Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.10.2012           20      Teilen:   |

Katholische Kirche

Erzbischof: Nur Homo-Gegner verdienen das Abendmahl

Erzbischof John Myers: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!
Erzbischof John Myers: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!

Ein amerikanischer Erzbischof empfiehlt Katholiken, dass sie nicht mehr am Abendmahl teilnehmen sollten, falls sie ein Referendum für die Ehe-Öffnung unterstützen.

John Myers, der Erzbischof von Newark, erklärte in einem Hirtenbrief an die Gläubigen, dass gleichgeschlechtliche Ehen "die Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche schwer beschädigen". Gläubige müssten die Lehren der Kirche über Ehe und Familie bei ihrer Entscheidung in der Wahlkabine berücksichtigen.

Sollten die Kirchenmitglieder politisch keine katholischen Positionen vertreten, seien sie keine echten Katholiken, so Myers: "Wenn es ihnen nicht möglich ist, die Lehren von Christus in dieser Frage zu vertreten, sollten sie in aller Bescheidenheit davon absehen, das heiligen Abendmahl entgegenzunehmen. Sie sollten davon so lange absehen, bis sie die Lehren mit Integrität vertreten können."

Fortsetzung nach Anzeige


Myers: Schwule sollen Frauen heiraten

Schwule und Lesben forderte er auf, sich einen Ehepartner des anderen Geschlechts zu suchen. Mit diesem Partner könnten sie "ein treues und sogar freudvolles Eheleben" führen, ist der unverheiratete Myers überzeugt.

Am 6. November finden in Maine, Maryland und Washington Volksentscheide zur Öffnung der Ehe statt. Bislang ist noch in keinem US-Staat die Gleichstellung im Eherecht durch ein Referendum beschlossen worden. Allerdings zeigen Umfragen in allen drei Staaten derzeit eine Mehrheit für die Gleichbehandlung an, auch wenn die Homo-Gegner bei dieser Frage stets einen höheren Mobilisierungsgrad aufgewiesen haben. Als vierter Staat stimmt auch Minnesota über die Homo-Ehe ab. Hier steht allerdings die Frage auf dem Wahlzettel, ob ein Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe in die Regionalverfassung aufgenommen werden soll.

Die katholische Kirche gehört zu den größten Gegnern der Gleichstellung von Schwulen und Lesben – und führt bereits seit Wochen Wahlkampf. So hat Erzbischof John Nienstedt erklärt, dass die Ehe-Öffnung verhindert werden müsse, da sie in den Augen Gottes genauso schlimm sei wie Mord (queer.de berichtete).

Das katholische Fußvolk in den USA denkt allerdings anders als die Kirchenführung: Einer neuen Umfrage des "Pew Research Center" zufolge sind 59 Prozent der befragten Katholiken für die Ehe-Öffnung. Die Zustimmung ist weit größer als bei den Protestanten. Unter allen Amerikanern sprechen sich lediglich 52 Prozent für die Ehe-Öffnung aus. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 150             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: katholische kirche, homo-ehe, erzbischof john myers
Schwerpunkte:
 Kirche und Homosexualität
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Erzbischof: Nur Homo-Gegner verdienen das Abendmahl"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
05.10.2012
17:05:53


(+6, 8 Votes)

Von fink


"In 2002, Archbishop Myers was among the two-thirds of sitting bishops and acting diocese administrators that the Dallas Morning News found had allowed priests accused of sexual abuse to continue working."

Link:
en.wikipedia.org/wiki/John_J._Myers#Church_sex_sca
ndal


sexualstraftäter schützen, aber liebende menschen verteufeln. ekelhafter geht's nicht. da vergeht einem ja sogar das parodieren: diese kirche verwandelt sich inzwischen ganz von selbst in eine monströse, zynische karikatur.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.10.2012
17:10:37


(+6, 6 Votes)

Von fink


andererseits: weit mehr als die hälfte der amerikanischen katholiken befürwortet die eheöffnung. wenn er die alle zum austritt ermuntern möchte (und vermutlich hilft seine homophobe äußerung dem einen oder der anderen bei dieser entscheidung): meinen segen hat er!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.10.2012
17:16:08


(+5, 5 Votes)

Von erzi


"Wir können nicht umhin, zu glauben, dass Amerika eine besondere Mission zuerteilt worden ist (...) die Mission, eine neue soziale und politische
Ordnung herzustellen (...); mit dem Triumph der Kirche in Amerika wird die katholische Wahrheit unter dem Schutz des amerikanischen Einflusses
stehen und das Universum umfassen."

Erzbischof John Ireland, 1905


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.10.2012
17:52:22


(+4, 6 Votes)

Von scott


"Das katholische Fußvolk in den USA denkt allerdings anders als die Kirchenführung..."

Das katholische Fußvolk in Irland und Nord-Irland übrigens auch.

In Nord-Irland sind reaktionäre Protestanten die Gegner. Wie übrigens in den USA die Nachfahren der Auswanderer von dort.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.10.2012
18:03:18


(+8, 8 Votes)

Von lesMam
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Wenn es ihnen nicht möglich ist, die Lehren von Christus in dieser Frage zu vertreten, sollten sie in aller Bescheidenheit davon absehen, das heiligen Abendmahl entgegenzunehmen. Sie sollten davon so lange absehen, bis sie die Lehren mit Integrität vertreten können."

Da würde ich als Katholik sagen: "Ich scheiss auf´s Abendmahl !"

"Schwule und Lesben forderte er auf, sich einen Ehepartner des anderen Geschlechts zu suchen. Mit diesem Partner könnten sie "ein treues und sogar freudvolles Eheleben" führen, ist der unverheiratete Myers überzeugt."

Sagt einer der ohne Partner/in lebt. Ich meine, ICH habe eine Vergleichsmöglichkeit. Und ich will keinen Mann mehr, aus dem einfachen Grund, weil ich bei einer Frau "Glück, Treue, Freude" finde. Wie kann man nur von Menschen verlangen, sich zu verleugnen. Dieses Katholen-Pack ist zum kotzen .


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
05.10.2012
19:20:13
Via Handy


(+9, 9 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Nun das wäre ein Grund nach Jahrzehnten das erste Mal wieder eine Kirche von innen zu sehen!

Natürlich Hand in Hand mit Ehemann und in einer konzertierten Aktion mit hunderten anderen Schwulen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
05.10.2012
21:05:18


(+9, 9 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von lesMam


ich bin immer wieder auf's neue erstaunt woher diese pfaffen sich das recht nehmen über die gesamte weltbevölkerung "richten" zu dürfen ???
es ist so dermaßen unverschämt mit ihrer selbsgestrickten "religion???" den stab über menschen zu brechen, die mit ihrer sektiererei, nichts zu tun haben und auch nicht haben wollen. schlimm genug das "affentheater" mit dem heiligen abendmahl, dass sie ihren glaubensgenossen glauben, antun zu dürfen ?
diese ganze baggage spielt einfach zu gerne "LIEBER GOTT"!!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
05.10.2012
23:52:43


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Schon wieder reißt einer dieses Päderastengesoxx seine klerikale Hackfresse ganz weit auf! Für den lieben Erzbischof habe ich nur Verachtung übrig!
Shut your sanctimonius kisser, John Myers!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
06.10.2012
11:58:48


(+4, 4 Votes)

Von Heiko T


Jetzt will dieser unchristliche Faschist also nicht nur Schwule und Lesben diskriminieren, sondern sogar schon Heteros, die seinen menschenverachtenden Hass nicht teilen.

Das sind totalitäre Faschisten, die die Weltherrschaft wollen und eine Diktatur, wo sie jedem vorschreiben wollen, was er / sie zu denken, fühlen und sagen hat und was nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
06.10.2012
12:14:17


(+6, 6 Votes)

Von Sebi


Die schrecken vor nichts zurück und werden erst dann aufhören, wenn sie uns komplett vernichtet haben.

Aber das wird ihnen nicht gelingen! Mit jeder Aktion gegen uns und mit jeder Äußerung von Hass machen sie uns stärker und sorgen dafür, dass wir noch entschlossener für unsere Gleichstellung kämpfen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Newark


 GLAUBE

Top-Links (Werbung)

 GLAUBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt