Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 18.11.2012           2      Teilen:   |

LGBT-Festival "Rainbow Reykjavik"

Schneeparty mit Eurovision-Stars

Páll Óskar ganz in Weiß: Der 42-Jährige ist der isländische Superstar
Páll Óskar ganz in Weiß: Der 42-Jährige ist der isländische Superstar

Island hat nicht nur Geysire, Gletscher und Nordlichter zu bieten: Anfang 2013 präsentiert sich die coole Insel beim LGBT-Festival "Rainbow Rewykjavik" von der warmen Seite – mit Grand-Prix-Star Páll Óskar.

Von Carsten Weidemann

Vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2013 feiert Island zum zweiten Mal das schwul-lesbische Winterfestival "Rainbow Reykjavik". Anfang diesen Jahres hat das Event bereits Dutzende Schwule und Lesben aus acht Ländern zu einem außergewöhnlichen Kurztrip animiert (queer.de berichtete).

In diesem Jahr steht das nördlichste LGBT-Festival der Welt ganz unter dem Zeichen isländischer Eurovision-Ikonen. So haben für das Rainbow-Konzert in der Harpa-Konzerthalle bereits Páll Óskar und Hera Björk zugesagt. "Wir planen ein Konzert, das mit Power-Balladen beginnt und dann mit Songs weitergeht, bei denen man den Stuhl in die Ecke schmeißen und richtig lostanzen kann", erklärte Eva Maria Thorarinsdottir-Lange, die rührige Chefin des LGBT-Veranstalters "Pink Iceland".

Fortsetzung nach Anzeige


Páll Óskar und Hera Björk treten in der modernen "Harpa" auf

Hera Björk  ist seit 2007 im Eurovisiongeschäft
Hera Björk ist seit 2007 im Eurovisiongeschäft

Páll Óskar ist ein alter Homo-Aktivist, der besonders durch seinen sehr schwulen Auftritt beim Eurovision Song Contest 1997 für Aufsehen gesorgt hat ("Minn hinsti dans"). Der 42-Jährige ist in Island allgegenwärtig: Jedes Jahr ist er mit einem eigenen Wagen beim CSD Reykjavik dabei und stets der Hauptact auf der Showbühne. Er ist nicht nur Islands populärster DJ, sondern war auch ein Juror bei der lokalen Version von "X Factor" und "Island sucht den Superstar".

Als zweiter Grand-Prix-Legende will Hera Björk dem Partyvolk mit herzzerreißenden Songs einheizen. Die 40-Jährige ist seit 2007 im Eurovisiongeschäft und trat bei der isländischen und dänischen Vorentscheidung an. 2008 und 2009 war sie Backgroundsängerin für die isländischen Vertreter und durfte schließlich ein Jahr später solo mit dem teils selbst geschriebenen Lied "Je ne sais quoi" antreten.

Youtube | Staraufgebot bei Rainbow Reykjavik: Páll Óskar in Aktion

Sprudelnde Geysire und ein Besuch im Phallusmuseum

Einer der Höhepunkte des LGBT-Festivals: das gemeinsame Bad in der Blauen Lagune
Einer der Höhepunkte des LGBT-Festivals: das gemeinsame Bad in der Blauen Lagune

Neben den Showhelden erwartet die Besucher von "Rainbow Reykjavik" ein vollgestopftes Programm. Direkt vom Flughafen geht es etwa zur Blauen Lagune, einer Badelandschaft im Freien, mitten in der Lavalandschaft und mit dampfend warmem, leuchtend blauen Wasser.

Für Neuankömmlinge bietet der "Pink City Walk" einen Überblick über die LGBT-Geschichte eines Landes, das in Sachen Gleichstellung und Emanzipation als eines der fortschrittlichsten und offensten auf dem europäischen Kontinent gilt. Island ist etwa das einzige Land der Welt, das von einer offen lesbischen Politikerin regiert wird.

Ein Besuch des einzigen Phallus-Museums der Welt verspricht skurrile Einsichten. Unterschiedliche Kurztrips führen zu Gletschern und Geysiren. Und wenn die Teilnehmer von Rainbow Reykjavik etwas Glück haben, werden sie bei der nächtlichen Jagd nach den Polarlichtern mit einem grandiosen Farbspiel am Himmel belohnt.

Die Vielfalt der isländischen Küche kann an Dinnerabenden in wechselnden Restaurants erkundet werden.

Vimeo | Eindrücke vom ersten "Rainbow Reykjavik"-Festival im Februar 2012
  Mehr Infos zum Festival
Rainbow Reykjavik heißt das junge Gay-Event, das sich sowohl an Isländer als auch an Gäste aus Europa und den USA richtet.

Das Programm vom 31. Januar bis 3. Februar 2013 ist ein ungewöhnlicher Mix aus Natur, Kultur, Party, Politik und kulinarischen Erlebnissen. So geht es gleich nach Ankunft auf dem Flughafen Keflavik zur Blauen Lagune – ein geothermal beheiztes Freibad mit naturblauem Wasser. Auf dem Programm stehen außerdem ein Besuch des einzigen Phallus-Museums der Welt, an den Abenden Konzerte und Partys. Kurztrips führen darüber hinaus zu Gletschern und Geysiren.

Für "Rainbow Reykjavik" bietet Icelandair Online-Reisepakete ab 870 Euro an. Die Pakete beinhalten Hin- und Rückflug ab Frankfurt oder München, drei Übernachtungen in gehobenen Hotels, tägliche Mahlzeiten sowie alle Transfers, Ausflüge und Eintrittsgelder. Individuelle Verlängerungen sind möglich.
Links zum Thema:
» Alle Infos zum Rainbow Reykjavik Festival
» Buchungsmöglichkeit bei der Fluglinie Icelandair
Mehr zum Thema:
» Blau, pink, bunt: Rainbow Reykjavik! (03.10.2012)
» Interview mit Island-Experte Wolfgang Müller (06.11.2012)
» Bericht von Rainbow Reykjavik 2012: Farbenrausch & Wikingerliebe (22.02.2012)
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Galerie
Rainbow Reykjavik (Februar 2012)

33 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 28             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: reykjavik, island, rainbow reykjavik, iceland
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Schneeparty mit Eurovision-Stars"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
18.11.2012
13:46:49


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


An Island können sich Deutschland, Frankreich und Italien einmal ein Beispiel in Sachen Homorechte nehmen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.11.2012
01:05:04


(-1, 1 Vote)

Von Aldi


Die Reise, die von icelandair zu rainbowreykjavik angeboten wird, ist zu teuer, vom Angebot her zu mager und wird mit Sicherheit nicht dadurch besser, wenn sie hier noch fünfmal promotet wird

Man beachte bitte auch die mittlerweile wieder deutlich aufgewertete isländische Krone...
Aber wer Island mag soll halt hinfliegen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 REISE - EUROPAZIELE

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Malta verbietet Homo-"Heilung" Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom Landkreis wehrt sich weiter gegen "Homoheiler"-Verein Russische Abgeordnete: FIFA-Game ist Homo-"Propaganda"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt