Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.10.2012           19      Teilen:   |

Bauer sucht Frau

Timo im Stall: Rückenweh durch Straight Acting

Ein Farbenschock fürs Nutzvieh durch allzu bunte Bekleidung wurde vorerst vermieden - Quelle: RTL / Stefan Gregorowius
Ein Farbenschock fürs Nutzvieh durch allzu bunte Bekleidung wurde vorerst vermieden (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Die Stadtdiva Timo kollidiert in Geschmacks- und Rollenfragen mit der Landzicke Denny. Teil vier der Bauern-Soap im Schnelldurchlauf.

Von Carsten Weidemann

Denny: "So wie du stehst, geht gar nicht!" Timo: "Wieso, wie steh ich denn?" Denny: "Komm, ich zeig dir das Mal, so." Timo: "Oh Gott!"

Der Dialog, der am Montagabend die vierte Folge der Serie "Bauer sucht Frau" einläutete, brachte bereits deutlich auf den Punkt, was eine mögliche Beziehung zwischen dem Bauern Denny und dem Altenpfleger Timo mit ziemlicher Sicherheit verhindern wird. Der 30-jährige Niederlausitzer hat eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie man sich als Mann zu geben, zu kleiden und zu bewegen hat. Und die entspricht nicht dem, was der 21-jährige Timo von sich rüberbringt. Er mag es bunt. Nicht nur seine Haare sind gefärbt, seine Klamotten leuchten in Signalfarben. "Die Kühe werden dich dafür hassen", scherzt Denny und ergänzt später noch: "Ich lass den Buntspecht lieber auf dem Boden sitzen." Timo verhält sich genauso, wie es typische schwule Jungs in der Stadt eben tun. Etwas stylischer bei der Mode, etwas weicher in den Bewegungen.

Nun gut, man muss im Kuhstall nicht unbedingt eine Haltung einnehmen, als ob man auf einer Party wäre und dabei ein imaginäres Sektglas in der Hand halten. Aber andererseits: Who cares? Die Tiere zeigten keinerlei Reaktionen, Homophobie ist für Kühe ein Fremdwort. Doch Denny, der von Anbeginn etwas nassforsch auftritt, will an Timo "noch etwas feilen", wie er sagt, und meint damit keine sexuellen Handlungen.

Fortsetzung nach Anzeige


Küchenpsychologie und Bauernweisheit

Der Schlachtraum: Ein bisschen wie in der Serienkiller-Serie "Dexter" - Quelle: RTL / Stefan Gregorowius
Der Schlachtraum: Ein bisschen wie in der Serienkiller-Serie "Dexter" (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

"Das sieht total schwul aus, so tuckig. Wir stehen ja dazu, das wir schwul sind. Aber ich mag es nicht, wenn man es auf den ersten Blick sieht. Ein bisschen männlicher stehen", kommandiert er. Timo spielt für die Kamera mit und übt sich im Straight Acting, distanziert sich aber später im Interview davon. "Diese männliche Stehen und Bewegen… ist schrecklich. Das tut weh im Rücken, ich hab ein Hohlkreuz!" beklagt er sich. Es besteht Hoffnung, dass sich Timo auf Dauer nicht verbiegen lässt, nur um Dennys eigenem Anpassungsdruck nicht im Wege zu stehen.

Auf jeden Fall hat Timo noch viel zu entdecken: Tiere, mit denen er kuscheln kann (Katzen, Kaninchen, Hühner), und Räume, vor denen er sich fürchten kann. Der sterile Schlachtraum auf dem Hof, in den früher oder später die meisten der Kuscheltiere geführt werden, erinnert ein bisschen an die Räume, in denen der Serienkiller der Serie "Dexter" üblicherweise zu meucheln pflegt. Inklusive Haken, die von der Decke baumeln, und einer Kreissäge, die trennt, was vorher zusammengehörte. Nach der Schlachtraumbesichtigung mutmaßt Denny: "Ein Weichei ist Timo wohl nicht" Der Altenpfleger ist ebenfalls optimistisch: "Denny hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern."

Links zum Thema:
» Weitere Infos von RTL zu "Bauer sucht Frau"
» Die aktuelle Folge bei RTL-Now abrufen
Galerie
Bauer sucht Frau, Bauer Denny und Timo

5 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 19 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 29                  
Service: | pdf | mailen
Tags: bauer sucht frau, inka bause, rtl, schwuler landwirt, denny, timo
Schwerpunkte:
 Bauer sucht Frau
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Timo im Stall: Rückenweh durch Straight Acting"


 19 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
23.10.2012
19:37:10


(-2, 10 Votes)

Von Kai aus HSK


Aus einer Handwerkerfamilie stammend kann ich nur lachen.
Das hat nix mit "straight acting" zu tun, auf dem Land braucht man Leute die anpacken können. Egal ob Mann, Frau oder Pferd, hier wird körperliche Arbeit benötigt. Wer sich dafür zu schade ist oder zu doof anstellt hat den falschen Job erwischt.
Zimperliesen welchen Geschlechts auch immer haben hier nicht zu suchen,was zählt ist Nützlichkeit und nicht hübsch in der Ecke rumstehen.
Es geht nicht um "straight acting", es geht um Faulheit!
Die Städter können heute ohne Anleitung nicht mal mehr eine Glühbirne auswechseln.
Meine Mutter würde sich im Grabe umdrehen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.10.2012
21:52:35


(+1, 5 Votes)

Von julian21
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von Kai aus HSK


Und wie effizient jemand arbeitet sieht man daran, WIE er oder sie sich bewegt?

Merkst du eigentlich was du hier für nen sexistischen Bullshit verzapfst? Und dann noch die typischen Städterklischees auspacken...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.10.2012
22:20:42


(-5, 5 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von julian21


Kannst wohl die Wahrheit nicht vertragen, was?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.10.2012
00:26:08


(+1, 3 Votes)

Von Peter P


Natürlich ist es kleinkariert, die bunten Farben und das Verhalten zu bemängeln. Aber:

"Timo verhält sich genauso, wie es typische schwule Jungs in der Stadt eben tun. Etwas stylischer bei der Mode, etwas weicher in den Bewegungen."

Ich sehe das nicht als typische städtisch-schwules Verhalten. Eventuell wird das erst bei Millionenstädten typisch. Obwohl ich auch nicht glaube, dass sich dort z.B. Bären so verhalten, also wohl doch eher Blödsinn. Einen typischen Schwulen gibt es halt nicht.

"Der sterile Schlachtraum auf dem Hof, in den früher oder später die meisten der Kuscheltiere geführt werden, erinnert ein bisschen an die Räume, in denen der Serienkiller der Serie "Dexter" üblicherweise zu meucheln pflegt."
Achtung Spolier:
Die Räume in denen Dexter üblicherweise tötet ist ja nie ein spezieller Schlachtraum, sondern ein Raum, zu dem das Opfer meistens Bezug hat. Analog wäre das wohl der Stall/die Weide mit Plastik ausgelegt ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.10.2012
04:29:08
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von hammerfaust


Da liegt die Wahrheit wohl in der Mitte.Einerseits bedarf es im Handwerk oder auf dem Hof zupackende Hände, andererseits aber: Timo ist schwul! Er verhält sich so,wie die Natur ihn geschaffen hat. Warum sollte er sich verstellen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
24.10.2012
07:21:41


(+1, 7 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #1 von Kai aus HSK


Vollkommen richtig. Aber RTL will Quote und macht bewußt Leute lächerlich. Und ein bißchen tuntig darfs dann schon mal rüberkommen. Eigentlich Verarsche. Schade. Aber immerhin bekommens die Hetero-Männer und Frauen auch knüppeldick. Die meisten von denen sehen immer aus wie Quasimodo aus "Der Glöckner von Notre Dame", oder aus dem Nachmittagsprogramm von RTL und SAT1. Also Unterschicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
24.10.2012
10:24:38


(-2, 2 Votes)

Von Stallbursche
Antwort zu Kommentar #6 von alexMuc


Neues von Philipp:

Link:
top.de/news/05J2-bauer-sucht-frau-philipp#.A100000
6


Hoffentlich hält das länger!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
24.10.2012
11:22:29


(+2, 4 Votes)

Von wiedehopf
Antwort zu Kommentar #7 von Stallbursche


Diese Szene mit dem "Lauftraining" hat doch stark an die entsprechenden Szenen aus "Le Cage aux folles" bzw. "Birdcage" erinnert. Ohne jetzt behaupten zu wollen, dass in solchen Formaten alles Fake sei, ist doch eigentlich klar, dass auch manchmal nachgeholfen wird, um unterhaltsame bzw. "unterhaltsame" Bilder zu bekommen. Ich stelle mir das so vor: "Der Timo ist doch etwas femininer als du, hast du nicht Lust mit Ihm mal an einer männlichen Körperhaltung zu arbeiten? So eine Szene kommt im TV total gut rüber, bringt auch mehr Quote und ihr werdet bestimmt populärer als die Hetero-Paare!"
Naja, keine Ahnung, aber bevor ich annehme, das Denny sich wirklich daran gestört hat, wie Timo läuft, halte ich sowas für wahrscheinlicher.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
24.10.2012
11:24:09


(+3, 5 Votes)

Von Analf*Ackerbauer


Egal ob nun schwuler Landmacho oder tuckige Stadtschwester: Mit der Teilnahme an dem schmierigen RTL-Format disqualifizieren sich beide. Man fragt sich nur verwundert, warum Denny überhaupt Timo ausgewählt hat, wenn der doch so gar nicht in sein Beuteschema passt. Dennys Einstellung - den muss ich mir noch hinbiegen - ist doch wohl der komplette Kuhmist und Timo macht das auch noch alles mit Peinlich! Aber das ist eben genau was RTL zeigen will: Dumme Leute zum Fremdschämen. Ich werd mir das nicht weiter ansehen. Zum Vergleich: Das belgische Pendant Boer Zkt Vrouw zeigt echte Landwirte die mitten im Leben stehen, moderne Vollerwerbsbetriebe bewirtschaften und in einem zivilisierten, gesellschaftlichen Umfeld leben. Also weit, weit entfernt von der grottenschlechten Freak-Show die RTL abliefert. Naja, auch wenn aus Denny und Timo nix dauerhaftes werden wird: man darf schon gespannt sein auf Tine Wittler, die anschließend das Schlachthaus umdekorieren wird. Wie wärs beispielsweise mit ner farblichen Neugestaltung in BLUTorange und praktischen, abwaschbaren Werkzeug-Ablagen? ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
24.10.2012
11:51:20


(0, 4 Votes)

Von CarstenFfm
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von wiedehopf


an "la Cage aux Folles" musst ich auch denken.

Also ich glaub nicht, dass Städter tucker sind als Landeier, auch wenn RTL das suggeriert. Das kommt vielleicht ehr daher, dass man einen ganz jungen haben will.

Dass Denny auf "nicht so tuckig" steht kann ich verstehen... Fragt sich natürlich warum er sich dann ne Tucke mit auf den Hof nimmt und dann "zurechtfeilen", will, hätt er sich doch gleich nen Kerl mitnehmen sollen....

Aber dann hätte RTL ja nicht die Fremdschäm "La Cage aux Folles" Inszenierung....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt