Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17642
  • 17. Oktober 2012, noch kein Kommentar

Die Aktivisten befürchten, dass die Definition von Transsexualität als Krankheit Diskriminierung fördere (Bild: ATME)

Die "Aktion Transsexualität und Menschenrecht" (ATME) hat auf change.org eine deutschsprachige Petition zur Abschaffung von Transsexualität als psychische Störung gestartet.

In der Petition wird die Weltgesundheitsorganisation aufgefordert, Transsexualität von der Liste der geistigen Krankheiten zu entfernen. Die Petition ist in mehreren Sprachen verfügbar und hat bereits mehr als 35.000 Unterstützer. Initiator ist die spanische Organisation FELGTB. Als prominente Unterstützerin konnte sie die spanische Politikerin und Schauspielerin Carla Antonelli gewinnen. In Kanada vertritt das bekannte Model Jenna Talackova die Petition und in Italien die Politikerin Vladimir Luxuria.

"Transsexualität ist keine psychische Krankheit! Ich bin nicht krank, ich bin großartig. Aber die Weltgesundheitsorganisation besteht darauf, mich als 'psychisch krank' zu bezeichnen", begründete ATME-Aktivistin Kim Schicklang ihr Engagement. Sie erklärte, dass die WHO damit Diskriminierung gegen Transpersonen verstärke. "Genauso wie Homosexualität 1990 von dieser Liste gestrichen wurde, ist jetzt der Moment gekommen, transsexuelle Menschen nicht länger zu diskriminieren", so Schicklang. (dk)