Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17565
  • 08. Oktober 2012, noch kein Kommentar

Gregorian singen Pop- und Rock-Songs im Gesangsstil des Gregorianischen Chorals der mittelalterlichen Mönche

Das neue Album "Epic Chants" vereint die besten Songs aus den größten Filmhits.

Von Carsten Weidemann

Einmal im Jahr durchstreift Frank Peterson seine umfangreiche Musiksammlung, um auf die Suche nach neuem Repertoire zu gehen. Denn um die Songs für ein Projekt wie Gregorian auszuwählen, braucht es viel Fingerspitzengefühl und Inspiration.

"Nicht jeder Song eignet sich für die Gregorianische Tonskala", erklärt er, "daher muss man bei der Auswahl für Gregorian sehr sorgfältig sein." Umso glücklicher kann man sein, dass das immens große Repertoirewissen Petersons unerschöpflich scheint, und dass seinem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt sind.

Die Klassiker aus "Batman" und "Titanic"

Die neue CD "Epic Chants" ist eine Art Verneigung an die größten Komponisten der Filmmusik. Gregorian präsentieren die besten Songs aus den größten Filmhits. Musik aus Filmklassikern wie "Batman Forever", "Gegen jede Chance", "Titanic", "Unten am Fluss" oder "James Bond – Leben und sterben lassen".

Ein besonderes Highlight ist die Eigenkomposition "World Without End". Inspiriert von dem historischen Roman "Die Tore der Welt" von Ken Follett ist Frank Peterson und seinem Kreativteam ein wahres Meisterwerk gelungen.

Youtube | Trailer zum Album