Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.09.2012               Teilen:   |

Matchbox Twenty: "North"

Der Pfad nach Norden und das Rock-Comeback des Spätsommers - Quelle: Warner Music
Der Pfad nach Norden und das Rock-Comeback des Spätsommers (Bild: Warner Music)

Die Superstars sind endgültig zurück: Mit "North" erscheint das erste Studio-Album nach zehn Jahren Kreativpause.

Knapp eine Dekade nach Release ihres letzten regulären Longplayers "More Than You Think You Are" und gut fünf Jahre nach Erscheinen der Gold-prämierten Best Of-Sammlung "Exile On Mainstream" haben Matchbox Twenty ihren Edelmetall-gespickten Erfolgskurs auf "North" völlig neu für sich definiert. "Der Albumtitel beschreibt die Suche nach dem richtigen Weg. Unserem Weg", erklärt Drummer Paul Doucette. "Wir hatten im Vorfeld der Aufnahmen unfassbar viel Rohmaterial angesammelt – viele verschiedene Songs, die uns schließlich in viele verschiedene Richtungen hätten leiten können. Anfänglich waren wir regelrecht überwältigt von dieser immensen Songflut.

Doch irgendwann begann sich eine Art Pfad abzuzeichnen. Der Pfad nach Norden", der das Quartett aus Orlando/Florida über Umwege in die im kalifornischen Calabasas beheimateten Emblem Studios führte, in denen sich Matchbox Twenty erneut unter Aufsicht von Producer und Grammy-Gewinner Matt Serletic (Carlos Santana, Aerosmith) für den Feinschliff von Tracks wie "Overjoyed" oder "Put Your Hands Up" verbarrikadierten. Mit "North" kehren Sänger Rob Thomas, Drummer Paul Doucette, Gitarrist Kyle Cook und Bassist Brian Yale nun als in vielerlei Hinsicht weiterentwickelte, frisch gestärkte Poprock-Einheit zurück ins Rampenlicht.

Fortsetzung nach Anzeige


Moderner Poprock und viele Auszeichnungen

Haben weltweit über 30 Millionen Platten verkauft: Matchbox Twenty - Quelle: Warner Music
Haben weltweit über 30 Millionen Platten verkauft: Matchbox Twenty (Bild: Warner Music)

Bereits mit ihrem 1996er Durchbruchsdebüt "Yourself Or Someone Like You" (inklusive insgesamt fünf ausgekoppelter Hit-Singles wie "Long Day", "Back 2 Good" oder "3 am") konnten sich Matchbox Twenty auf Anhieb als feste internationale Poprock-Größe etablieren. Erfolg, den man mit den beiden Multiplatin-ausgezeichneten Nachfolgealben "Mad Season" (2000) sowie "More Than You Think You Are" (2002) weiter ausbaute und an den Matchbox Twenty heute mit "North" nahtlos anknüpfen.

Mit insgesamt über 30 Millionen weltweit verkauften Einheiten sowie unzähligen Auszeichnungen wie fünf Grammy-Award-Nominierungen, vier American Music Award-Nominierungen und zahlreichen Platin-Awards zählen Matchbox Twenty zu den erfolgreichsten und beliebtesten Formationen in Sachen moderner Poprock. Nicht weniger beeindruckend gestaltet sich auch die bisherige Solo-Artist-Vita von Rob Thomas: So blickt der in Deutschland geborene Matchbox Twenty-Frontmann als einer der in jüngerer Zeit meist ausgezeichneten Künstler momentan auf drei Grammys, 11 BMI Awards plus zwei Billboard "Songwriter Of The Year"-Ehrungen (sowohl für seine zahlreichen Solo-Chart-Entrys als auch für Kollaborationen mit Weltstars wie Carlos Santana, Mick Jagger oder Willie Nelson) zurück. (cw/pm)

Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über Matchbox Twenty
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: matchbox twenty, alternative, rock
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Matchbox Twenty: "North""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - ROCK

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt