Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17666

Bescheidene Eigenwerbung der Agentur Heldisch

Die Berliner Werbeagentur Heldisch ist neuestes Mitglied im Berliner Bündnis gegen Homophobie und wird künftig die Entwicklung und Gestaltung von Plakaten übernehmen. Heldisch gehört seit sieben Jahren zu den renommierten Agenturen der Hauptstadt und entwickelt u.a. Werbekonzepte für den WWF, Atout France und VisitBerlin.

"Kreativität steht bei uns im Mittelpunkt. Wir leben davon, und dafür. Deshalb sind wir offen, neugierig, frei und freizügig, tolerant, vielfältig, auf keinen Fall einfältig", erklärte Geschäftsführer Jörn Kriebel die Motivation, dem Bündnis gegen Homophobie beizutreten."'Gedankliche Schranken' gründen oft in überholten oder veralteten Werten, Normen und Grundsätzen und im Festhalten von Althergebrachtem. Wir versuchen, täglich solche Schranken zu überwinden, im Job, wie im Leben."

In dem 2009 gegründeten Bündnis gegen Homophobie haben sich knapp 50 Unternehmen, Organisationen und Verbände aus den Bereichen Sport, Kultur und Wirtschaft zusammengeschlossen, darunter die Akademie der Künste, die AOK Nordost, die Deutsche Bank, der Polizeipräsident, das Deutsche Rote Kreuz, Kaiser's Tengelmann und der Fußballverein Türkiyemspor. Das Bündnis wird im Auftrag der Landesantidiskriminierungsstelle vom LSVD Berlin-Brandenburg koordiniert. (cw)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 RobinAnonym
  • 20.10.2012, 11:55h
  • Je mehr, desto besser.

    Und wenn Werbeprofis uns ihr Know-How zur Verfügung stellen, um professionelle Kampagnen machen zu können, ist das wirklich Gold wert.

    Danke Heldisch!
  • Antworten » | Direktlink »