Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 05.10.2012           9      Teilen:   |

Berlin

Sex mal Zehn = Hustlaball 2012

Das passiert schon mal auf dem Dancefloor beim Hustlaball - Quelle: Hustlaball Berlin / Robert Recker
Das passiert schon mal auf dem Dancefloor beim Hustlaball (Bild: Hustlaball Berlin / Robert Recker)

Die geilste Party des Jahres feiert bereits ihren zehnten Geburtstag. Die Höhepunkte der deutschen Ausgabe des Hustlaball im Überblick

Von Carsten Weidemann

Jungs, macht euch schon mal nackig! Ab dem 18. Oktober wird es hedonistisch, pornografisch, endlasergeil und sexy as hell. Der HustlaBall schlägt wieder auf in Berlin. Zum zehnten Mal geht es ein Wochenende lang um nichts anders als das Begehren der Männer. Tanzend und schwitzend treffen die Sexidole der Pornowelten auf deren Bewunderer, leibhaftig und mitunter erregt. Der Dresscode bei diesem Treffen der Lüste lautet ist immer: Weniger ist mehr.

Dem queer.de-Redakteur hat der Besuch des Events im vergangenen Jahr eindeutig gefallen (wie sein Bericht zeigt). Für alle, die sich ebenfalls erotisch inspirieren lassen wollen, hier die wichtigsten Eckdaten: Am Donnerstag, 18. Oktober wird das Wochenende mit einem Empfang im Hotel Axel eingeläutet. Am Abend folgt die Testosteron Party im nahe gelegenen Club "Connection".

Am Freitag wird die Pornobranche Im Kit Kat Club mit dem HustlaBall-Award für ihre besten Produktionen und Darsteller ausgezeichnet. Neben dem Online-Voting, bei noch bis zum 7. Oktober jeder mitmachen kann, wird auch eine Jury von Medien- und Branchenexperten mit entscheiden. Queer.de ist in diesem Jahr Mitglied der Medienjury.

Fortsetzung nach Anzeige


DJ und Pornostars – Das "Who is Who" der Szene ist da

Sixpack ist keine Pflicht, um Gast zu sein beim Hustlaball - Quelle: Hustlaball / Martin Simbach
Sixpack ist keine Pflicht, um Gast zu sein beim Hustlaball (Bild: Hustlaball / Martin Simbach)

Direkt im Anschluss geht es weiter mit dem HustlaBall, der Party, die bis zum nächsten Nachmittag dauert und erst mit der After Hour ausklingt. Ein paar der vielen DJs dieses Abends sind Steven Redant (CIRCUIT, Barcelona), Fabio White (Rapido, Amsterdam), Micky Friedmann (HustlaBall Berlin), Chris Bekker (GMF, Berlin), Mike Kelly (Greenkomm, Köln), Alan Joe (Roma). Gastgeberin an diesem Abend ist übrigens die australische Comedian Pam Ann, die mit ihrer legendären Show als schräge Stewardess seit Jahren begeistert. Sie wird an diesem Abend sicherlich viele Dinge sehen und erleben, mit dem sie ihrem Publikum später die Schamesröte ins Gesicht zaubern kann.

Das Who is Who der internationalen schwulen Pornoszene wird vertreten sein. Auf der Bühne sind Pornostars hautnah zu erleben, wie zum Beispiel: Spencer Reed (kinkmen.com), Sebastian Keys (kinkmen.com), Landon Conrad, Ricky Sinz (kinkmen.com), Pornolegende Michael Brandon, Jonathan Agassi (Lucas Entertainment), Chad Brock, Race Cooper, Alex Marte, Chase Carter (FLAVA), Domino Star (FLAVA), Ryan Raz, Danni Daniels (CAZZO), Geoffrey Paine (CAZZO), Joe Gunner (CAZZO), Jean Franko, Maxxime Furie (Young Bastards), David Lemarque (Young Bastards), Cristian Torrent, Ale Tedesco (Cristian Torrent), Jace Tyler (Christian Torrent), Paul Stag, Jasper Emerald & boys of juniorfetish.com, The boys of EroCreations: Ronny Baumeister, Jason Sky, Dustin Roth, Anthony Reeves, Andy Stone, Justin Orwell, Aaron Jason, Tommy Mathern, Jan Engel, Sebastian Degen, Felix Bergman alias Betty Bambi, Pascal Richter, Jeff Stronger, Adam Dacre, CHE, Nick Mazzaro und viele mehr.

Die Salvation-Party am Samstag in der Malzfabrik, die Extasy im Apollo Splash Club am Sonntag und die offizielle GMF-Hustlaball-Abschlußparty im Weekend-Club in der Nacht zum Montag runden das Event ab. Tickets können einzeln für jedes Event gekauft werden, oder aber als Paket gebucht werden. Besonders attraktiv ist das Ticket inklusive VIP-Bonus. Damit hat man unter anderem beim Hustlaball Zugang zu einem VIP-Bereich mit Büfett und Extra-Erotikshows.

Youtube | Offizieller Trailer 2012
Links zum Thema:
» Weitere Infos und Tickets
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 18             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: hustlaball, kit kat club, berlin, pam ann, porno award
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Sex mal Zehn = Hustlaball 2012"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
05.10.2012
23:46:17


(+1, 7 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Hustlaball - der geilste Event ever! Wo sieht man so viele Pornostars auf einem Haufen und hat Sex bis zum Abwinken!?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
06.10.2012
03:28:29


(-3, 7 Votes)

Von vingtans
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ich finds irgendwie mega geschmacklos.
jemand der da hingeht hat so einiges ans sympathiepunkte bei mir verloren...
oh gott...dass ist ja wie wie dieser sache mit thailand und den über 60 jährigen männern, nur mit schlechter housemusik.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
06.10.2012
09:04:27


(+1, 1 Vote)

Von Jobwatch
Antwort zu Kommentar #2 von vingtans


Was sagt Man(n) dazu:

Link zu www.spiegel.de

Berufe gibt's!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
06.10.2012
09:06:34
Via Handy


(-1, 5 Votes)

Von aero
Antwort zu Kommentar #2 von vingtans


mit dem unterschied das man bei den strichern in thailand nicht weiss ob sie schon volljährig sind. beim hustlerball sind es mündige, erwachsene menschen die ihren spass haben. dummer vergleich also.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.10.2012
03:12:10
Via Handy


(+1, 3 Votes)

Von David Jacob
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Anscheinend hast du es ja echt am nötigsten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
07.10.2012
09:51:42


(0, 4 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Bedingung: Man ist dort gewesen. Stimmts ? Ich war da auch mal, vor Jahren, in der Bessemer. Die sog. "Pornostars", das sind meist die "muskelbepackten", mit den kleinen Teilen zwischen den Beinen. Wir sind damals ins "Ostgut" gewechselt, als es das noch gab. Die Party dort fanden wir besser. Ja das ist lange her.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
07.10.2012
10:12:04


(+2, 4 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #4 von aero


Man kann sich aber, selbst in Thailand, die ID-Karte zeigen lassen. Wer das nicht macht, dem ist nicht zu helfen. Oder er wird von RTL und Birgit Schrowange abgefangen, wenn wieder mal schlechter "Boulevard-Journalismus" angesagt ist. So ein, zweimal im Jahr.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.10.2012
17:18:46


(-1, 1 Vote)

Von Lars3110
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Na, dann packt schon mal die Brieftasche.
Das ist zwar oft noch Bahnhofsqualität, dafür als Event getarnt.
Und macht schon mal gleich einen Termin in der Hausarztpraxis - Keime aller Länder vereinigt Euch!

Meine Erfahrung dieser Party ist folgendes:
Solvente Sabbergreise und potente Ostblockstricher tun so, als hätten sie Spaß.

Trotzdem, danke dass Ihr Euer Geld in Berlin lasst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.10.2012
04:44:07


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User mirrorball


War noch nie auf derartigen Veranstaltungen, obwohl ich doch sehr interessiert bin. Sehe man tanzt da "auch" . Für nicht tanzende Menschen wie mich ein Problem :)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIEBE - SEXTRENDS

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt