Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17734

"Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"

Olivia Jones geht ins Dschungelcamp


Ob das Haar auch in Australien so gut sitzt? (Bild: Wiki Commons / Martina Nolte / CC-BY-SA-3.0-DE)

Sieben Jahre nach ihrem "Big Brother"-Auftritt will die Dragqueen Olivia Jones in den RTL-Dschungel ziehen. Gerüchteweise soll auch Helmut Berger bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" mitmachen.

RTL gibt wie gewohnt die Kandidaten für die Anfang nächsten Jahres beginnende Show erst wenige Tage vor dem Start bekannt. Wie in den letzten Jahren veröffentlicht die "Bild"-Zeitung jedoch einige der Teilnehmer vorab. Sicher dabei ist dem Bericht zufolge Olivia Jones.

Zudem sollen drei weitere Frauen teilnehmen, die ihren Ruhm Castingshows verschiedener Sender verdanken: Die 32-jährige Juliette Schoppmann belegte 2003 Platz zwei in der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Die 24-jährige Fiona Erdmann wurde als Viertplatzierte bei "Germany's Next Topmodel" im Jahr 2007 bekannt und ließ daraufhin textilfreie Fotos für den "Playboy" anfertigen. Zudem will die 45-jährige Iris Katzenberger nach Australien. Sie ist die Mutter von Realitystar Daniela Katzenberger und hat bereits "Big Brother"-Erfahrung.


Sollte sich das Gerücht bestätigen, darf Helmut Berger bei RTL eine weniger glamouröse Vorstellung erhalten als beim "Denver-Clan"

Vielleicht auch dabei: Der bisexuelle Schauspieler Helmut Berger. Das sei aber bislang lediglich ein "Busch-Gerücht über die RTL-Flure", schreibt "Bild". Der jetzt 68-Jährige war der Lebenspartner von Regisseur Luchino Visconti und erlangte insbesondere als Ludwig II. Ruhm. Auch in Hollywood war er erfolgreich: So spielte er unter anderem im Film "Der Pate – Teil 3" und in der Fernsehserie "Denver-Clan" mit. In den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte, dass Berger praktisch pleite ist. Er könnte damit die 70.000 bis 90.000 Euro Gage gut gebrauchen.

Laut "Bild" ist Dragqueen Olivia Jones "der [sic] Favoritin". Die Dragqueen (bürgerlich: Oliver Knobel) hat bereits einschlägige Reality-Erfahrungen gesammelt: 2005 zog sie eine Woche in den "Big Brother"-Container von RTL II. Der Höhepunkt der Sendung war ein gemeinsames Bad mit Daniel Küblböck, in dem der Sänger behauptete, er habe eine Affäre mit dem ersten DSDS-Sieger Alexander Klaws gehabt (queer.de berichtete). Außerdem nahm Jones auch an den RTL-Shows "Star Duell" und "Mitten im Leben" teil. Bei "Frauentausch" war sie zudem eine "Tauschmutter".

Nach dem Tod von Dirk Bach wird der RTL-Moderator Daniel Hartwich als neuer Co-Moderator neben Sonja Zietlow das Geschehen im Camp kommentieren. Die Sendung wird ab dem 11. Januar 2013 gut zwei Wochen lang das RTL-Programm bestimmen. (dk)



#1 lemmiAnonym
  • 29.10.2012, 12:37h
  • "wurde als Viertplatzierte bei "Germany's Next Topmodel" im Jahr 2007 bekannt und ließ daraufhin textilfreie Fotos für den "Playboy" anfertigen"

    also eine sprichwörtliche mediennutte.
    wieviel gage gibt es für den auftritt im dschungelcamp?
    was interessiert schwule an sendungen, in denen es scheinbar darum geht möglichst junge weibliche kandidaten zu zeigen, die möglichst nackt rumlaufen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 jochenProfil
  • 29.10.2012, 12:46hmünchen
  • Ich halte Olivia Jones ideal für so eine Sendung .
    Helmut Berger eher nicht.

    Wenn die Mutter von der Katzenberger reingeht, vielleicht kommt dann auch der Schwipp-Schwager väterlicherseits vom Super-Duper-Schlager-Fuzzi "der Wendler" mit rein.... Der könnt dann ja irgendwas Privates aus der Familie erzählen, gell .

    Vielleicht ist diesmal wieder jemand dabei für die Bewunderer männlicher Schönheit.... lach..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 splattergayAnonym
  • 29.10.2012, 12:59h
  • Was interessiert überhaupt jemand daran, sich anzusehen, wie sich Leute zur Schadenfreude aller lächerlich machen und mies behandelt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KerouaclyAnonym
#5 Olivia foreverAnonym
  • 29.10.2012, 14:04h
  • Das Dschungelcamp wollte ich mir (nachdem ich die erste Folge gesehen hatte) eigentlich nie wieder ansehen.

    Allerdings bin ich "ein Fan" von Olivia Jones, weil der Mann, der sich hinter dem Travestie-Star "verbirgt", alles andere als dumm oder unpolitisch ist.

    Unvergesslich für mich, wie Olivia Jones "arisch" gestylt den NPD-Parteitag in Hannover unsicher machte und so manchen dieser "braunen Männlein" der Lächerlichkeit preis gab, wenn diese auf ihre bewusst "naiven" Fragen keine Antwort mehr parat hatten.

    www.youtube.com/watch?v=lPjiLm6_Z0w

    Und auch den (inzwischen zum Glück aus der aktiven Politik verschwundenen) rechten Knallkopf Roland Koch von der CDU konnte sie herrlich aus der Fassung bringen.

    www.youtube.com/watch?v=dhhVFHM6iPU

    Keine Ahnung, wie Olivia das Dschungelcamp umfunktionieren wird, denn eines dürfte klar sein: Um in die Rolle der schrillen Olivia zu schlüpften braucht dieser Mann Stunden für's Schminken usw.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 lemmiAnonym
#7 KerouaclyAnonym
  • 29.10.2012, 14:57h
  • Sind hier nur Fans dieser Sendung unterwegs?

    Ich beziehe mich weder auf Olivia Jones als Person, noch auf ihren politischen Engagement für Schwulenrechte, was ich übrigens für sehr lobenswert empfinde. Was mich stört ist diese niveaulose Sendung.

    Diese Sendung hat Null Informationsgehalt und stützt sich bloß darauf, dass sich die ehemaligen B-Promis zum Gespött des Landes machen. Und ich finde es schade, dass sich Olivia Jones jetzt für so ein Format verkauft. Das hat sie doch gar nicht nötig.

    Da schau ich mir lieber einen Film an oder lese ein Buch.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 Tunte4evereverAnonym
  • 29.10.2012, 18:24h
  • Antwort auf #1 von lemmi
  • "was interessiert schwule an sendungen, in denen es scheinbar darum geht möglichst junge weibliche kandidaten zu zeigen, die möglichst nackt rumlaufen?"

    Schwule interessiert der Tratsch-Faktor und natürlich der Trash-Faktor. Ausserdem können Schwule sehr gut über die Gramm zuviel an Tussen lästern. Bist du KFZ-Mechaniker?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 David JacobAnonym
  • 29.10.2012, 19:50h

  • Mich interessiert aber weder Tratsch noch Trash noch sonst was an der Serie. Bitte hör auf zu verallgemeinern. Wusste gar nicht, dass du das Sprachrohr der Schwulen bist.
  • Antworten » | Direktlink »