Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.09.2012           11      Teilen:   |

Ehemann gesucht!

Milliardär bietet Preisgeld für lesbische Tochter

Auf ihrem Facebook-Profil zeigt sich Gigi stolz an der Seite ihres Papis
Auf ihrem Facebook-Profil zeigt sich Gigi stolz an der Seite ihres Papis

Ein Vater aus Hongkong bietet 50 Millionen Euro für den Mann, der es schafft, seine lesbische Tochter zu heiraten.

Der 76-jährige Cecil Chao Sze-tsung hat es mit seiner Immobilienfirma Cheuk Nang Holdings Ltd. zu einem Milliardenvermögen gebracht. Als selbstbewusster Hetero prahlt er auch gerne damit, dass er mit 10.000 Frauen geschlafen habe. Nur über seine Tochter entglitt dem Unternehmer offenbar die Kontrolle: Die 33-jährige Gigi lebt gegen den Willen ihres Vaters seit sieben Jahren mit ihrer Freundin zusammen. Das Paar hatte sich erst im April in Paris gegen den Willen des Vaters verpartnert.

Nun versucht der Unternehmer alles, um seine Tochter doch noch auf den heterosexuellen Pfad zu locken: Wie die "South China Morning Post" meldet, bietet er umgerechnet 50 Millionen Euro für den Mann, der es schafft, seine Tochter in den Hafen der (Hetero-)Ehe zu führen. Zusätzlich, so wirbt Chao, erhalte der Mann eine "sehr gute Frau", die "ihre Eltern liebt, großzügig ist und sich ehrenamtlich engagiert."

Fortsetzung nach Anzeige


Keine Zwangshochzeit

Chao stellte allerdings klar, dass er seine Tochter nicht zwingen werde, einen Kandidaten zu heiraten. Vielmehr müsse der Mann die 33-Jährige davon überzeugen, dass er der Mann ihres Lebens ist.

Beim Ehemann stellt Chao nicht die höchsten Ansprüche: "Mich interessiert es nicht, ob er reich oder arm ist. Wichtig ist, dass er großzügig ist und ein freundliches Herz hat". Gigi wird nun von Heiratsanträgen überflutet. Ein Schwuler hat sogar seinen eigenen Partner vorgeschlagen mit den Worten: "Er war übrigens George Clooneys Bodydouble in ein paar Szenen des Films 'Leatherheads'".

Gigi ist die Methoden ihres Vaters offenbar schon gewohnt – und zeigt sich nachsichtig: "Es hat mich sehr berührt und bewegt. Es ist seine Art zu sagen: 'Kleine, ich liebe dich'". Die Beziehung mit ihrem Vater sei weiterhin gut. "Wir stehen uns sehr nahe und sprechen viel über unser Leben und unsere Beziehungen", so Gigi. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 11 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 62                  
Service: | pdf | mailen
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Milliardär bietet Preisgeld für lesbische Tochter"


 11 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
28.09.2012
14:23:16


(0, 2 Votes)

Von Cool


Ich ( schwul) heirate sie, wir führen eine Scheinehe bis uns der Vater die 50 Millionen Euro übermittelt und teilen diese.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.09.2012
14:52:00


(-2, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Das ist doch nicht zu fassen: was bildet sich dieser Fatzke eigentlich ein? Das, was der vorhat, kann ja nur schiefgehen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.09.2012
15:58:05


(0, 2 Votes)

Von Sveni-Maus


Okay, für 50 Mio heirate ich sie und für 25 Mrd lass ich mich dann auch wieder scheiden.
Alles ganz hetero-mäßig versteht sich :-)

Für das Geld würde ich dann auch mit ihr Gutes tun, Schwule und Lesben aus Fascho-Staaten retten, Ehe-Öffnung in Demokratien durchsetzen (vielleicht sogar Hetero-Ehen verbieten lassen :-D ), Legalisierung von Samenspenden für Lesben und Leihmutterschaft und Eizellenspende für Schwule.
Geld müsste auch in die Forschung: Stichwort Eizelle aus männlichen Stammzellen (für Schwule Paare) und Eizellenverschmelzung (für lesbische Paare).
Ja doch, da gibt es noch viel zu tun. Ich glaub, da müssten wir öfters heiraten, um das zu schaffen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
28.09.2012
16:53:32


(+1, 3 Votes)

Von Tipp für Berlin


Scheinehe mit einem Schwulen. So könnte Wowi den Flughafen retten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
28.09.2012
17:08:48


(+2, 2 Votes)

Von Tomm


Naja - wenn sie noch ein paar Jährchen "abwartet", erbt sie ohne sich zu verbiegen, eh das Milliardenvermögen ihres Dad ... wo sie sich doch so "nahe stehen" !! :-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
28.09.2012
17:15:19
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Actung: Wenn die Tochter verpartnert ist, kann sie sowieso nicht mehr heiraten!!! Erst muss die sich scheiden lassen.

Für Hongkong-Bürger gehts vielleicht, in der Schweiz würde die Ehe aber verweigert werden noch würden die CH-Behörden die nötigen Ehefähigkeitszeugnisse ausstellen. Da sind die (zurecht) sehr pingelig. Ausnahmen gibt's keine!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
28.09.2012
19:09:14


(-1, 1 Vote)

Von women
Aus fulda (Hessen)
Mitglied seit 27.07.2012
Antwort zu Kommentar #4 von Tipp für Berlin


Muhaahaaaaaa!!!Lach !LOL ROFFL!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
28.09.2012
20:06:46


(-1, 1 Vote)

Von CGNCUMLOVERXL


Ich stelle mich zur Verfügung, kein Thema.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
28.09.2012
20:08:05


(+1, 1 Vote)

Von bittewas


"Als selbstbewusster Hetero prahlt er auch gerne damit, dass er mit 10.000 Frauen geschlafen habe."

stellt euch bitte an dieser Stelle das Lachen von Peter aus Family Guy vor
Ehehehehehehehehehehehe


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
29.09.2012
02:28:48


(+1, 1 Vote)

Von Twix


Das ist für mich sehr wahrscheinlich ein PR Gag für ihn und seine Firma um mehr ins Gespräch zu kommen und bekannter zu werden.
Oder einfach nur ein kleiner Witz (Running Gag) für ihn und seine Tochter.
Die Presse springt und Öffentlichkeit springt auf sowas natürlich sofort an.
PR Gag, gerade weil er ja noch angeblich eine sehr gute Beziehung hat und sie wohl viel über ihre Beziehungen reden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Malta verbietet Homo-"Heilung" Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom Landkreis wehrt sich weiter gegen "Homoheiler"-Verein Russische Abgeordnete: FIFA-Game ist Homo-"Propaganda"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt