Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17935

Erst in der vergangenen Woche hatte Erika Steinbach, die menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, in einem Interview mit der "FAZ" erklärt, dass eine Gleichstellung von Lesben und Schwulen nicht "im Sinne des Staates" sei (queer.de berichtete). Nun legte die 69-jährige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen im Gespräch mit der "Frankfurter Neuen Presse" noch einmal nach.

Warum eingetragene Lebenspartner kein Recht aufs Ehegattensplitting hätten, erklärte Steinbach mit einem absurden Vergleich:

"Wenn jemand Rüben im Garten hat, kann er auch nicht die Landwirtschaftsförderung eines Bauern beantragen."

Im Klartext heißt das: Während Heteros die Verantwortung für ihren Ehepartner quasi "beruflich" übernehmen, ist dies bei Schwulen und Lesben für die CDU-Bundestagsabgeordnete nur ein "privates" Hobby.

Damit nicht genug: Trotz dieser Diskriminierung dürfen wir dafür dankbar sein, dass wir heutzutage nicht mehr im Gefängnis landen. Laut "FNP" hält Erika Steinbach es für "völlig richtig, dass Homosexualität nicht mehr verboten ist".

Unser (viel zu milder) Kommentar: Wer als menschenrechtspolitische Sprecherin der Union nur Ausgrenzung und Vorurteile in der Rübe hat, sollte mal ganz schnell einen Förderkurs in Sachen Demokratie und Toleranz beantragen. Selbst bei "Bauer sucht Frau" ist man da weiter! (mize)

Foto: Deutscher Bundestag



#1 Dumme TussiAnonym
#2 schwarzimminusAnonym
  • 24.11.2012, 16:35h
  • mit 200% Sicherheit hatte die Olle schon lange keine Rübe mehr in ihrem Garten, also nix mit Ehegattenförderung!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stephan
  • 24.11.2012, 17:49h
  • Je mehr nun Steinbach angegangen und sie zu ihren bisherigen Aussagen befragt wird, desto mehr wird ihre Maske fallen und die hässliche Fratze der gewollten Diskriminierung und ihr Wunsch, die Zeit zurückdrehen zu wollen deutlich werden, da sie mangels Reflexion und Denkvermögen nicht erkennt, was sie da zwischen den Zeilen alles so von ihrem Inneren preisgibt.

    Aber es passt schon, dass die Union so eine unfähige, einseitige, engstirnige und - nach meiner Überzeugung - dumme Person zur menschenrechtspolitischen Sprecherin gemacht hat. Das entspricht nämlich exakt der Bedeutung, die die Union den Menschenrechten beimisst: Menschenrechte sind wie das Personal dafür drittrangig!

    Man müsste sie einmal genau zu den bestehenden deutschen Grenzen befragen. Ich wette, da verhaspelt sie sich genau so und dann wäre sie hoffentlich erledigt!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Blöde OlleAnonym
#5 schwarzimminusAnonym
#6 FoxieAnonym
  • 24.11.2012, 18:13h
  • Da hat die Frau ja mal ausgesprochen, wie der grösste Teil ihrer Fraktion so tickt.
    Als ob wir nicht schon wüssten, was die so von uns halten.

    Partnerschaft, Verantwortung füreinander,
    hält die also für "nicht im Sinne des Staates"!

    Erklärt der Frau doch mal, für wen der Staat eigentlich da sein sollte.
    Für ALLE Menschen!

    Also, schleunigst abgewählt und mitsamt den anderen schwarzbraunen Vorvorgestrigen
    per Einfachticket nach Sahara-Mitte geschickt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 komastaesProfil
  • 24.11.2012, 18:13hHamburg
  • Viel bedenklicher als die dummen Äußerungen dieser Person finde ich ja, dass sie es als Volksvertreterin in den Deutschen Bundestag geschafft hat
  • Antworten » | Direktlink »
#8 rageAnonym
  • 24.11.2012, 18:24h

  • Homophobe F... Würde mich nicht wundern, wenn sich zwischen Frau Steinbach und der NSU irgendwann ein Zusammenhang zeigen würde. Diese verbale Steckschleuder gehört eingesperrt.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 alexander
  • 24.11.2012, 19:20h
  • also ich muss auch sagen, im prinzip ist diese FRAUENBORNvertreterin in keiner weise, egal in welcher partei noch zu vertreten, bestenfalls in der NPD !!!

    aber als "69-jährige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen ", hat sie alles richtig gemacht um für ihre altersvorsorge zu sorgen !!!???
    sie muss ihre dusseligen reden, seit jahren nur geringfügig ändern und als "menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion," hat sie als völlig "menschenrechtsfreie" person, doch überhaupt keine belastung ???
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Machen wirAnonym