Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.10.2012           56      Teilen:   |

Joko & Klaas

Volker Beck erbost über ZDF-Busengrapscher



Normalerweise verschickt Volker Beck, der Fraktionsgeschäftsführer der Grünen im Bundestag, in seinem Mail-"Informationsdienst" Kommentare zu politischen Themen wie der Diskriminierung von Homo-Paaren in Deutschland oder Menschenrechtsverletzungen in Russland. Am Montag erreichte unsere Mailbox dagegen ein Beck-Zitat zu einem ganz anderen Thema. Der Kölner Bundestagsabgeordnete regte sich über eine Szene aus der anarchischen ZDFneo-Show "neoParadise" mit Joko und Klaas auf, da ein Protagonist "eine Frau begrapschte".

In der am 4. Oktober ausgestrahlten Sendung stellen sich die beiden Moderatoren Aufgaben, die der jeweils andere erfüllen muss. Der Stein des Anstoßes: Joko sollte einer unschuldigen Messehostess an den Busen grapschen. Als guter öffentlich-rechtlicher Moderator grapschte er zwar nicht wirklich, sondern berührte die Brust leicht mit einem Finger. Allerdings war für Volker Beck damit eine Grenze überschritten:

Sexuelle Belästigung oder Nötigung ist kein schlechter Herrenwitz. Das ist absolut unvereinbar mit dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Es ist nun am ZDF und dem Rundfunkrat, diese Tat zu ächten.



Der pubertäre Witz fängt bei ca. 4:00 Minuten an:



Nachdem sein Kumpel die überraschte Hostess berührt hatte, gab Klaas einen gewohnt sarkastischen Kommentar zum Vorfall ab:

Der war das so unangenehm. Die stand da und hat sich richtig entwürdigt gefühlt. Die fährt jetzt gleich nach Hause und dann wird die schön heulen unter der Dusche. Dann steht die sechs Stunden lang unter der Dusche.



Das Klatschportal promiflasch.de hat bereits vor knapp einer Woche über die Brustberührung berichtet. Es bezeichnete zwar den Kommentar von Klaas als grenzwertig, warnte aber davor, dass es im deutschen Fernsehen weit schlimmer kommen könnte:

Auch so etwas muss in einem anarchisch ausgelegten Sendeformat erlaubt sein, denn sonst könnte man in Zukunft auch 24 Stunden "Willkommen bei Carmen Nebel" senden.



Das wäre wahrlich ein Alptraum!

"NeoParadise" erreichte vor gut einer Woche die höchste Quote mit einem Interview mit Dirk Bach, das erst wenige Tage vor dessen Tod aufgezeichnet wurde. Diese Sendung ist in der ZDF-Mediathek erhältlich. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 56 Kommentare
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: volker beck, neoparadise, zdfneo, joko und klaas
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Volker Beck erbost über ZDF-Busengrapscher"


 56 User-Kommentare
« zurück  123456  vor »

Die ersten:   
#1
15.10.2012
13:32:38


(+14, 20 Votes)

Von Schwulenwitz


Merken Schwule eigentlich noch was? Irgend etwas?

Fakt ist, dass sich derzeit in dieser Gesellschaft der aggressivste, gerade auch massenmedial aktiv geförderte Hetero-Sexismus aller Zeiten breitmacht.

Lauft ihr eigentlich alle blind und taub durch die Gegend?

Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehen, also der Auftrag des bürgerlichen Staates, sorgt u. a. auch dafür, dass der Anteil schwuler Protagonisten in den immergleichen Unterhaltungsprogrammen (Hauptsendezeit) weiterhin bei rund 0% liegt. Schwule Jugendliche werden für nicht existent erklärt. Eben genau das Auslöschungsprogramm, das diese Gesellschaft bzw. ihre herrschende Klasse braucht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.10.2012
13:47:35


(+7, 13 Votes)

Von Marc


Volker Beck ist dafür bekannt das er regelmäßig das Internet und Dienste wie Twitter nutzt. Täglich tut er seine Meinung kund und Queer veröffentlich bei weitem nicht ein Bruchteil der Bechk´schen Meinungen und Aussagen.

Allein die Homosexualität Beck´s wird also nicht der Grund sein warum dieses Thema hier erscheint.

Das Thema ist weder homopolitisch noch sonst wie queerig.
Es gibt sogar kaum ein Thema was weinger mit schwul- lesbsich zu tun hat als das Mann- frauliche Busengrapschen.
Mich würde echt mal interessieren warum das ausgerechnet hier thematisiert und zur Diskussion gestellt wird?

Die Frage von queerem Interesse wäre hier eher, warum wird man als Schwuler ( oder vermutlich auch als Frau) von halbnackten Messetussis belästigt und sei es die Kinderabteilung der Computermesse.
Selbst auf Messen auf denen die Mehrheit der Besucher Frauen sind, wird mehr mit weiblichen Hostessen geworben als mit männlichen. Die Hälfte der Menschheit ist auf Männer orientiert, aber unser Staat mit seinen sämtlichen Organen hat es nicht begriffen.
Da stellt sich auch die nächste, aufs obrige Thema bezogene, Frage. Wenn Frauen in unserer Gesellschaft wieder zunehmend die alleinige Rolle des Objektes zu geschrieben wird, wundert sich da wirklich noch einer über zunehmenden (Hetero-)sexismus?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.10.2012
14:01:55


(+5, 15 Votes)

Von hinweis
Antwort zu Kommentar #2 von Marc


anscheinend ist dir entgangen, dass hier genau das thematisiert und kritisiert wird: nämlich ein immer aggressiverer hetero-sexismus, den man sich in den 70ern niemals hätte träumen lassen. aber das kommt davon, wenn mensch meint, sexismus und allgemein die herrschende geschlechterordnung und sexuelle unterdrückung mit kleinbürgerlichem pseudo-radikalismus (siehe die dominierenden teile der sog. feministischen und homo-bewegung) überwinden zu können, ohne ihre grundlage zu beseitigen: die kapitalistische klassengesellschaft.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.10.2012
15:30:23


(-17, 21 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Lieber Herr Beck, wozu diese unnötige Aufregung? Das gibt nur häßliche Falten! Außerdem ist es doch kein Busengrapschen! Ein bekannter Comedian hat das so formuliert:

Link zu www.myvideo.de

Also, locker durch die Hose atmen, dann löst sich das Ganze in Wohlgefallen auf!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.10.2012
15:33:45


(+6, 8 Votes)

Von dummes land


"Das Klatschportal promiflasch.de hat bereits vor knapp einer Woche über die Brustberührung berichtet...Auch so etwas muss in einem anarchisch ausgelegten Sendeformat erlaubt sein, denn sonst könnte man in Zukunft auch 24 Stunden "Willkommen bei Carmen Nebel" senden."

traurig,mit welch billigen methoden heute sexismus, rassismus, schwulenfeindlchkeit oder andere diskriminierungen gerechtfertigt werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.10.2012
17:28:58


(-5, 23 Votes)

Von MartinKurayami
Aus Viersen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 27.04.2011


Meine Fresse, man kann es aber auch übertreiben. Menschen ohne Humor=Herr Beck.
Ich bin schon lange Joko&Klaas Fan und hatte auch schon das Glück den Joko, den "Busenpacker" persönlich kennenzulernen. Der Herr Beck regt sich hier unnötig auf.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.10.2012
18:07:07
Via Handy


(+6, 14 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Hier bin ich mit Volker Beck wieder mal gleicher Meinung. Sowas geht nicht!

Einer nichts ahnenden Frau oder auch einem Mann irgend wohin zu grapschen kann schließlich auch strafrechtliche Konsequenzen haben.

Allerdings möchte ich Volker Beck dann schon noch sagen, dass dieser Grapscher bei einer Frau geradezu harmlos ist im Vergleich zu kleinen Jungs, denen unter Zwang die Hosen runter gerissen wird und denen festgeschnallt ungefragt die Vorhaut amputiert wird!

Da sollte er sich zuerst darüber aufregen. Der Volker Beck setzt die Prioritäten falsch!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.10.2012
18:09:54


(+4, 6 Votes)

Von larissa
Antwort zu Kommentar #6 von MartinKurayami


auch für alte it-boys: mehr toleranz!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.10.2012
18:16:14


(+7, 9 Votes)

Von oritäten
Antwort zu Kommentar #7 von daVinci6667


"Dabei wird das austretende Blut oral vom Penis vom Mohel, der die rituelle Beschneidung durchführt, abgesaugt."

Link zu www.heise.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
15.10.2012
18:56:42
Via Handy


(+7, 11 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #9 von oritäten


Danke für den Link.

Da sieht's man wieder mal: Wer Kinder missbrauchen will, wird religiöser Würdenträger. Welche Religion spielt keine Rolle. Wer also kleine Jungs ganz legal am Penis lutschen will, wird also Rabbi. Toll!

Ich koche gerade vor Wut. Sowas ist einfach unglaublich! Und gegen diesen rituellen Kindesmissbrauchs hat unser Volker Beck rein gar nichts. Ich könnte kotzen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123456  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt