Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1782
  • 13. Oktober 2004, noch kein Kommentar

Die Ehe ist für Martha ein Horrortripp, denn sie befürchtet, ihr Mann wolle sie umbringen. Nach einem Unfall ist sie ihm schutzlos ausgeliefert.

Von Christian Scheuß

Die 31-jährige Martha (Margit Carstensen) lernt in Rom ihre große Liebe, den Geschäftsmann Helmut Salomon (Karlheinz Böhm), kennen. Sie heiraten und schon nach kurzer Zeit wird die Ehe für Martha zu einem Horror-Trip, da sich ihr Ehemann als Sadist entpuppt. Ihre Außenkontakte werden unterdrückt und so gerät sie in die Isolation. Die von Unsicherheit geprägte Gattin lässt alles mit sich machen und die Liebe zu ihrem Mann wandelt sich in Furcht. Sie glaubt, ihr Mann wolle sie umbringen und als sie nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist, scheint sich ihr Eindruck zu bestätigen. Ihrem Mann ist sie ab diesem Zeitpunkt völlig ausgeliefert.

Der TV-Film von Rainer Werner Fassbinder entstand im Jahr 1973. Erst 1997 wurde er aufgrund rechtlicher Probleme in einer restaurierten Fassung erstmals im Kino gezeigt, vor 2 Jahren dann erneut. Die Kamera führte der heutzutage auch in Hollywood etablierte Michael Ballhaus ("Was das Herz begehrt"), neben Xaver Schwarzenberger ("Lola", Deutscher Ehrenkamerapreis 2004) Fassbinders bevorzugter Mann für die Optik. Im Film ist auch Ingrid Caven zu sehen, die Muse für Fassbinder, mit der er über Jahre hinweg zusammenlebte.

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0 Mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildformat: 4:3
DVD Extras: Interview mit Michael Ballhaus, Biografie Rainer Werner Fassbinder, Trailer
Laufzeit: 112 Minuten


13. Oktober 2004