3, 3 Votes)

Von Hinnerk


Diese Leute sind so strohdumm, dass es manchmal wie eine schlechte Schmierenkomödie wirkt. Würden die nicht so viele ebenso dumme Anhänger haben und damit auch Macht, könnte man nur noch über diese Schwachmaten lachen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.09.2012
10:59:38


(+1, 3 Votes)

Von as usal


That is nothing but envy and jeaoulisy. Someone tries to build something up and in the next moment a bunch of cocksuckers comes around for ruining it.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.09.2012
18:13:47


(0, 2 Votes)

Von Leo G
Antwort zu Kommentar #5 von as usal


I like cocksuckers.

Talented ones of course..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.09.2012
18:28:29


(+3, 5 Votes)
 
#8
22.09.2012
19:24:24
Via Handy


(-2, 2 Votes)

Von Bi-Girl
Antwort zu Kommentar #6 von Leo G


Are you cut or uncut Leo?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.09.2012
21:52:49


(+3, 3 Votes)

Von Hugo


Vor washaben die so eine Heiden Angst?
Sind die wirklich so blöd, oder werden sie von Reichen und Konzernen bezahlt?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt