Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.11.2012           6      Teilen:   |

Berlin Bruisers

Erstes schwules Rugby-Team veröffentlicht sexy Kalender

Bei den Bruisers kämpfen 40 Jungs um das Ei - Quelle: Berlin Bruisers
Bei den Bruisers kämpfen 40 Jungs um das Ei (Bild: Berlin Bruisers)

Die Berlin Bruisers, die im Sommer als erstes schwules Rugbyteam in Deutschland gegründet worden sind, werben mit einem Sportkalender um Fans.

Von Dennis Klein

Im Vergleich zu Rugby ist Fußball oder American Football ein Sport für Weicheier. In dem rudimentären Kampf der starken Männer sind Schwule aber wider Erwarten besser aufgehoben, wie das Coming-out des walisischen Nationalspielers Gareth Thomas aus dem Jahr 2009 zeigt (queer.de berichtete). Zwar ist der Sport hierzulande (noch) nicht sehr populär, in anderen Ländern gibt es aber bereits eine regelrechte Struktur für schwule Clubs, die zwischen Breisgau und Ostsee noch unvorstellbar ist. So kommt es, dass sich in Australien die Premierministerin persönlich dafür einsetzt, dass Sydney für die schwule Rugby-WM 2014 den Zuschlag erhält.

Seit Sommer wollen auch schwule Rugby-Spieler in Deutschland mitmischen: Kurz nach der Gründung des ersten schwulen Teams in der Hauptstadt sind bereits 40 Aktive bei den Bruisers (zu Deutsch: Rabauken) dabei. Wie Berlin ist das Team multikulti: Bei den Spielern versammeln sich rund ein Dutzend Nationalitäten.

"Unsere Homosexualität ist uns bewusst, aber wir lieben auch Rugby. Also dachten wir uns, warum nicht beide zusammenbringen?", so Dave Eagan, der Präsident der Bruisers. Die Mannschaft wolle nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitspieler stärken, sondern mache sich auch für soziale Themen stark, wie die Bekämpfung von Mobbing an Schulen oder im Sportbereich.

Fortsetzung nach Anzeige


Rugby ist "fürs Auge"

(Bild: Berlin Bruisers)

Um ihren Sport in der Szene populärer zu machen, haben die Bruisers nun einen Kalender herausgegeben, in dem sich die Spieler wenig bekleidet um Bälle streiten. "Wir haben den Kalender gemacht, weil Rugby etwas fürs Auge ist: Wir zeigen Stärke und Männlichkeit im Matsch", erklärte Bruisers-Spieler Visa Noronen gegenüber queer.de. Ihn hat es aus Finnland nach Berlin verschlagen. Bis vor kurzem hatte der Mann aus dem Reich des Eishockeys noch nie Rugby gespielt, wurde aber von dem Sport regelrecht weggehauen.

Die sexy Kalender haben in der Rugbyszene bereits Tradition: Seit 2001 ziehen sich die erfolgreichsten französischen Rugbystars für den Kalender "Dieux du Stade" (Götter des Stadions) aus. Mit dieser Taktik wollten die Rugby-Manager den Sport mit dem damals schmuddeligen Image auch für Frauen populär machen – zogen aber auch sehr viele Schwule an.

Die Leidenschaft hat auch auf die Bruisers übergegriffen. Diese brachte dem jungen Team bereits einen Eintrag in das Guiness-Buch der Rekorde ein, indemdem die Jungs einen Rekord für die meisten Pässe in drei Minuten aufstellten.

Der englischsprachige Kalender ist ab sofort für 19 Euro (inkl. Versand) auf der Website der Bruisers erhältlich. Am 29. November findet dazu auch eine Release-Party im Prinzknecht (Fuggerstr. 33, 10777 Berlin) statt. Alle Interessierten sind eingeladen.

Youtube | Das Video zum Kalender
Links zum Thema:
» Berlin Bruisers (mit Bestellmöglichkeit für Kalender)
» Dieux-du-Stade-Kalender 2013 bei amazon.de ansehen (mit Bestellmöglichkeit)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 25             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: berlin bruisers, rugby, sport, berlin
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Erstes schwules Rugby-Team veröffentlicht sexy Kalender"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
21.11.2012
14:19:41


(-1, 3 Votes)

Von Naja


War vor Jahren mal bei einem Rugbyspiel in Irland und es waren echt geile Jungs dabei.
Vergleichsweise sehen die Spieler hier auf den Bildern zerknautscht, verkrampft und faltig aus.
Hab die in real hübscher in Erinnerung...

Meiner Meinung nach kommt es immer besser rüber wenn man nicht zwanghaft einen auf betont männlich oder betont weiblich macht, sowas wirkt zu künstlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.11.2012
16:07:56


(-2, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Hier in Deutschland ist Rugby nicht so populär wie in Frankreich, Großbritannien und Südafrika. Aber die Spieler machen auf den Fotos eine gute Figur!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
21.11.2012
17:08:52


(-7, 7 Votes)

Von Thorsten1
Aus Berlin
Mitglied seit 15.05.2012


Ein erstes lesbisches Rugby-Team wäre naheliegender gewesen....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.11.2012
21:14:26


(-4, 4 Votes)

Von Xq28
Profil nur für angemeldete User sichtbar


wieso haben die denn alle so verzerrte (und einfach auch unnatürliche) Gesichtsausdrücke????
ulkig :D

und dieser slow-motion-film da - bizarr ;)
(leider eher lustig als erotisch^^)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.11.2012
11:34:37


(-2, 4 Votes)

Von Leser


Also nach dem Video zu urteilen, handelt es sich eher um eine Form von Satire...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.11.2012
02:32:32


(-3, 3 Votes)

Von Fred i BKK


....schrecklich,schon fast abstossend,die verzerren die Münder und blecken die Zähne ,wie irre Köder bei einer Tollwut-Infektion...

nein Danke....dann doch lieber Bill Kaulitz ,12 Monate als Wandkalender....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt