Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=17527
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-MdB: "Deutschland leidet nicht an Diskriminierung von Schwulen und Lesben"


#101 GF Pr von PrAnonym
  • 04.10.2012, 17:34h
  • Antwort auf #93 von goddamn liberal
  • Ich liebe diese Novelle von Thomas Mann (den Film auch, obwohl er, so mein Eindruck, etwas Gift von Selbsthomophobie in sich hat - vielleicht kein Wunder: 1971, Italien). Wenn irgendwelcher Text war, wegen dessen ich das Studium der deutschen Literatur einst begonnen habe, das ist wohl nur der - und das war, bleibt die beste Entscheidung in meinem Leben. Auch die Beziehung vom netten blonden Ole aus Hamburg zu seinem Kerl finde ich ganz in Ordnung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #93 springen »
#102 LarsAnonym
  • 04.10.2012, 17:42h
  • Antwort auf #100 von godddamn liberal
  • zum recht der rkk:

    Hmmmm, das wundert mich nicht."

    mich schon. ich dachte die von der rkk haben es eher mit jungs als mit mädchen? ;-)
    im vatikan ist das schutzalter für beide jedenfalls bei 12

    zu österreich:
    "Bis zum 30. Juni 2001 durften auch 15-jährige Mädchen aus freiem Willen diesen Antrag stellen."

    das durften vom gesetzt her auch heterosexuelle jungen ( auch wenn es natürlich seltener vorkam)

    ich denke diese ganzen veralterten gesetze hatten lange zeit noch das patriachale bild übernommen, das der mann der versorger für die frau zu sein hat. die frauen waren damals kaum berufstätig und sehr vom mann abhängig. ausnahmen wurden kaum geduldet.
    von homosexualität war erst gar nicht die rede, das war eh verboten und an heiraten/ eingetragener lebenspartnerschaft gar nicht zu denken.

    übrigens die aktuelle regelung in deutschland:
    heiraten dürfen heterosexuelle ab 16 jahren,
    schwule und lesben die die lebenspartnerschaft eingehen wollen aber erst ab 18 jahren...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #100 springen »
#104 BRD for peopleAnonym
  • 04.10.2012, 18:05h
  • BRD leidet an Diskriminierung. Sie braucht den Papst nicht. FRAG JEMAND bischöfe: mögen Sie S.oder M. lecken? Schlagen vor: EU weit Homoehe. Und weg mit Angie Regierung.
  • Antworten » | Direktlink »
#105 NickAnonym
#106 MuttiAnonym
  • 04.10.2012, 18:38h
  • Eine einzige wirre Trollzeile zum Thema Pädos, und schon springen alle über das Stöckchen?
  • Antworten » | Direktlink »
#107 goddamn liberalAnonym
#108 goddamn liberalAnonym
#110 David77Anonym
  • 04.10.2012, 20:15h
  • Antwort auf #100 von godddamn liberal
  • "In Österreich ist die Ehemündigkeit im Ehegesetz geregelt. Demnach müssen seit dem 1. Juli 2001 beide Partner 18 Jahre alt sein (dieses Alter war auch schon vor Herabsetzung der Volljährigkeit separat festgelegt). Über Antrag bei Gericht ist es auch möglich, bereits mit dem Alter von 16 Jahren zu heiraten, wenn der zukünftige Ehepartner volljährig ist. Das ist aber Formsache, denn das Gericht muss die Erlaubnis geben. Bis zum 30. Juni 2001 durften auch 15-jährige Mädchen aus freiem Willen diesen Antrag stellen." (wiki)"

    Gerade diese Regelung ist bis vor kurzem ein Schlag ins Gesicht von Schwulen in Österreich gewesen! Nur in der Konstellation lag das Schutzalter bei 18 (!!!), d.h. ein 18 Jähriger konnte verurteilt werden, wenn sein Freund 16 war... wie menschenverachtend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #100 springen »

» zurück zum Artikel