Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.09.2012           12      Teilen:   |

US-Kommentator

Rush Limbaugh: "Femi-Nazis" lassen Schniedel schrumpfen



Rush Limbaugh ist das typische Klischee: Ein gut genährter, älterer, weißer Amerikaner, der im Radio gegen alles, was er für links hält, herzieht. Leider ist er keine Erfindung von Hollywood-Autoren: Limbaugh brüllt seit den 80er Jahren seine Werte in den Äther, die selbst viele seiner republikanischen Parteifreunde vor Scham erblassen lassen. Sie müssen aber auf ihn hören, weil der 61-Jährige der beliebteste seiner Art ist: 2008 schloss er einen Achtjahresvertrag mit seinem Radiosender für 400 Millionen Dollar(!) ab.

Dieses Jahr sind seine Lieblingsgegner – neben dem "magischen Neger" Obama – die "Femi-Nazis": So nennt er Feministinnen, die nichts anderes im Sinn hätten, als das starke Geschlecht zu entmannen. Eine Ticker-Meldung reicht schon zu einer blutdrucktreibenden Tirade: Italienische Forscher hätten herausgefunden, dass die Penisgröße in den letzten 50 Jahren um zehn Prozent gesunken sei. Schuld seien erhöhter Alkohol- oder Tabakkonsum oder Umweltverschmutzung.

Doch Rush weiß es besser:

Ich glaube das nicht. Es ist Feminismus! Wenn es um die letzten 50 Jahre geht, dann müssen die Femi-Nazis schuld sein – die Verweiblichung und alles andere. Gib ihnen Zeit, dann beschuldigen sie Bush. Aber Luftverschmutzung gegen Femi-Nazis? (lacht) Ha.





Das Wort Femi-Nazi hat Limbaugh bereits vor knapp zehn Jahren erfunden und so definiert: "Ein Femi-Nazi ist eine Frau, für die das Wichtigste im Leben ist, zu erreichen, dass so viele Kinder wie möglich abgetrieben werden". Zu dieser Gruppe gehöre etwa Schauspielerin Susan Sarandon.

In vielen Blogs wird nun gehöhnt, dass Limbaugh wegen der Unzufriedenheit über seinen kleinen Rush auf Feministinnen einschlägt. Dabei trieb er seinen Hass erst vor wenigen Monaten zu weit: Als eine Jura-Studentin vor einem Kongressausschuss aussagte, dass Verhütungsmittel gut für Frauen seien. Limbaugh nannte die 30-Jährige daraufhin in seiner Radiosendung eine "Schlampe" und eine "Prostituierte". Als ihm mehrere Dutzend Werbepartner daraufhin den Rücken zukehrten, entschuldigte er sich – ein Novum!

Trotz seiner fiesen Art ist Limbaugh nach wie vor der erfolgreichste Radio-Kommentatoren in den USA, der jeden Tag ihren Senf zu Ereignissen in den Nachrichten geben – frei nach dem Motto: "Ich hab zwar keine Ahnung, aber…". Gerade Konservative kontrollieren in den Vereinigten Staaten das "Talk-Radio" – und mit dem Fox News Channel wurde das Konzept in den letzten beiden Jahrzehnten erfolgreich aufs Fernsehen übertragen.

Wie weit es her ist mit Limbaughs Integrität, zeigt seine Sucht-Vergangenheit: Über Jahre bezeichnete er Drogen- und Medikamentengebrauch als Riesengefahr für Amerika. Gerade Weiße würden zu sanft von den Gerichten angefasst. Seine Meinung änderte er 2006: Damals musste er 30.000 Dollar zahlen, weil er sich das verschreibungspflichtige Schmerzmittel Oxycodon illegal beschafft und missbraucht hatte. (dk)

Links zum Thema:
» Dr. Laura: Der Fall einer Homo-Hasserin (18.08.10)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 12 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 70             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: rush limbaugh, homophobie
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rush Limbaugh: "Femi-Nazis" lassen Schniedel schrumpfen"


 12 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
24.09.2012
19:24:55


(+3, 5 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


noch so ein arschloch, dass man nicht zügelt permanent seine notdurft öffentlich zu verichten !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.09.2012
19:40:25


(+5, 5 Votes)

Von fachärztlich


er sollte mal oxytocin testen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.09.2012
19:44:53


(+2, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Der Typ gehört in die Klappse! Es ist unglaublich, daß in den USA so jemand frei herumlaufen sowie seinen geistigen Durchfall verbreiten darf!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.09.2012
19:53:00


(-1, 3 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von FoXXXyness


so wie du ???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.09.2012
20:24:08
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von Hilfe


Hilfe, Hilfe! Er schrumpft!

Bei dem Kerl bekomm ich den kleinen Schnidel!

Schnell auf den Porno-Kanal umschalten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
24.09.2012
21:55:57


(+4, 4 Votes)

Von Robin


Muss man zu so einem Schwachmaten noch was sagen?

Aber die Ultra-Rechten sind leider überall auf der Welt wieder auf dem Vormarsch.

Deswegen werden Bürger auch dumm gehalten. Dann merken sie nicht, wie dumm und substanzlos deren Geschwafel ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.09.2012
13:04:58


(+2, 2 Votes)

Von Simon AC


Der ist bestimmt so einer, der nur von sich selbst ablenken will und heimlich ein ausschweifendes Sexleben führt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.09.2012
16:50:20
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von Nick
Antwort zu Kommentar #7 von Simon AC


Ich schätze eher sein Sexleben ist sehr mau, was ihn verbittert hat und zu solch hirnrissigen Aussagen bringt. Wahrscheinlich kriegt er keine/keinen ab der/die sich für ihn interessiert.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.09.2012
23:40:11


(+2, 2 Votes)

Von Roman Bolliger


Fox News und in besonderem Mass Limbaugh, welcher sich geradezu bemüht, geistige Beschränktheit als Tugend erscheinen zu lassen, führen unweigerlich zu einer Hirnschrumpfung (eine Art "Rushheimer" oder "Limbaugh'sche Demenz") bei Menschen, welche diesen Sender und diesen Moderator aushalten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
26.09.2012
18:18:35


(+2, 4 Votes)

Von Penis


Oder Education-Nazis?

Die meisten Amerikaner meinen, die Prügelstrafe sei an ihren Schulen schon vor zwanzig Jahren abgeschafft worden.

Aber es sind immer noch Hunderttausende, die jedes Jahr das Paddel zu spüren bekommen – im Schuljahr 2005-2006 sollen nach Angaben des "Center for Effective Discipline" 223.190 Schulkinder in Amerika geschlagen worden sein. Jimmy Dunne, der Präsident der Organisation "People Opposed to Paddling Students", setzt sich dafür ein, dass diese barbarische Praxis verboten wird.

Link zu www.welt.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt