Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.11.2012           17      Teilen:   |

Kinostart "The Sex of Angels"

Emotionale und sexuelle Grenzen gesprengt

Ein erotischer Augenschmaus: Deutscher Kinostart von "The Sex of Angels" ist am 8. November 2012
Ein erotischer Augenschmaus: Deutscher Kinostart von "The Sex of Angels" ist am 8. November 2012

Eine zeitgemäße Ménage à trois: Im spanischen Romantik-Drama "The Sex of Angels" knistert es zwischen zwei Hip-Hop-Breakern und der Verlobten des einen.

Von Carsten Weidemann

Spanisches Kino stand schon immer für Leidenschaft, Offenheit und sexuelle Vielfalt. In bester Tradition von Pedro Almodóvar kommt nun "The Sex of Angels" in deutsche Kinos. Regisseur Xavier Villaverde erzählt in dem Romantik-Drama eine Dreiergeschichte zwischen zwei Männern und einer Frau.

Die Story beginnt mit einem Überfall: Am Strand von Barcelona wird der attraktive, halbkriminelle Martial-Arts-Kämpfer und Breakdancer Bruno (Llorenç González) zusammengeschlagen. Der charismatische Hip-Hop Breaker Rai (Álvaro Cervantes) nimmt den verwirrten Studenten daraufhin unter seine Fittiche. Innerhalb kürzester Zeit entzieht der hypermaskuline Tänzer und Freigeist dem verlobten Hetero den Boden unter den Füßen und sprengt jegliche emotionale wie sexuelle Grenzen.

Fortsetzung nach Anzeige


Eine Utopie für absolute Offenheit und Aufrichtigkeit

Damit nicht genug: Auch zwischen Brunos Freundin Carla (Astrid Berges-Frisbey, bekannt aus ''Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten'') und Rai entwickelt sich eine sexuelle Anziehung, während der Student selbst seine Gefühle für den anderen Tänzer geheim hält. Als Carla durch Zufall herausfindet, dass die beiden Männer eine Affäre haben, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie aus Enttäuschung ihre große Liebe Bruno aufgeben oder das Abenteuer einer Dreierbeziehung wagen?

Xavier Villaverdes kraftvolle Utopie für absolute Offenheit und Aufrichtigkeit erinnert stark an François Truffauts Klassiker "Jules et Jim". Verkrustete Denkmuster aufbrechen, neue Wege gehen, sich verlieben in den Menschen, nicht das Geschlecht. "The Sex of Angels" ist zeitgemäße Ménage à trois – zutiefst menschlich, doch gleichzeitig souverän und befreiend. Ein erotisches Meisterwerk, von dem man nur schwer seine Augen wenden kann – dank wunderschöner Bilder und ebensolcher Schauspieler!

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
  Infos zum Film
The Sex of Angels (Originaltitel: El sexo de los ángeles). Romantik-Drama. Spanien 2011. Regie: Xavier Villaverde. Darsteller: Astrid Bergès-Frisbey (''Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten''), Llorenç González, Álvaro Cervantes. Laufzeit: 90 Minuten. Sprache: spanische Originalfassung. Untertitel: Deutsch. FSK 16. Verleih: Pro-Fun. Deutscher Kinostart: 8. November 2012
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Film auf der Pro-Fun-Homepage
Galerie
The Sex of Angels

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 17 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 25                  
Service: | pdf | mailen
Tags: xavier villaverde, dreierbeziehung, ménage à trois, pro fun
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Emotionale und sexuelle Grenzen gesprengt"


 17 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
07.11.2012
13:53:05


(0, 2 Votes)

Von Colin


Trailer reminds me of a Coca Cola commercial. Or Mac Donalds or IKEA.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
07.11.2012
17:12:02


(-3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Wieder mal wird das Geld für deutsche Untertitel verschwendet, statt daß man es für ne anständige Synchronisation ausgibt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
07.11.2012
17:41:12


(+1, 3 Votes)

Von lentil
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Sei froh das du in Deutschland bist.
In den Niederlanden z.B. gibt es nur Untertitel bei Fremdsprachigen Filmen und das werden dort wohl die meisten sein.

Also ich find Filme in Originalsprache viel besser, da es sich auch einfach besser anhört, wenn man die echte Stimme hört und nicht zwei Schauspieler manchmal die selbe Stimme haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
07.11.2012
18:17:41


(+3, 7 Votes)

Von Genervt
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Bitte für Foxy neben dem "Volker Beck ist scheiße"-Knopf noch einen "Ich kann nicht lesen und will deshalb alle Filme mit Untertiteln verbieten"-Button einrichten. Dann bleibt uns hier endlich jeder dritte dumme Kommentar erspart.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.11.2012
19:11:45


(-4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #4 von Genervt


Und wieder bewahrheitet sich eine Liedzeile eines Songs von den Söhnen Mannheims: "Der Schwätzer hat geschwätzt!"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
07.11.2012
19:19:21


(0, 2 Votes)

Von Stein
Profil nur für angemeldete User sichtbar


ich schau ja lieber filme mit untertiteln weil die deutsch syncro ja meistens sch ...... ist


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
07.11.2012
21:37:39


(+1, 5 Votes)

Von Tom Sailor
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


FoXXXyness die unsägliche Windmaschine.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.11.2012
05:20:11


(+1, 3 Votes)

Von üäpöolikujzhtgrf
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Wer was auf sich hält kann Englisch. Zumal die meisten Filme im Original eh besser sind.

Wie wäre es mal mit lernen? Vielleicht ganz sinnvoll...

Ich spreche Niederländisch, Französisch, Englisch und natürlich deutsch...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
08.11.2012
09:28:56


(+1, 5 Votes)

Von Leo G
Antwort zu Kommentar #6 von Stein


Manche Idioten gucken sogar nur synchronisierte Pornos.
Hart, oder?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
08.11.2012
09:47:10


(-1, 1 Vote)

Von David77
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Wär dir eine sehr schlechte Synchro anstelle von guten Untertiteln lieber?

Aus Bequemlichkeit gucke ich meist auch lieber auf deutsch, allerdings lohnt es sich von der Qualität her manches im O-Ton zu schauen.
Gerade bei Serien die man bereits kennt schaue ich sie mir dann im O-Ton mit Untertitel in DERSELBEN Sprache an, da merkt man meist wie gut die Schauspieler sind, versteht Wortwitze (Mein Lieblingsbeispiel aus den Simpsons: "gedämpfte Huscheln statt Muscheln" - damit waren Krustyburger gemeint. Im Original: Steamed HAMS (Hambuger) - steamed clams. Da versteht man den Witz)...
das macht dann Spaß manche Serien/Filme erneut zu sehen und lohnt sich!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 KULTUR - NEU IM KINO

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt