Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=17828
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Vatikan: Ehe-Öffnung führt zu Polygamie


#31 FoXXXynessEhemaliges Profil
#32 Katrin
  • 11.11.2012, 19:31h
  • Jetzt verstehe ich nichts mehr: Die Bibel berichtet doch über lustig viel Polygamie und über Väter, die halt bei einer Nebenfrau oder Magd das Glück des Vaterseins bekommen, weil es mit der Haupfrau nicht klappt. Es wird Zeit, dass der Vatikan mal die Bibelgeschichte seit dem 3.4. Jahrhundert fortschreibt damit wir wissen was Sache ist, anstatt im Stillstand zu verharren.

    Und es wird auch wirklich Zeit, dass wir Religion und Staat trennen. Politiker die für alle Deutschen da sein wollen, dürfen keine Reden auf religiösen Veranstaltungen halten und neben dem politischen Mandat offizielle religiöse Ämter ausüben. Kanzlerin auf dem Kirchentag und die Grünenchefin sind ein no-go für mein Kreuzchen in 11 Monaten.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 diakonissenAnonym
#34 Timm JohannesAnonym
  • 11.11.2012, 19:47h
  • Antwort auf #32 von Katrin
  • @katrin
    "Jetzt verstehe ich nichts mehr: Die Bibel berichtet doch über lustig viel Polygamie und über Väter, die halt bei einer Nebenfrau oder Magd das Glück des Vaterseins bekommen, weil es mit der Haupfrau nicht klappt. "

    --> Das ist das ALTE TESTAMENT, Katrin.

    Gerade aber Jesus Christus hat mit seinem Auftreten der Christenheit gelehrt, dass die mongame Ehe im Mittelpunkt der menschlichen Gesellschaft und Zivilisation steht. Das ist doch gerade ein wesentlicher Unterschied zum Alten Testament. Im NEUEN TESTAMENT wirst du NICHTS mehr von Nebenfrauen lesen.

    Ich bin sehr leicht erschrocken, wie wenig Du vom Christentum und den Folgen des Auftretens Jesus an Wissen hast, Katrin. Daher wurde doch dann die Ehe als Sakrament in der Katholischen Kirche bewertet, was aber eine zu hohe Überbewertung wiederum darstellte.

    Die Reformation hat dann die Eigenschaft der Sakramentenstellung der Ehe mit Martin Luther ein wenig zurechtgestutzt.

    Katrin ich empfehle Dir ganz, ganz dringend dich mit der Sakramentenlehre des Christentums zu beschäftigen und dein Wissen dort zu vergrößern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 HonestAbeProfil
  • 11.11.2012, 19:52hBonn
  • Antwort auf #27 von Timm Johannes
  • @Timm Johannes
    Wie bitte? Hier scheint wohl jemand Schwierigkeiten mit dem Klaren Denken zu haben.

    Ich und meine Forderung nach Anerkennung der Polyamorie haben NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit der in einigen Teiler der islamischen Welt praktizierten Polygynie zu tun!

    Ich rede hier von der FREIWILLIGEN Verbindung mehrerer Personen, bei denen das Geschlecht keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielt.

    Du kannst Dir also Deine zynischen Kommentare sparen indem Du implizierst, ich würde die Unterdrückung der Frau fördern. Das ist lächerlich und unverschämt!

    Und ja, wir können uns glücklich schätzen in Europa zu leben, aber das gibt Dir noch lange nicht das recht, derart zu Pauschalisieren.

    Bei Dir piept's wohl?

    Außerdem solltest Du mal lesen, was Deine Bibel so feines zur Ehe zu sagen hat: Polygynie noch und nöcher! Schon mal Genesis gelesen? Wenn man sich schon als Christ bezeichnet, sollte man wenigstens das erste Kapitel seines "heiligen" und "unfehlbaren" Buches gelesen haben!

    Und eins noch: Rate mal, warum der LSVD für die monogame gleichgeschlechtliche Ehe eintritt. Genau! Wegen Leuten wie Dir! Leuten, die überhaupt nicht an Gleichstellung interessiert sind, sondern anderen ihr Weltbild aufzwingen wollen. Das hat der LSVD erkannt und backt daher erstmal kleine Brötchen. Man sieht ja bereits in unseren eigenen Reihen an Leuten wie Dir, dass es bis zur echten Gleichstellung noch ein weiter weg ist!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#36 gehirn und geistAnonym
#37 HonestAbeProfil
  • 11.11.2012, 20:10hBonn
  • Antwort auf #34 von Timm Johannes
  • @Timm Johannes
    Was ich hieran besonders interessant finde ist, mit welcher Leichtfertigkeit Dein Gott seine Meinung ändert...

    Na, wie dem auch sei, es ist Dein Recht das was Du hier schreibst zu glauben, genauso wie es mein Recht ist, das abzulehnen.

    Aber wehe Du versuchst mir oder irgendjemandem sonst Deine Glaubensüberzeugungen aufzuzwingen, denn dann werden wir erbitterte Gegner sein!

    Von Empfehlungen ich möchte mich doch auch enger mit dem Christentum auseinandersetzen, bitte ich Dich abzusehen. Ich war lange genug Christ und habe die Bibel genügend studiert, um mir hier eine fundierte Meinung bilden zu können.

    Unterstellungen man hätte sich nicht genügend mit der Materie auseinandergesetzt sind genauso eine Unverschämtheit, wie Deine gesamte Grundhaltung in dieser Sache!

    Dir ist nämlich schon klar, dass wir in einem säkularen Staat leben, oder? Deshalb bleib Du mir weg mit Deiner Religion, die Andersgläubigen ihre Rechte nehmen will!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#38 helioAnonym
#39 alexander
  • 11.11.2012, 20:17h
  • Antwort auf #28 von Timm Johannes
  • deine 4 kommentare sind doch bitte nicht ernst gemeint, du schreibst hier doch hoffentlich REALSATIRE???
    [Wir leben nunmal in Europa und hier ist immer noch die Zweierbeziehung in der Partnerschaft das Maß aller Dinge und das seit 2000 Jahren bereits.]

    genau das scheint mir eines der grundprobleme zu sein,wie man z.b. in der bibel nachlesen kann ! zumal es für die 2er-beziehung überhaupt keinen evolutionären grund gibt, lediglich die sekten geben diese "errungenschaft" seit 2000 jahren vor !
    nach dem motto : das haben wir immer so gemacht !!!

    [Unsere Dreier-/Viererbezieh ungen, usw. sind doch in aller Regel zu 99 Porzent Sozialschmarotzer, die dem Staat auf der Tasche liegen. Denn in diesen polygamen Beziehungen schafft es der in aller Regel männliche Versorger nicht, seine Frauen zu versorgen und muss dann zum Sozialamt, um dort HARTZ IV zu beantragen.]
    diese behauptung von dir, lässt aber den rückschluss zu, dass mehrere männer 1 frau mehr als gut versorgen können ! (in jeder hinsicht!)
    also durch mehr einkommen den staat entlasten, selbst wenn "dieses ruchlose weib hartz IV in betrügerischer absicht" hinterzieht !!!

    aus deinen beiträgen kann ich nur eine, inzwischen mehr als bedenkliche religiöse schädigung herauslesen ? oder möchtest du in absehbarer zeit mit entschädigungsgeldern der kirche deine altersversorgung sichern ?

    es gab und gibt überhaupt keinen grund LEBENSGEMEINSCHAFTEN, EGAL IN WELCHER FORM EINZUSCHRÄNKEN !

    wenn diese gemeinschaften ihren damit verbundenen pflichten nachkommen, wäre es für jede soziale gemeinschaft der hauptgewinn, vor allem unabhängiger von egomanen besitzansprüchen. ich gebe zu, dass diese lebensformen gesetzlich noch eines rahmens bedürfen, aber vor allem auch "geschützt" werden müssten !!!
    jedem sollte und muss es überlassen bleiben, wie er leben möchte ! und die ansprüche an die, oder den partner ändern sich ja auch im laufe des lebens, bis das der tod sie scheidet !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#40 HonestAbeProfil
  • 11.11.2012, 20:25hBonn
  • Antwort auf #38 von helio
  • Sorry, dass ich mal klugscheißen muss aber korrekterweise ist es so:

    - POLYGAMIE ist der Oberbegriff.

    - POLYGYNIE ist eine eine spezielle Form der Polygamie bei der ein Mann mit mehr als einer Frau verheiratet ist.

    - POLYANDRIE ist eine spezielle Form der Polygamie bei der eine Frau mit mehr als einem Mann verheiratet ist.

    - POLYAMORIE wäre eine spezielle Form der Polygamie bei der mehrere Menschen unabhängig von deren Geschlecht miteinander verheiratet sind.

    ---
    Die Bibel spricht in diesem Zusammenhang nur von POLYGYNIE... und natürlich von Inzest (aber das ist ein anderes Thema)!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel