Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.09.2012           1      Teilen:   |

Max Mutzke singt Jazz

"Durch Einander" ist bereits Max Mutzkes fünftes Album - Quelle: Sony Music Classics & Jazz
"Durch Einander" ist bereits Max Mutzkes fünftes Album (Bild: Sony Music Classics & Jazz)

Mit Gästen wie Thomas D., Götz Alsmann oder Cassandra Steen hat Mutzke sein neues Album "Durch Einander" aufgenommen.

Der Satz liest sich so selbstverständlich und kommt auch keinem Menschen unwahrscheinlich vor: Max Mutzke hat ein Jazzalbum aufgenommen. Warum denn nicht? Schließlich hatte der Schwarzwälder schon mit 22 Jahren auf der Bühne gestanden und dort mit seinem ersten Hit "Can't Wait Until Tonight" Soul mit Jazz- und Pop-Facetten nonchalant so gesungen, als sei das Genre überhaupt gar kein Import hierzulande. Und an seine Stimme erinnert sich jeder, der sie damals hörte, unweigerlich bis heute.

Und jetzt singt sie also Jazz, diese Stimme. Wie gesagt, keine große Überraschung auf den ersten Blick, aber für Max Mutzke doch ein großer Schritt und außerdem die Erfüllung eines lange heran gereiften Wunsches. "Die Idee", sagt Mutzke, "entstand aus dem Gespräch mit einem Freund, dem ich erzählte, den Jazz beinahe ein bisschen verraten zu haben. Ich habe diese Musik quasi als Kind schon aufgesogen und mich ihr dann lange, viel zu lange Zeit nicht mehr gewidmet". Das wird übrigens auch der Hörer denken, wenn er "Durch Einander" zum ersten Mal hört.

Vimeo | Mehr zum Album im Video
Fortsetzung nach Anzeige


Vom Soul zum Jazz

Max Mutzke nahm 2004 für Deutschland beim Eurovision Song Contest teil und wurde Achter. - Quelle: Sony Music Classics & Jazz
Max Mutzke nahm 2004 für Deutschland beim Eurovision Song Contest teil und wurde Achter. (Bild: Sony Music Classics & Jazz)

Zudem wird er sich Mutzkes sympathisch undogmatische Definition dessen, was Jazz nun eigentlich ist, zu eigen machen: "Jazz ist für mich genauso wenig klar wie der Begriff Soul. Wenn man sich ansieht, wer etwa den Soul mit erfunden hat, Al Green, James Brown, Marvin Gaye, Donny Hathaway, das war ja alles Soul, Neville Brothers, Crusaders, aber alles war total unterschiedlich. Für den Jazz gilt das Selbe". Für den von Max Mutzkes Album sogar noch ein bisschen mehr.

Die Berührungsängste mancher Menschen mit dem Jazz, mit seiner Größe, Historie und gelegentlichen Kopflastigkeit, sie verfliegen hier bereits beim ersten von 17 Songs. Was nicht zuletzt daran liegt, dass Mutzke und sein exquisites Team aus Musikern und Gästen "Durch Einander" so aufgenommen haben, wie in den Sixties die Blue Note-Stars ihre Alben einspielten: Alle gemeinsam in einem Studio, konzentriertes Arbeiten, keine Zeit verschwenden, keine Overdubs, möglichst schon den ersten Take als Sternemenü auf den Tisch stellen. Und: Spaß haben, den man später hören kann.

Keine Angst vor dem Aufnehmen eines Jazzalbums

Auf dem Album gibt es unter anderem Songs von Marvin Gaye, Ideal oder Klee - Quelle: Sony Music Classics & Jazz
Auf dem Album gibt es unter anderem Songs von Marvin Gaye, Ideal oder Klee (Bild: Sony Music Classics & Jazz)

Das Ergebnis wirkt wie ein gewaltiger Monolith und ein arabeskes Mosaik zugleich, es klingt mal luftig leicht und dann wieder ehern, mal frühlingsheiter und mal melancholisch wie ein verregneter Novembertag. Neben Wolfgang Haffner (Drums), Roberto Di Gioia (Piano, Cello) und Andreas Kurz (Bass) treten als Gäste unter anderem Thomas D, Nils Landgren, Wiegald Boning, Klaus Doldinger, Cassandra Steen und Götz Alsmann in Erscheinung. Max Mutzke singt mal deutsch, mal englisch Songs von Ideal und Bill Withers, singt Marvin Gayes "What's Going On", Madsens "Vielleicht" und Klees "Du und ich".

"Ich hatte gar keine Angst, ein Jazzalbum zu machen", sagt der mittlerweile 30-Jährige, "ich empfinde mich mit meinen Erfahrungen als sehr authentisch im Jazz. Selbst wenn diese Platte unterginge, sähe ich mich keineswegs als gescheitert". Damit indes ist nun wirklich nicht zu rechnen. (cw/pm)

  Tourdaten
26.11.12 Fürth/ Commödie
27.11.12 Köln/ Stadtgarten
28.11.12 Hannover/ Pavillion
29.11.12 Berlin/ Babylon
01.12.12 Herford/ Schiller
02.12.12 Hamburg/ Gruenspan
04.12.12 Freiburg/ Jazzhaus
05.12.12 Mainz/ Frankfurter Hof
06.12.12 Karlsruhe/ Tollhaus
07.12.12 Ulm/ Roxy
08.12.12 Stuttgart/ das Cann
09.12.12 München/ Theaterfabrik
10.12.12 Wien/ Porgy + Bess
12.12.12 Zürich/ Papiersaal
Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über Max Mutzke
» Max Mutzke bei Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: max mutzke, jazz, eurovision
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Max Mutzke singt Jazz"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.09.2012
17:30:53


(0, 0 Vote)

Von I Ramos Garcia


de Bub sollte ja Gesangsunterricht nehmen & s-e Stimme trainieren!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 CD - KLASSIK & JAZZ

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden Megan Mullally macht Hoffnung auf neue "Will & Grace"-Folgen Ein schwuler Coming-out-, Cruising-, Liebes-, Geister- und Horrorfilm Neukölln: Schwuler AfD-Kandidat bei Stadtratswahl durchgefallen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt