Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=1768
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Barebacker raus aus den Internetportalen?


#41 MitschnackerAnonym
  • 13.10.2004, 22:56h
  • Jo fein, der letzte große deutsche Sozialdarwinist war Adolf Hitler. Was draus wird wenn jemand den Mist glaubt kannste wunderbar in "Der Untergang" anschaun.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 MitschnackerAnonym
  • 13.10.2004, 23:04h
  • Rauchen, Saufen, sich dumm und fett fressen, Extremsport, Motorradfahrer usw

    Alles selbstgewählte Risiken. Wann werden diese Leute, also fette Schwuchteln, Biker, jede Schwuchtel die bei Raucher ja stehen hat, dann rausgeschmissen aus den Portalen?

    Die belasten auch allesamt wegen Ihres Privatvergnügens "unsere" Sozialsysteme.

    Btw "unsere". Diesen Mist verzapft sonst nur der Springerverlag. Unsere Rente, Unsere Arbeitsplätze, Unsere Blahblah.

    Aber ok zurück zum Sozialdarwinismus. Keine Kohle mehr für:

    Sozialhilfeempfänger = Leistungsabschaum

    Schwulenberatungen = warum sollen "wir" für die Arschficker bezahlen?

    Entzugskliniken für Säufer, Raucher, Fette Menschen etc = Völlerei ist ja schon in der Bibel eine Todsünde

    Der Blödsinn könnte sich endlos so fortführen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 ich krieg das würgenAnonym
  • 13.10.2004, 23:05h
  • @ rainer:

    In welcher Krankenkasse zahlen Frauen denn bitte höhere Beiträge? Das sind ja wohl nur die Privaten und dort aus mathematischen Gründen, weil Frauen statistisch länger lebenl. Also hier bitte keine Halbwahrheiten verbreiten, aber das können ja immer alle gut. Aber wenn Du die volle Eigenverantwortlichkeit willst: Warum muß ich dann für Deinen Autounfall oder Deinen Skiunfall zahlen? Oder für den Absturz beim Bungeejumping? Ist doch mindestens genauso hirnverbrannt. Wo bleibt denn hier der Risikozuschlag für Extremsportler? Machen wir es doch einfach: Schaffen wir die KV ab und jeder zahlt für seine Gesundheit selber. Also erst an die eigene Risikoabwägung machen und dann über andere herziehen.

    Und dann würde mich ja noch brennend interessieren, ob Du mit Deinen Eltern oder Arbeitskollegen über Deine Praktiken im Schlafzimmer oder Dunkelraum redest. Was Du selber nicht einhalten kannst, solltest Du gefälligst auch nicht von anderen fordern.

    @Stefan: Das Gesundheitssystem finanziert auch Dich, wenn Du es mal brauchst. Aber wenn ich so den Tenor Deines Beitrages betrachte, dann stimmst Du sicherlich auch dafür, daß Leuten 70 Jahren bestimmte Operationen verweigert werden, weil es nicht mehr volkswirtschaftlich sinnvoll erscheint... Und auch Du vergißt in Deiner Argumentation, daß sämtliche Freizeitunfälle (Sport, Haushalt usw.) von der KV abgedeckt sind. Und diese Kosten bei der KV nebst volkswirtschaftlichem Schaden dürften höher sein als die Kosten der HIV-Positiven.

    Ein höchst zynische Einstellung wie ich finde.

    Deine ganze Argumentation ist absurd und lediglich auf Hetze getrimmt. Könnte glatt von einem bayerischen CSU-Abgeordneten stammen. (Vorsicht, das war ironisch)
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Carsten SchuckAnonym
  • 13.10.2004, 23:08h
  • Werfen wir mal einen Blick auf die Heteromänner. Diese, noch immer voll im Patriarchat, überlassen der Frau die Frage nach der Verhütung - bloß keine Kinder!!! Sie selber machen meist nichts, lehnen das Kondom ab und denken kaum an AIDS. Wenn es Gefahren für Gott, Vaterland und Krankenkassen gibt, sind es die Heten!
    Sollte es tatsächlich eine faschistoide Hackfresse wagen, ein Bareback-Gesetz zu entwerfen, dann müsste es ganz einfach so aussehen: Ungeschützter Geschlechtsverkehr erfüllt den Straftatbestand der (schweren) Körperverletzung. Das könnte man ggf. überlegen, wenn man es auf die Gesamtbevölkerung ausdehnen würde, man keinen Wert mehr auf Kinder legt und als Grundlage auch gleich einen Zwangstest für alle einführt, aber es geht hier den Befürwortern allein um ein Gesetz für Homos (offenbar). Na prima! Was NPD, DVU und Union nicht schaffen, die Homos machens selbst: Sich selbst diskriminieren, sich selbst kasteien und benachteiligen.
    Nein! Auch die Sache mit der Krankenkasse kann nicht funktionieren, denn wie bitte schön wollen die Kassen feststellen, wie es zur Infektion gekommen ist? Wissen sie, ob es ein geplatztes Kondom, eine Transfusion oder eine Bareorgie war? Oder sind hier wieder die selbstkasteienden Homos am Werk, indem sie die Krankenkassen dazu bewegen, einfach alle Homos als Bareschlampen einzuordnen und generell die Medikation zu verweigern?
    Erst zu Ende denken, bitte!
    Wenn Krankenkassen Erfolg haben wollen und es einen Anreiz geben soll, dann sollte man ein Prämienmodell für gesunde Lebensweisen überlegen.
    Schmeißt diese Gesetzesideen auf den Müllhaufen - und zwar in die braune Tonne!
  • Antworten » | Direktlink »
#45 BraunAnonym
  • 13.10.2004, 23:13h
  • Nun gut, dann machen wir es doch ganz einfach und entsorgen das lästige schwule Problem ganz einfach: Alle Schwulen in ein Lager und dann ganz einfach der Reihe nach abknallen.

    Ich dachte bislang immer bislang Schwule wäre tolerant. Aber dieses Bild hat sich grundlegend gewandelt. Gegen einige Schwule war die braune Partei unter Adolf direkt noch homophil...
  • Antworten » | Direktlink »
#46 MitschnackerAnonym
  • 13.10.2004, 23:17h
  • Wie oben schon angedeutet, wir brauchen also eine POSITIVE Kampagne.

    Mein Vorschlag: All die Saubermänner, am besten Herr Scheuß vorneweg, heben alle ihre benutzten Gummis auf und führen Nachweise über geschützten Sex. Dann bekommen sie auch die 1 oder 2 Promille Beitragsnachlass, weil, sie ja Safe ficken.

    Gerne möchte ich dazu ein paar Bilder auf Queer.de sehen wie Herr Scheuß seine vollgewixten Zipfelmützen bei der AOK abgibt.

    Dann sind auch "seine" Sozialsysteme auch nicht mehr so unverschämt ausgebeutet. Ausserdem kann man ja alle Barebacker in Lager sperren wo sie sich gegenseitig dann Todficken. Damit wär dann der Bogen zur CSU geschlagen.

    Aber Vorsicht, vorher noch die Parteibücher abnehmen weil sind am Ende vielleicht noch der Sohn des einen oder anderen Braunhemdes in dem Lager landet.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 MedAnonym
  • 13.10.2004, 23:19h
  • Bareback strafrechtlich zu verfolgen halte ich für absoluten Blödsinn. Genauso wie Bareback selbst auch. Was hier hilft (was eigentlich immer hilft): Gesetzesänderung die ermöglicht das die Behandlung von AIDS ab einem gewissen Datum nicht mehr von Krankenkassen zu bezahlen ist, es sei denn, der HIV positiv getestete kann beweisen, dass er die HIV Infektion durch z.B. unsafere Sexpraktiken nicht bewusst in Kauf genommen hat. Damit wird klar: wer das Risiko liebt, soll für das Risiko bezahlen - und nicht mit immensen Medikamentenkosten die Volkswirtschaft mit seiner eigenen Dummheit belasten.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 MitschnackerAnonym
  • 13.10.2004, 23:22h
  • Med du hast es geschafft. Endlich kann es wieder aufwärts gehen mit unserem Land !!

    Nicht etwa die Globalisierung ist schuld oder verknöcherte Bürokratie oder die Habgier einzelner oh nein es sind die barefickenden Schwuchteln die unsere arme arme Volkswirtschaft zugrunde richten.

    Schreib den Tipp mal als Mail an den Gerd oder besser an den Edmund, der freut sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 ich krieg das würgenAnonym
  • 13.10.2004, 23:31h
  • Was mich an dieser doch recht meist scheinheilige Diskussion am meisten aufregt: Alle die, die hier so tun, als ob sie noch niiiiiiiiieeeeeeeeeee ohne Gummi gevögelt hätten, mögen doch dafür mal den Beweis antreten. Ich glaube Euch das nämlich nicht, weil es schlicht gelogen und erfunden ist.

    Und all denen, die hier das Solidarsystem aufkündigen wollen, guckt mal in die Gesetze, aber das versteht ihr ja sicherlich nicht, denn da müßte man ja lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 ich krieg das würgenAnonym
  • 13.10.2004, 23:34h
  • @med

    ach ja, dann will ich aber auch ab einem bestimmten Datum nicht mehr für Deinen Krebs bezahlen, weiß ich denn, ob Du nicht irgendwann in Deiner Jugend mal in eine Asbestplatte gebissen hast? Oder Dein Diabetes wird auch nicht mehr behandelt, denn als Jugendlicher könntest Du ja zuviel Cola gesoffen haben...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel