Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.09.2012           3      Teilen:   |

Neuer Verlag für schwule Literatur

Eines der beiden ersten Bücher des Verlags ist Raik Thorstads Fantasy-Roman "Zenjanischer Lotus"
Eines der beiden ersten Bücher des Verlags ist Raik Thorstads Fantasy-Roman "Zenjanischer Lotus"

Der Incubus Verlag aus Dortmund geht im Oktober mit zwei Büchern an den Start. Seinen Schwerpunkt will er auf "schwule Literatur quer durch eine Vielzahl von Genres" legen.

"Unsere angepeilten Genres sind neben Romanzen, Konflikten und Dramen im Alltag die Unterbereiche Fantasy, Science-Fiction, historischer Roman, Krimi, Thriller, Erotik und die Mischformen, die sich daraus ergeben", erklärte Verlegerin Kira Wolf-Marz gegenüber queer.de. "Theoretisch suchen wir auch noch Autoren, allerdings sind wir für 2012 und einen großen Teil von 2013 bereits voll." Der Incubus Verlag sei kein Druckkostenzuschuss-Verlag und produziere nicht im Book-on-demand-Verfahren, sondern im normalen Auflagendruck, stellte Wolf-Marz klar: "Wir kümmern uns um das Marketing, damit der Autor das machen kann, was er soll: Schreiben."

Im Oktober 2012 erscheint neben Raik Thorstads Fantasy-Roman "Zenjanischer Lotus" der Titel "Kräuter-Code", der aus einer Ausschreibung des neuen Verlags hervorgegangen ist und zehn Kurzgeschichten von acht Nachwuchsautoren enthält. (cw)

Links zum Thema:
» Homepage des neuen Verlags
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 105             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: incubus verlag
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Neuer Verlag für schwule Literatur"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
25.09.2012
12:54:13


(+3, 3 Votes)

Von Marius


Schön, je mehr desto besser!

Kulturelle Vielfalt ist immer sinnvoll und muss unterstützt werden. Egal ob bei Büchern, Zeitungen, Zeitschriften oder auch bei Musik, Filmen, Kunst, Theater, etc.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.09.2012
13:12:57


(+3, 3 Votes)

Von Yannick


Gut, dass wir in Deutschland zu den Ländern mit Burchpreisbindung gehören.

Das sichert uns diese Vielfalt des Angebots und auch günstigere Preise als in Märkten ohne Buchpreisbindung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.09.2012
14:18:03


(+2, 2 Votes)
 


 KULTUR - LITERATUR

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt