Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.11.2012           7      Teilen:   |

Auch Moskau plant Gesetz gegen "Homo-Propaganda"

Nach einem CSD-Verbot für die kommenden 100 Jahre droht Moskaus Schwulen und Lesben nun ein weiterer Rückschlag - Quelle: o_z_ge / flickr / cc by 2.0
Nach einem CSD-Verbot für die kommenden 100 Jahre droht Moskaus Schwulen und Lesben nun ein weiterer Rückschlag (Bild: o_z_ge / flickr / cc by 2.0)

Das Regionalparlament der russischen Hauptstadt wird am 8. Dezember einen Gesetzentwurf zum "Verbot von Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen gegenüber Minderjährigen" diskutieren.

Entsprechende Gesetze, die jedwede positive Darstellung von Homosexualität unter Geldstrafe verbieten, gibt es bereits in den russischen Regionen St. Petersburg, Archangelsk, Kostoma, Magadan, Nowosibirsk, Rjasan, Samara und Krasnodar.

Nach Aussage eines Moskauer Regionalabgeordneten unterscheidet sich der neue Entwurf von den bestehenden Gesetzen dadurch, dass er alle "nicht-traditionellen" sexuellen Beziehungen gleichzeitig verbieten und nicht einzelne Formen herausgreifen möchte. So würde beispielsweise nicht nur "Propaganda" für Homosexualität, sondern auch für Sadomasochismus verboten.

Fortsetzung nach Anzeige


Es drohen Geldstrafen bis über 6.000 Euro

Die vorgesehenen maximalen Strafen für Verstöße gegen das Moskauer Maulkorb-Gesetz sollen 5.000 Rubel (ca. 125 Euro) für Einzelpersonen und 250.000 Rubel (ca. 6.230 Euro) für juristische Personen betragen.

Eine weitere Neuerung des Moskauer Gesetzentwurfs ist eine Verdopplung der Strafe bei "wiederholter Propaganda". Die Entscheidungen über die Höhe der Strafen soll das Moskauer Schiedsgericht treffen. (qt)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 7 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 17             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: moskau, russland, homo-propaganda
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Auch Moskau plant Gesetz gegen "Homo-Propaganda""


 7 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
22.11.2012
16:27:30


(+4, 4 Votes)

Von Verwundert


"nicht-traditionellen" sexuellen Beziehungen? Wenn im Alten Testament schon vor 3000 Jahren Gründe für ein Verbot homosexueller Handlungen gesehen wurden, klingt das für mich nach einer bereits verdammt alten, also eigentlich äußerst "traditionellen" Beziehungsform... Inzest ist laut Bibel sogar noch älter als alles Andere, wenn man an Adam und Evas Nachkommen denkt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.11.2012
16:43:34


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Jetzt drehen die in Rußland völlig durch!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.11.2012
17:20:27


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User ererer


Die neuesten Nachrichten aus Moskau: das Stadt-Parlament hat den Gesetzesentwurf zurueckgestossen, weil der 'mit dem foederalen Recht nicht vereinbar ist' (Gay Star News). Wer konnte sowas von der Ortodoxen-Hauptstadt hoffen?.. Ich bestimmt nicht. Oder ist das nur ein zynisches Manoever, damit die Anti-'Homopropaganda' zum nationalen Gesetz in Russland werde?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.11.2012
20:26:03


(+3, 3 Votes)

Von Sebi


Bei dieser faschistischen Diktatur mit all ihren Fanatikern wundert mich gar nichts mehr.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.11.2012
01:04:14


(+3, 3 Votes)

Von Claudia


Faschistoider Scheißstaat!
Ich freu' mich schon darauf, wenn die Drecksvisage von Putin mal wieder mit der Merkel-Fresse in die Kamera grinst und Gazprom-Gerd seinem lupenreinen Demokraten zujubelt...bah!!!
Irgendwie kommt's mir vor, als sei Russland völlig verkommen, Raubtierkapitalismus gepaart mit mittelalterlichen Gesellschaftsstrukturen - furchtbar. Am besten boykottieren!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.11.2012
23:09:59


(0, 2 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von Claudia


das hast du herrlich formuliert !
zumal man eigentlich spätestens jetzt merke(l)n müsste, was unseren "sogenannten lupenreinen demokraten" die DEMOKRATIE eigentlich "wirklich" wert ist ???
russland hat sich auf das erbärmlichste unter putins knute begeben, da war mir wodka-jelzin noch symphatischer ! ein diskurs darüber, würde jetzt aber zu weit führen.
schlimmer finde ich allerdings die deutsche anbiederei bei diesem russischen napoleonverschnitt ! wenn ich mir von currywurstgerdchen auch noch die sprüchelchen zur deutschen politik antun muss, kann ich nur noch kotzen ! WIE TIEF KANN EIN SOZIALDEMOKRAT; EHEMALS BUNDESKANZLER, noch sinken ???
da ist er aber leider nicht allein, wenn man bedenkt, was aus unseren "restpolitikern" ( des 70iger aufbruchs !)
geworden ist ( fischer, schily und konsorten ?)

sie alle haben es zu verantworten, dass das soziale gefüge in diesem, unseren staat, nur noch eine karkasse ist !!! alles was dieser momentan rigide regierungsstil zulässt, ist "ausschliesslich den eigenen interessen zu dienen !" alles andere hat gefälligst aussen vor zu bleiben !!!
die zeit wird in nicht allzu langem zeitraum, fürchterlich zurückschlagen, denn allein die "innenpolitischen unfähigkeiten dieser abzockerregierung" werden nicht ungestraft an uns vorbeigehen ???
im weitesten sinne haben sich doch regierung und deren "berater", jetzt schon "strafbar" gemacht, indem sie "gesellschaftliche rechte" in die ecke stellen, nach dem motto : es interessiert uns nicht "!!!
in einigen jahren kommt der aufschrei : wer soll das bezahlen ???


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
26.11.2012
13:04:17


(+1, 1 Vote)

Von Hugo


Russland muß aus allen Internationalen Organisationen rausgeschmißen werden


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt