Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=17869
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Keine Ermittlungen gegen Xavier Naidoo


#1 WalterWhiteAnonym
  • 16.11.2012, 09:21h
  • War ja klar.
    Wenn es ihm so ernst ist mit seinem Engagement für Homosexuelle, warum spendet er dann nicht einfach mal den gesamten Gewinn des Albums für LGBT-Gruppen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 anomeAnonym
  • 16.11.2012, 09:28h
  • Absolut richtig. Die Klage war total lächerlich. Bei Kunst kann man halt nicht alles wörtlich nehmen, man muss interpretieren können. Ich bin echt kein Fan von den beiden, aber wer den Song als Aufruf zur Gewalt gegen Schwule wertet, ist in meinen Augen einfach nur überempfindlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KarstenAnonym
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 16.11.2012, 09:32h
  • Die Staatsanwaltschaft Mannheim hatte sich schon im Fall Kachelmann Blöße gegeben und bei Naidoo wiederholt sich das jetzt. Sie entscheidet sich also dazu, kein förmliches Ermittlungsverfahren gegen Naidoo und Savas einzuleiten - eine krachende und nachvollziehbare Niederlage für die Linkspartei!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JasminAnonym
  • 16.11.2012, 09:33h
  • Antwort auf #2 von anome
  • Ja, ne?! "Ich schau nicht mehr zurück" ist geil, oder?

    "Niemand kann seine Schritte teilen,
    und sie einem andern geben.
    Man muss nicht überall bleiben,
    man muss nicht immer gehn.
    Mann kann nicht vor sich selber flüchten,
    man kann nur für sich selber stehn.
    Und sollte sich vor gar nix fürchten.."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#6 nonaidooAnonym
  • 16.11.2012, 10:25h

  • Ich finde es gut, dass herr n. sich öffentlich zu seinen neigungen bekennt. Er sagt doch nur, dass er gerne kinderschänder in den a.. Fickt, nachdem er denen arme und beine amputiert hat. So hat halt jeder seine sexuelle ausrichtung.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Kim SchicklangAnonym
  • 16.11.2012, 10:28h

  • Erschreckend ist, wie sich in Deutschland langsam der Glaube an Marketing und Schönrederei breit macht. Anstatt Menschenrechtsverletzungen, Trans- und Homophobie zu bekämpfen, werden die Probleme einfach schön geredet. Es macht aber einen grossen Unterschied sich selbst einzureden, ein tolles Volk zu sein, oder wirklich hin zu sehen und sich mit Ausgrenzung und Diskriminierung tatsächlich auseinander zu setzen. Heute scheint es zu reichen, einfach zu behaupten nicht homo- oder transphob zu sein. Ob das dann wirklich so ist, interessiert keinen mehr, da man dann ja selbstkritisch sein müsste und sich mit Problemen auseinandersetzen müsste. Das ist wie, wenn man jemanden verprügelt und hinterher behauptet, Pazifist zu sein. Heuchelei scheint in Deutschland modern zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Logik78Anonym
  • 16.11.2012, 10:30h

  • Ich mag Xavier Naidoo nicht und der ist schlecht und gerade die Möse-Passage könnte anders ausgelegt werden. Aber Naidoos Reaktion war eindeutig pro Homos und es sieht doch auch so aus, als wolle er konkret diese ominösen Ritualmörder ansprechen und nicht Homosexuelle.

    Diese Schnellschussanzeigen sind total hirnlos.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 atzeAnonym
#10 wechselkurseAnonym
#11 HirnlosAnonym
  • 16.11.2012, 10:53h
  • Antwort auf #8 von Logik78
  • "... Diese Schnellschussanzeigen sind total hirnlos ..."

    Wir lasen soeben den "total hirnlosen" Kommentar eines Vertreters der "Generation Doof" (Generation Doof = Von nix ne Ahnung und stolz darauf)

    Kommentar # 7 hat dagegen deutlich mehr Substanz und Durchblick.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 geprüftAnonym
  • 16.11.2012, 10:54h
  • "Den umstrittenen Liedtext habe er vor Veröffentlichung von der Hamburger Anwältin Gisa Pahl überprüfen lassen. Diese habe ihn als rechtlich einwandfrei eingestuft."

    Textauszug:

    "Wer stillt seinen Hunger und wann geht
    er wieder jagen?
    Wann taucht er wieder auf?
    Kein Fahnder kann es sagen.
    Wer ist der Nächste? Wann ist es soweit?
    Sie haben ihn längst verloren,
    den Wettlauf gegen die Zeit.

    Bei allen Kebabs herrschen Angst und
    Schrecken. Der Döner bleibt im Halse
    stecken, denn er kommt gerne spontan
    zu Besuch, am Dönerstand, denn
    neun sind nicht genug."
  • Antworten » | Direktlink »
#13 kuesschen11Profil
  • 16.11.2012, 11:34hFrankfurt/Main
  • Antwort auf #7 von Kim Schicklang
  • Danke für deinen treffenden Kommentar.

    Bin mal gespannt, wo die künstlerische Freiheit solcher Texte wie von Naidoo noch hinführen soll.
    Höchstwahrscheinlich zum Anstieg von Gewaltverherrlichung, Diskriminierung, Verachtung, Verrohung etc. Die Medienmacht fördert dann noch diesen textlichen Müll.
    Heuchelei und Doppelmoral werden zum Tagesgeschäft.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#14 DensselAnonym
  • 16.11.2012, 11:35h
  • Und was "schreibt" kotz.net:

    Kein Link aber die Überschrift:

    "Kirchenhasser Xavier Naidoo will kein Homohasser sein"
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MedienmachtAnonym
#16 Täglich grüßtAnonym
#17 XX1XXAnonym
  • 16.11.2012, 13:20h
  • Mir ist von dem Titel gar nichts bekannt gewesen, weil mir die beiden Interpreten sowas vom am A.... vorbei gehen, das gejaule kann sich ein fröhlich gestimmter Mensch doch nicht anhören, ohne danach psychologische Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen, weil ja alles schlecht gesungen/geredet wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Timm JohannesAnonym
  • 16.11.2012, 13:50h
  • Die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Mannheim ist richtig.

    Xavier Naidoo hatte sicherlich keinen Vorsatz eine Volksverhetzung gegenüber homosexuellen Menschen zu begehen. Ganz im Gegenteil seine Äußerungen im Magazin "Stern" zeigen, dass er in keinster Weise homophob denkt.

    Im übrigen ist die Textstelle eher missverständlich geschrieben. Vielleicht lernt er und andere Musiker aus dieser Geschichte, dass sie sorgsamer in der Auswahl ihrer Liedtexte sein müssen.

    Dass Naidoo ansonsten Pädophilie scharf verurteilt, halte ich übrigens für sehr lobenswert. Sexueller Missbrauch an Kindern ist ekelhaft und gehört zu Recht massiv bestraft.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 nopeAnonym
  • 16.11.2012, 14:13h
  • Antwort auf #18 von Timm Johannes
  • Xavier Naidoo ist nicht homophob, weil er homophob denkt; er ist homophob weil er überhaupt nicht denkt. Sich selbst als Freund von Schwulen und Lesben zu inszenieren, aber dann nicht fähig zu sein ein weit verbreitetes Vorurteil gegen Schwule im Vorfeld zu erkennen, zeugt davon was für einen nutzlosen Allierten wir in Xavier Naidoo haben. LGBT sind für ihn nur insofern interessant als sie ihm als Mittel zur Selbstbeweihräucherung dienen. Jeglicher tatsächlicher Diskriminierung ist, wenn derartiges Verhalten bereits zum tadellosen Leumund in Sachen LGBT reicht, bereits der Weg geebnet.

    Sein "Einsatz" für Missbrauchsopfer ist in der selben Hinsicht suspekt bis schädlich. Eine Lobby für pädophile Triebtäter gibt es sowieso nicht, auch keinen Aufklärungsbedarf hinsichtlich deren Existenz. Wiederum ist sein Engagement reine Selbstinszenierung. Mit seinen kruden Ritualmordphantasien schafft er es sogar noch die Realität in einer Weise zu verzerren über die Täter nur allzu froh sein dürften, wird dadurch doch immerhin an der falschen Stelle nach ihnen gesucht.

    Xavier Naidoo mag nicht Rädelsführer eines wütenden Mobs sein, aber denoch immer bereit Ihnen die Fakeln anzuzünden; als Akt debiler Freundlichkeit.

    Das Rechtsmittel mit der man derartiger Dummheit habhaft werden kann, muss leider noch erfunden werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 HafenrundfahrtAnonym
  • 16.11.2012, 14:42h
  • Es kommt nur darauf an, aus welchem Blickwinkel die Sache gesehen wird!

    An die Staatsanwaltschaft Mannheim,
    wenn der Staatsanwaltschaft ein anonymer Brief z.G. von XAVAS zugespielt wird, wie würden sie entscheiden?

    "Ich schneide dir jetzt mal die Arme und die Beine ab und dann fick ich dich in'n Arsch, so wie du's mit den Kleinen machst.

    Ich bin nur traurig und nicht wütend.

    Trotzdem würd ich dich töten.

    Du tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch dir die Klöten.

    Du hast einfach keine Größe und dein kleiner Schwanz nicht im Griff.

    Warum liebst Du keine Möse?

    Weil du doch aus einer bist.

    Wo sind deine Helfer?

    Deine starken Männer?

    Wo sind deine Führer?

    Wo sind sie jetzt?

    Wo sind deine Helfer?

    Deine starken Männer?

    Wo sind deine Führer?

    Wo sind sie jetzt?

    ........

    IST DAS ETWA KEINE MORDDROHUNG????

    ???????????
  • Antworten » | Direktlink »
#21 lippenbekenntnisAnonym
#22 Wyndakyr
#23 MiroAnonym
  • 16.11.2012, 15:30h
  • Gut so, ich bin gegen diese ungleichen Zensur- und Verbotsversuche aus einer bestimmten Richtung.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 MarekAnonym
  • 16.11.2012, 16:31h
  • War doch klar:
    hätte er dasselbe über andere Minderheiten geschrieben, wäre die Aufregung groß, aber bei Schwulen legen Politik und Justiz die Hände in den Schoß.

    Aus dem NSU-Skandal hat Deutschland NICHTS gelernt...

    Bis mal was schlimmes passiert und dann spielen wieder alle Verantwortlichen die Unschuldslämmer und haben angeblich von nichts gewusst.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 pöolikujzhtgrfAnonym
  • 16.11.2012, 16:43h
  • Komisch, als Buschido ähnliches gesungen hatte wurde gleich die Hölle eröffnet...

    Aber bei diesem "Künstler", der ja auch in so wichtigen weltbewegenden Sendungen wie "Voice of Germanx" auftritt ist das natürlich alles nicht so schlimm.

    Ich erwäge Strafantrag gegen die Staatsanwaltschaft zu stellen - wegen Strafvereitelung im Amt!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 alexander
  • 16.11.2012, 21:31h
  • [Wie die Behörde am Donnerstag gegenüber "Spiegel Online" mitteilte, bestehe "kein Anfangsverdacht auf eine strafbare Handlung".
    Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft kann unter der gebotenen Beachtung des Grundrechts der Meinungs- und Kunstfreiheit kein Anfangsverdacht der Volksverhetzung begründet werden. Das Lied enthalte auch keine "Aufforderung dahingehend, dass Dritte sich ebenso verhalten sollen".]

    also ist dieser völlig "gewaltfreie, KÜNSTLERISCHE text, nach meinung des gerichtes: NUR NICHT ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN ???

    hinzu kommt die von der presse hochgekochte völlig hysterische "kinderschändungseuphorie"!
    man hat den eindruck, als bestünde die halbe welt nur noch aus pädophilen ? und hier kommt "des volkes stimme" immer zu ähnlichen ergebnissen, wie in diesen abscheulichen texten !
    natürlich ist mißbrauch in jeglicher form zu verurteilen, aber wie wir alle wissen, gibt und gab es diesen tatbestand immer, auch wenn er je nach zeitgeist unterschiedlich behandelt und verurteilt wurde, er entspringt nun wirklich nicht der neuzeit ! aber auch pädophile sind eine "minderheit", der geholfen werden muss um mit ihrer sexuellen "triebform" umgehen zu lernen !
    da ist ZERHACKSTÜCKEN, BESTIMMT NICHT DIE LÖSUNG, eher die ENDLÖSUNG !
    zumal ich nicht wissen möchte, wie viele sexuell "gestörte" die erziehung, speziell der religiös verkrüppelten hervorgebracht hat ??? (was eher rückschlüsse auf die "ritual-und verschwörungstheorien zulässt "!!!)
    für mich ist es absolut uninteressant, welche MINDERHEIT hier, aus welchem grund auch immer, angegriffen wird, es ist und bleibt ein aufruf zur gewalt. und auch noch nach dem motto :WER NICHT SO TICKT WIE WIR, IST DES TODES UND HAT KEINE EXISTENZBERECHTIGUNG !!!
    [Xavier Naidoo ist überzeugter Vegetarier: Dank eines Raps von Kool Savas bin ich Vegetarier geworden. Naidoo bezieht sich dabei auf eine Passage im Lied Der beste Tag meines Lebens.]
    nach dem motto : spring vom hochhaus und er springt ! (spricht doch sehr für einen "besonders SCHLICHTEN GEIST" !)
    wenn ein RAP von savas schon eine derartige veränderung seines persönlichen lebens veranlasst, dann sollte er doch eigentlich wissen, was man mit "einer vorbildfunktion, bei jugendlichen anrichten kann ???

    aber natürlich wurde alles völlig falsch verstanden ????????
    neeeee, die jungs kriegen jetzt kalte füsse, weil sie gemerkt haben, dass diese hetze nach hinten losgeht !!!
    die staatsanwaltschaft scheint nicht ganz auf der höhe der zeit und des ZEITGEISTES zu sein, aber gibt sich "modern und freizügig". ob diese "juristen" zu hause auch mit solchen tiraden um sich werfen ? wenn sie die texte als so belanglos empfinden ? Hier wird die provinz hochgehalten, motto: "wir haben bezug zu aktuellen themen und das gehört nunmal zum heutigen "kommenden kulturerbe"!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 alexander
  • 17.11.2012, 00:05h
  • Antwort auf #26 von alexander
  • nachtrag : sorry, habe noch etwas vergessen.
    was mich besonders "anübelt", dass bei diesen "sogenannten neudeutschen künstlern" (es gibt ja noch nachahmer! ) in ihren texten die vermeintliche botschaft, nichts als hass und gewalt anbietet !!!
    da waren wir schon mal weiter (gesellschaftlich auch!), hier wird fokussiert um von dem eigentlichen problemen abzulenken, drum auch die angeblich "vieldeutigen textpassagen" , jeder suche sich das SEINE raus, egal ob pro oder kontra ! und schon ist man wunderbar aus der klemme ! wenn ich schon derartig provokative texte als kunst verkaufen möchte, dann kann der sich opfernde "verbraucher", auch lösungen aus diesem dilemma erwarten ! nein, er wird alleine gelassen mit seinem "nun aufgestautem hass ! DENN MAN BIETET KEINE LÖSUNG AN !
    (dazu ist man weder in der lage und zu dämlich!)
    da ich in diesem zusammenhang kein hirn, geschweige verantwortung, sondern nur absolut miese, menschenverachtende ambitionen erkennen kann, geht es doch nur wieder mal um die kohle und aufmerksamkeit ! und es funktioniert, wie immer !!!
    "eine botschaft, die keine menschliche lösung anbietet", ( die sich aber unter dem christlichen mäntelchen "versteckt", kann nur das gegenteil bewirken !)
    d.h. sie dient nur irgendwelchen "perversen zwecken" und für mich ist die art und weise und ihre "verbreitung", absolut pervers ! am schlimmsten finde ich den permanenten hinweis von naidoo auf seinen, angeblichen persönlichen missbrauch, den ich umso weniger glaube, je öfter er davon labert, sonst würde er völlig anders damit umgehen ! damit kann man als erwachsener mensch, auch wenn es stimmen sollte , nicht in dieser form umgehen, gerade weil jüngere davon "angeblich" besonders betroffen sind. wenn ich davon ausgehe, dasss meine pubertären erfahrungen die regel sind, dann wäre ich mein halbes leben missbraucht worden !
    wahrscheinlich warten sie jetzt auch auf die neue internetbestätigung in form eines "CANDYSTORMS" !
    mich ekelt diese GESCHÄFTLEMACHEREI mit ethischem anspruch derartig an, dass ich als mensch schwierigkeiten habe, damit umzugehen,
    man verzeihe mir meine viel zu langen kommentare, aber das MUSSTE raus !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 JasminAnonym
  • 17.11.2012, 00:45h
  • "Gib Dich nicht auf
    selbst wenn das alle tun gib du dich nicht auf
    denn es hilft alles nichts wenn du nicht an dich glaubst
    dich deiner Träume beraubst
    die du mehr den je gegen Waren eintauschst die du nicht brauchst.

    Zu keiner Zeit darfst du nicht hinter dir stehen
    hör auf dich mit Zweifeln an dir zu vergehn
    wirf den Balast ab und lass alles stehen
    im ersten Moment wird sich alles drehen
    doch danach wirst du deinen Reifeprozess sehen
    bleib kurz stehen und wisch deine Tränen
    von hier an wird es für dich aufwärts gehn
    bleib kurz stehen und wisch deinen Tränen"

    Sorry, der musste noch sein. Xavier <3
  • Antworten » | Direktlink »
#29 antosProfil
#30 HafenrundfahrtAnonym
  • 17.11.2012, 09:57h
  • Antwort auf #27 von alexander
  • Deine Kommentare können nicht lang genut sein MIZZI.

    Was gesagt werden muss, muss gesagt werden.

    Es wird sooooo häufig über Nachhaltigkeit geschwafelt.

    Wo bleibt die polititische Szene? Ach ja, Merkel ist gerade zu Putin gereist. Die Staatsanwaltschaft Mannheit hat den Schwanz eingezogen. Also Deutschland wird nicht mehr regiert.

    Deutschland ist im Griff von Medien und Geschäftemachern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#31 ChristianAnonym
#32 gayjay82Profil
  • 17.11.2012, 12:59hBerlin
  • Also wenn ich mir hier anschaue, wie wenig manche scheinbar von dem Gut der freien Meinungsäußerung halten, dann komme ich nicht umhin einigen hier anwesenden Kommentatoren zumindest ähnliche Denkmuster zu unterstellen wie den Machern von kreuz.net.

    Wer sich den Songtext von Naidoo (den ich ganz nebenbei für einen schlechten Künstler halte) analysiert, kann nur zu dem Urteil kommen, dass das alles noch durch unseren zum Glück noch sehr weit gefassten Begriff der Meinungsfreiheit fällt. Von diesem in Deutschland gesetzlich verankerten Pluralismus profitieren nicht zuletzt Minderheiten - auch sexuelle Minderheiten. Dass Naidoo hier gedanklichen Dünnschiss produziert - geschenkt. Dass Naidoo hier wirre Verschwörungstheorien aufstitzt - geschenkt. Aber das müssen wir zum Glück aushalten. Ganz nebenbei hat sich Naidoo tatsächlich in der Vergangenheit für die Rechte von sexuellen Minderheiten ausgesprochen (finde leider keinen Link mehr).

    Ein letztes: Es ist bezeichnend, dass Kommentare, die nur halbwegs ausgewogen sind, grundsätzlich negativ bewertet werden. Aber liebe "Bewerter" und "Kommentatoren", ihr erfüllt mit einem solchen Verhalten das Klischee vom Troll sowas von 100 Prozent. Schade, dabei hätte es doch so dringend mal eine vernünftige Diskussionsseite zu schwul-lesbischen Themen bedruft....
  • Antworten » | Direktlink »
#33 MisterDoppelDAnonym
  • 17.11.2012, 13:35h
  • Antwort auf #32 von gayjay82
  • Ich bin auch überrascht, wieviele Schwule hier Naidoos Musik doof finden, generell. Meine Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass sich auch immer sehr viele Homosexuelle in den Texten wiederfinden konnten, weil er, seit FreiSein, so I am what I am Mucke macht ;-D
    Allen anderen kann ich sagen, dass es ja so etwas wie moderne Hippie-Musik ist.
    "Alles kann besser werden" usw. Weltverbesserungsmucke halt. Viele können halt nur rückblickend etwas schätzen, wenn es "alt" ist. Die Kunst ist, gutes schon im Heute zu erkennen. Aber natürlich gibt es bessere Texter. Sein Erfolgsgeheimnis ist halt die Stimme.
    Zum aktuellen Text: Er hat mit Brothers Keepers
    damals wirklich eine Art Gewaltaufruf gestartet und zwar gegen Nazis. Da konnten aber alle ihre eigene Wut drin wiederfinden, deswegen wurde der Song auch eher gefeiert.
    Hier geht es ihm nun um Kindesmissbrauch, mit unglücklich gewählten Passagen und alle regen sich auf. Man darf wirklich nicht seine persönliche Erfahrung unterschätzen. So gewalttätig beschreiben macht nur einer, der aus erfahrenem Leid schöpfen kann.

    Call me Mr. Derbe-Differenziert!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 bedruftAnonym
  • 17.11.2012, 13:38h
  • Antwort auf #32 von gayjay82
  • dein ich-wir-ihr-spiel für einen schlechten künstler mit geschenkten verschwörungstheorien aus geistigem dünnschiss, kommt mir doch sehr drollig vor. das macht deine liberale attitüde altherrenwitzig.

    das zitierte ging von der linksjugend bis zur "die welt". fans und kritiker kamen zu wort.
    und naidoo kann weiter lynchphantasien im magnotta-style verbreiten.

    was fehlt dir noch zum glücklich sein?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 ---gayjay82Anonym
  • 17.11.2012, 14:10h
  • Glücklich bin ich schon. Allerdings mache ich diesen Zustand von anderen Faktoren abhängig als von einem Song und die durchaus führenswerte Diskussion darüber.

    Und die Strafanzeige war ja auch das richtige Instrument die mediale Diskussion zu pushen. Is ja nicht so, als sei der Song erst seit gestern bekannt. Damit hat die Linksjugend ja wahrscheinlich ihr eigentliches Ziel erreicht.

    Ich finde man muss einfach unterscheiden: Der Song ist absoluter Mist (künstlerisch wie inhaltlich). Und die Ansichten von Naidoo sind sicherlich nicht die meinen. Aber trotzdem ist die Entscheidung der Staatsanwaltschaft meiner Ansicht nach richtig und nachvollziehbar. Ich habe nur den Eindruck, dass freie Meinungsäußerung für manche hier schwer zu ertragen ist. Dabei ist es doch genau das, was uns von Diktaturen unterscheided.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 role modelAnonym
#37 gniwerjProfil
#38 alexander
#39 HafenrundfahrtAnonym
#40 Homo-VerprüglerAnonym
#41 Ernst GemeintAnonym
  • 18.11.2012, 06:13h
  • Ich bin ein überzeugter Verfechter der Kunstfreiheit - nur denken Künstler VORHER über den Sinn und die Wirkungsweise ihrer Werke nach. Ich mag auch Kunst, die hinter vermeintlicher plakativer Aggression subtile Botschaften versteckt. Dummerweise hat Herr Naidoo den subtilen Kontext vergessen oder war nicht in der Lage ihn zu formulieren.
    Nachträgliche "Neuinterpretation" in Form von angeblicher Entschuldigung durchleuchtet den inhärenten Kontext seiner Aussagen, statt sie zu rechtfertigen.
    Also, Herr Naidoo. Erst den Inhalt festlegen, dann eine Intelligente - gern auch provokative - Aussage herum aufbauen, und nicht anderherum.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 KER LANDERNEAnonym
#43 sanscapote
  • 18.11.2012, 10:00h
  • Antwort auf #40 von Homo-Verprügler
  • Was willst du mit dieser Aufzaehlung beweisen oder nur zeigen?
    Was bedeuten dir Zahlen?
    Die zig-tausend Demonstranten gegen die schwulen Belange sind nicht freiwillig dort. Es sind Organisierte.Die negativen Energien daraus werden einen Rueckschlag erleiden.

    Kannst du dir vorstellen, dass die Demonstranten fuer die schwulen Rechte gern und mit grosser Freude an den Demonstrationen teilgenommen haben? Die positiven Einstellungen zur gleichgeschlechtlichen Familie werden sich verwirklichen, in die Tat umsetzen, aussen sichtbar werden!

    Wenn du TV siehst oder R hoerst, wirst du feststellen, dass gegenueber ueber 90% heterosexuellen Nachrichten weniger als 10% fuer homosexuelle Nachrichten gesendet werden.
    Ist dir klar, dass dahinter eine Absicht steht?
    Vielleicht sogar welche....

    In Frankreich heisst es: Liberté, Égalité, Fraternité. Hier werden diese Postulate von 1789 in naher Zukunft fuer alle Menschen Realitaet werden.
    In den USA haben sich die Menschen fuer Obama entschieden.
    Wann in der BRD nicht nur Einigkeit, Recht, Freiheit gesungen wird, sondern es von allen Parteien im DBT in die Tat umgesetzt wird?
    Worte sind wie du selber erkennen kannst sehr geduldig.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »

» zurück zum Artikel