Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17473

Xavier Naidoo tritt auch beim nächsten Bundesvisioncontest auf... (Bild: PRO7 / Thommy Mardo)

Der Rapper Kool Savas und der Soulsänger Xavier Naidoo rufen auf ihrem gemeinsamen Album nach dem Führer. Wegen der vielen schwulen Kindermörder.

Von Carsten Weidemann

Der Rapper Kool Savas und der Soulsänger Xavier Naidoo mögen und bewundern sich so sehr, dass es glatt für ein gemeinsames Album reichte. Unter dem Künstlernamen "Xavas" veröffentlichten sie gerade ihre Sammlung mit Songs. "Gespaltene Persönlichkeit" ist aus musikalischer Hinsicht ein interessanter Crossover von Rap und Soul. Wäre da nicht der mehr als ärgerliche Inhalt eines Tracks, den es offiziell gar nicht auf dem Album gibt. Nur diejenigen, die nach dem 15. Titel "Lied vom Leben" nicht gleich den Player stoppen, stoßen auf einen Song ohne Namen und mit homophoben Motiven.

Es geht gleich blutrünstig wie rachedurstig los: "Ich schneid' euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann ficke ich euch in den Arsch, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ihr tötet Kinder und Föten. Ihr hab einfach keine Größe und eure kleinen Schwänze nicht im Griff. Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist?" Und an anderer Stelle: "Okkulte Rituale besiegeln den Pakt mit der Macht, Teil einer Loge getarnt unter Anzug und Robe. Sie schreiben ihre eigenen Gebote."

Rappen für Dummies: "Frauen gebären, trotzdem bist du schwul?"


...gemeinsam mit seinem Rap-Kumpel Kool Savas (Bild: PRO 7 / Katja Kuhl)

Musikrezensent Harald Peters machte sich in der Tageszeitung "Die Welt" am Montag bereits lustig über die merkwürdigen Gewaltphantasien: "Wir versuchen zusammenzufassen: Schwule Kapitalisten entwickeln unter dem Eindruck der Macht eine unbändige Lust, Kinder abzuschlachten, und schließen sich zu diesem Zweck zu Geheimgesellschaften zusammen." Um anschließend süffisant zu fragen: "Ist es nicht süß, wie bei Naidoo Homophobie mit der Sehnsucht nach einer starken männlichen Schulter einhergeht?" Denn der gottesgläubige Sänger und sein Macho-Zweckreimer rufen nach dem Führer: "Wo sind unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?"

Naidoo, der als Neunjähriger selbst einmal Missbrauchserfahrungen durch einen Angestellten der Familie erleben musste, hat sich bereits auf seinem letzten Studioalbum mit dem Thema befasst. Im versteckten Song gehe es aber konkret "um furchtbare Ritualmorde an Kindern, die tatsächlich ganz viel in Europa passieren, über die aber nie jemand spricht, nie jemand berichtet." Das Problem scheint tatsächlich so ungeheuer eminent und zugleich so maximal geheim zu sein, dass einem unter dem Stichwort "Ritualmorde an Kindern" in den Suchmaschinen ausschleißlich krude Seiten mit Verschwörungstheorien empfohlen werden.

Hand in Hand mit Rapper-Kumpel Savas, der mit deftigen Songs wie "Lutsch meinen Schwanz" und "Schwule Rapper" Anfang 2000 bekannt wurde, scheint Naidoo ja jetzt eine passende "Hau druff und Kopp ab"-Antwort auf die drohende Weltmachtübernahme durch die schwule Kinderschänder-Verschwörung gefunden zu haben…



#1 mediaAnonym
#2 MIZZIAnonym
  • 25.09.2012, 20:45h
  • [Denn der gottesgläubige Sänger und sein Macho-Zweckreimer rufen nach dem Führer: "Wo sind unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?"]??????????????????????????

    es wurde ja schon in den 80igern langsam immer enger mit dem hirnvolumen (humanistische bildung!) unseres nachwuchses.

    aber was hier an mutierten "vierfruchtmarmeladen" nachgekommen ist, ist nicht nur erschreckend dumm, sondern auch gefährlich, naidoo ist ja auch schon 40 jahre alt und man sollte "weiss gott mehr hirn erwarten dürfen"! hat nur mittlere reife und wollte koch werden, in MANNEM ??? (will damit niemand abwerten, aber hier passt es doch genau !).

    geworden ist aus ihm ein falscher fuffziger, der gierig die kohle scheffelt und sich seinem pharisäertum "hingibt"! ekelhaft die schleimbeule !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Roman BolligerAnonym
  • 25.09.2012, 20:46h
  • Ich bin gespannt, mit welcher zweifelhaften Entschuldigung sich der "Gutmensch" Naidoo rauszureden versuchen wird. Da werden wohl Ausdrücke fallen wie "aus dem Zusammenhang gerissen", " Missverständnis" oder "Sollte ich damit jemanden verletzt haben, so war das nicht meine Absicht". Oder wird er gar behaupten, er habe damit bewusst und im Interesse der Gay-Community eine Diskussion provozieren wollen?

    Armselig, kann ich da nur sagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MarekAnonym
#5 Naidoo KlonAnonym
#6 RobinAnonym
  • 25.09.2012, 21:13h
  • Ich habe mich immer schon gefragt, was Leute an Xavier Naidoo so toll finden.

    Dieses weinerliche Geheule von dem ist doch keine Musik. Und dann diese pseudoreligiösen Texte.

    Aber dieses Mal ist er echt zu weit gegangen. Dieser Text ist genauso homophob, menschenverachtend und faschistisch wie von den diversen Hass-Sängern, über die immer wieder berichtet wird.

    Das dürfen wir uns nicht gefallen lassen! Das muss Folgen haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.09.2012, 21:13h
  • Merkwürdiger Text von einem, der vor laufender Kamera Bülent Ceylan auf den Mund knutschte!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SeelenmordAnonym
  • 25.09.2012, 21:14h

  • Fragt sich wer hier die Kindermörder sind und zwar die geistigen. Wer sorgt denn dafür das schwule Jugendliche Depressionen kriegen weil sie in solchen Songs von "coolen" Rappern erniedrigt werden und von anderen Jugendlichen gemobbt werden? Wieviele Jugendliche haben sich schon umgebracht durch Mobbing und erleidete Diskriminierung? Nicht mal die mobbenden Mitschüler sind in erster Linie das Problem sondern ihr scheiss homophobie Rapper die ihr die Kinder darin beeinflusst. Ihr geistigen Brandstifter!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KerouaclyAnonym