Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17875

Zauberhaft auch das Cover und das Booklet zum neuen Album "Lotus" (Bild: Sony Music)

Diese Stimme geht durch und durch: Die Pop-Lady zieht auf ihrer neuen CD alle Pop-Register und dreht wieder mächtig auf!

Auch wenn die Veröffentlichung von Christina Aguileras letzten, leider nur mäßig erfolgreichen Studioalbums "Bionic" bereits zwei Jahre zurückliegt – die Sängerin und Schauspielerin war in der Zwischenzeit nachweislich alles andere als faul. Nachdem sie mit dem Film "Burlesque" und dem gleichnamigen Soundtrack (Platz zwölf in Deutschland) große Erfolge abseits der Single-Popcharts feiern konnte, war sie im Sommer 2011 als Gastsängerin des Maroon 5-Smashs "Moves Like Jagger" auch an einem der weltweiten größten Hitsingles des Jahres beteiligt (unter anderem Platz eins in den USA, Platz zwei in UK und Deutschland).

Seit 2011 ist sie zudem Coach bei der erfolgreichen US-TV-Show "The Voice". Mit Stimmen kennt sich die Aguilera schließlich bestens aus, hat sie doch selbst ein begnadetes Organ, mit dem sie locker die Konkurrenz an die Wand singt. Nicht umsonst wählte sie der "Rolling Stone" 2008 unter die Top-100 der besten Sänger aller Zeiten – als einzige Person unter 30.

Direktlink | Das aktuelle Video zu "Your Body"

Pop-Dreamteam Max Martin, Shellback und Savan Kotecha steuerten Hit-Song bei


Die aktuelle Single "Your Body" steht bereits weltweit in den Charts (Bild: Sony Music)

In den vergangenen zwölf Monaten arbeitete sie außerdem an ihrem fünften Studioalbum "Lotus", das am 9. November erschienen ist. Die erste Single trägt den Titel "Your Body" und erschien bereits im Oktober. Auf Anhieb schaffte es die muntere Electro-Pop-Nummer weltweit unter die Top-40. Der Song entstand in Zusammenarbeit mit dem Pop-Dreamteam Max Martin, Shellback und Savan Kotecha.

Am Album selbst waren darüber hinaus Cracks wie Alex Da Kid, Sia und "The Voice"-Kollegen CeeLo Green beteiligt. Und für das finale Duett "Just a Fool" holte sie sich sogar Country-Raubein Blake Shelton ins Studio. Zu den weiteren Highlights und Anspieltipps gehören klasse Nummern wie "Army of Me", "Blank Page" oder "Cease Fire", die mal wieder die Vielseitigkeit von Aguilera beweisen. (cw/pm)