Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17503
  • 30. September 2012, Noch kein Kommentar

Mit weltweit über 14 Millionen verkauften Soloalben und 18 Grammys sowie einem Jahreseinkommen von bis zu 30 Millionen US-Dollar gehört Kanye West zu den erfolgreichsten Hip-Hop-Künstlern (Bild: Universal Music/ G.O.O.D.)

Mit seiner neuen Compilation gibt es einen musikalischen Querschnitt seines gleichnamigen Labels. Mit dabei u. a. John Legend, Kid Cudi und Mos Def.

Erste Andeutungen über Twitter gab es schon im Herbst, jetzt ist es offiziell: Kanye West wird mit "G.O.O.D. Music" ein Compilation-Album veröffentlichen, auf dem sämtliche Künstler seines gleichnamigen Labels versammelt sind. Wie unglaublich gut das von West im Jahr 2004 gegründete Label G.O.O.D. nach acht Jahren aufgestellt ist, beweist dabei schon die erste Collabo-Single "Mercy", auf der sich der Labelboss das Mikrofon mit Big Sean, Pusha T und dem Senkrechtstarter 2 Chainz teilt.

Während Big Sean und Pusha T den Anfang machen, melden sich Yeezy und Def-Jam-Neuzugang 2 Chainz gegen Ende des Tracks zu Wort und liefern sich einen grandiosen Schlagabtausch, indem sie das tun, wofür das Akronym G.O.O.D. schon immer stand: Getting Out Our Dreams". Das Compilation-Album "Kanye West presents G.O.O.D Music Cruel Summer" dürfte an Vielfalt kaum zu überbieten sein, denn als Schwergewichte aus dem G.O.O.D.-Stall werden neben den vier "Mercy"-Rappern unter anderem auch John Legend, Kid Cudi, Mr. Hudson und Mos Def mit von der Partie sein.

Während Kanye derzeit an einem weiteren Film/Musik-Hybridvideo arbeitet und dafür offenbar recht viel Zeit in Dubai und Abu Dhabi verbringt, lässt er mit dem ersten Vorboten des kommenden "G.O.O.D. Albums" nichts anbrennen und macht musikalisch und verbal klar, welche Label-Crew momentan das Sagen hat im internationalen Rap-Game. (cw/pm)

Youtube | Reinhören in das neue Album