Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.10.2012           3      Teilen:   |

Indische Heteras lieben schwule Ehemänner



Lieber mit einem Schwulen verheiratet als mit einem Hetero-Macker, der fremdgeht. Diesen Trend bei indischen Frauen glaubt die Tageszeitung "Hindustan Times" ausgemacht zu haben. In dem Artikel "Schwule Männer sind die besseren Ehegatten" vom Samstag kommen gleich mehrere Inderinnen zu Wort, die ihre homosexuellen Männer als "sensibler und fürsorglicher" beschreiben.

So amüsant das beim ersten Lesen klingen mag, hat der Bericht doch einen ernsten Hintergrund: Auch nach der Legalisierung homosexueller Kontakte im Jahr 2009 leben nur wenige schwule Inder offen, selbst in den großen Städten. Auf Druck der Familie arrangieren sich viele mit heterosexuellen Zwangsehen und zeugen Nachwuchs. Um die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften gibt es nicht einmal eine öffentliche Diskussion.

Was die schwulen Ehemänner zur ihren Hetero-Frauen sagen, verrät die indische Tageszeitung leider nicht, sie wurden erst gar nicht gefragt. Aus verständlichem Grund: Denn natürlich ist es keine bessere Wahl, sich von der wahren Liebe zu verabschieden, das ganze Leben lang Versteck zu spielen, widerwillig "eheliche Pflichten" zu erfüllen und seine eigene Lust nur heimlich und anonym ausleben zu können.

Liebe "Hindustan Times", "schwule Männer sind die besseren Ehegatten" – dieser Satz gilt vor allem für schwule Männer selbst! (cw)

Foto oben: Wiki Commons / Quietsong / CC-BY-3.0

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 21             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: indien, zwangsehen, schwuler ehemann, hindustan times
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Indische Heteras lieben schwule Ehemänner"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
28.10.2012
16:22:44


(+4, 6 Votes)

Von Ditos


"Lieber mit einem Schwulen verheiratet als mit einem Hetero-Macker, der fremdgeht"

Aber klaro...Heterofrauen gehen ja auch NIE fremd.

Die Sache sieht wohl eher so aus:
Der inidsichen Hetera ist es nicht erlaubt außerehelich zu verkehren und kaum ein Hetero würde das seiner Frau erlauben. Wie praktisch doch da der schwule Ehemann, der sich für die Affären der Ehefrau nicht interessiert. Zudem die allgemeine Freiheit, die ein schwuler Ehemann im Gegensatz zum indischen Hetero der Frau erlaubt.

Dieses Ehe- Arrangement zwischen schwul und hetera beinhaltet wohl eher das nach außen der Schein bewahrt wird...und zwar für den Schwulen UND für die Frau.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.10.2012
16:36:23


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Es gibt übrigens einen Begriff, der Ehen zwischen Schwulen und Heterofrauen beschreibt:

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Lavendelehe


Gefunden auch in

Link:
shop.pm-magazin.de/einzelhefte/pm-fragen-und-antwo
rten/p-m-fragen-und-antworten-heft-10-2012.html


Bessere Umschreibung für eine Art "Scheinehe"!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.10.2012
21:38:12


(+2, 2 Votes)

Von Friedrich2
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Wow, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn ;-)) Bravo..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt Was verbindet "Refugees and Queers"?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt