Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 26.11.2012           11      Teilen:   |

HIV für "Einsteiger"(3)

Blutbild & Co. – Welche Laborwerte und Kontrollen wichtig sind

Alle paar Monate ein paar Röhrchen mit Blut abgeben: Zurück kommt eine Fülle an Daten - Quelle: tyfn / flickr / cc by-sa 2.0
Alle paar Monate ein paar Röhrchen mit Blut abgeben: Zurück kommt eine Fülle an Daten (Bild: tyfn / flickr / cc by-sa 2.0)

Der regelmäßige Check von Viruslast und Helferzellen ist nur die halbe Miete zur Gesunderhaltung eines HIV-Patienten. Das Blutbild und weitere Kontrollen ergeben erst ein Gesamtbild.

Von Carsten Weidemann

Einige HIV-Patienten machen die Erfahrung, das ihr behandelnder Arzt, also der eigentliche Experte, nicht immer alle sinnvollen Kontrollen auf dem Schirm hat um den Verlauf der Erkrankung bestmöglich zu verfolgen und mögliche Folge- oder Begleiterkrankungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. Die Deutsche Aids-Hilfe (DAH) rät deshalb: "Wichtig ist, dass Menschen mit HIV auch selbst an diese Untersuchungen denken und ihren behandelnden Arzt ggf. daran erinnern!" Und die Palette der empfohlenen Untersuchungen.

So wirkungsvoll die antiretrovirale Therapie heute auch ist, das Erreichen einer beinahe normalen Lebenserwartung erkaufen sich Patienten durch Nebenwirkungen, die mit der lebenslangen Einnahme einhergehen können. Hinzu kommt: Auch wenn die Reproduktion des HI-Virus sehr weitgehend verhindert werden kann, so höhlt der stete Tropfen im Laufe der Jahrzehnte diverse Steine des Gesundheitsfundaments.

Fortsetzung nach Anzeige


Laut Broschüre "HIV-Infektionen und Therapie" der DAH empfohlen:

- Jährlicher Check auf Herz- und Kreislauferkrankungen.

- Jährlicher Check von Körpergewicht und Fettverteilung. Einige der älteren verfügbaren Medikamente können auf Dauer zu einer ungleichmäßigen Verteilung des Körperfetts führen (Lipodystrophie).

- Bis zu zweimal jährlicher Check des Fettstoffwechsels: Cholesterin-, HDL-, LDL- und Triglyceride-Werte.

- Die Zuckerwerte ein bis zweimal im Jahr. Störungen des Zuckerstoffwechsels, die zu einer Diabeteserkrankung führen können, treten relativ häufig auf.

- Nierenfunktionstest zwei bis viermal pro Jahr. Sowohl manche Medikamente wie die Infektion selbst können den wichtigen Filter des Körpers schädigen.

- Regelmäßiger Check der Leberwerte. Leicht erhöhte Leberwerte sind eine häufige Folge der Behandlung, für sich allein aber noch keine Bedrohung. Schäden sind möglich, wenn Ko-Infektionen wie relativ häufig Hepatitis-Infektionen oder Alkohol- und Drogenkonsum hinzukommen.

- Regelmäßige Tests auf Polyneuropathien. Das Virus wie manche Medikamente können zu einer dauerhaften Schädigung der Nerven in Armen und Beinen führen. Schmerzen, Kribbeln und Taubheit sind mögliche Signale. Der Arzt kann drohende Schäden bereits vor Auftreten von Symptomen erkennen.

- Knochendichtetest alle ein bis zwei Jahre. Die HIV-Infektion verschlechtert auf Dauer den Stoffwechsel des Knochengerüsts, die Knochen werden brüchiger (Osteopenie/Osteoporose). Vitamin D wirkt dem entgegen, eine Kontrolle der Vitaminspiegel gehört deshalb mit ins Portfolio.

- Auch im Gehirn kann HIV auf Dauer schädigend wirken. Beeinträchtigungen der kognitiven Fähigkeiten können alle ein bis zwei Jahre durch einen Fragebogen und Gedächtnistests frühzeitig festgestellt werden.

- Weitere empfohlene Tests: Krebsfrüherkennung inklusive Hautscreening. Untersuchung der Augen bei Patienten mit stark geschädigtem Immunsystem. Relativ häufig kämpfen HIV-Patienten mit Depressionen, die zu spät erkannt und behandelt werden. Hier ist die sorgfältige Anamnese des Arztes im Patientengespräch gefordert.

  Disclaimer
Dieser Artikel wurde inhaltlich frei von einem queer.de-Autoren verfasst. Der Themenkanal "Gesundheit HIV+" wird durch Unterstützung von "GILEAD Sciences GmbH" ermöglicht.
Links zum Thema:
» DAH-Broschüre "HIV-Infektion und Therapie" als PDF
» DAH-Info: "Laborwerte und was sie bedeuten" als PDF
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 11 Kommentare
Teilen: 4             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: hiv, viruslast, gesundheitscheck, laborwerte
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Blutbild & Co. – Welche Laborwerte und Kontrollen wichtig sind"


 11 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
26.11.2012
13:51:25


(-5, 7 Votes)

Von FOX-News


Was soll der Artikel hier? Es wird immer so getan, als ob jeder HIV+ ist --- weg mit solchen Artikeln, Infos solcher Art sollten die Betroffenen sich bei ihrem Arzt oder der Aidshilfe holen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
26.11.2012
14:55:05


(0, 4 Votes)

Von Lass es
Antwort zu Kommentar #1 von FOX-News


Musst Du doch nicht lesen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
26.11.2012
15:07:54


(+1, 5 Votes)

Von derechtehannes
Antwort zu Kommentar #1 von FOX-News


uh-oh, da hat wohl jemand Angst sich einem Thema auszusetzen das er/sie gewissenhaft ausklammert...

Gottseidank gibt es Aufklärung nicht nur da wo ignorante Menschen dies zu ertragen bereit sind.

Danke für den Artikel - ich find den informativ und super!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
26.11.2012
15:34:58


(-6, 8 Votes)

Von FOX-News


Blah blah. Nur weil du HIV+ bist, musst du nicht deine glücklicherweise HIV- Mitmenschen nicht zumüllen. Ich kann nichts dafür, dass du dich nicht geschützt hast ... dein Pech. Aber es interessiert mich auch nicht, was du dagegen machst ... von daher kann der Kram hier getrost weggelassen werden ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
26.11.2012
16:01:18


(+2, 6 Votes)

Von Gerechtigkeit
Antwort zu Kommentar #4 von FOX-News


Geht mir auch so. Da stöber ich so im Internet herum, ahne nichts Böses und finde doch tatsächlich einen Artikel, der Probleme beschreibt, die ich selber gar nicht habe!

Du hast natürlich völlig recht: Diese menschenverachtende Zumutung muss sofort ein Ende haben! Ich schlage vor, wir gehen zusammen bis zum Europäischen Gerichtshof! Ach was: zur UNO!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
26.11.2012
16:13:14


(+2, 6 Votes)

Von Arm oder
Antwort zu Kommentar #4 von FOX-News


Ich schlage die Tageszeitung auf und lese plôtzlich etwas ûber Krebs. Sofort habe ich mich beim Herausgeber beschwert. Ich habe keinen Krebs und will nur lesen, wer gerade im Hochadel sich gerade trennt oder heiratet. Ein ernsthafter Artikel ûbersteigt meinen IQ. Auch Kriege, in Lândern, die ich geographisch noch nicht einmal einordnen kann, nein, darûber môchte ich auch nicht informiert werden. Aber gerne über das Privatleben von dem Bewerber DSDS auf dem 300. Platz. Schließlich wichtig!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
26.11.2012
19:27:19


(+3, 5 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc


Mich interessieren die vielen Kühe, im Münsterland, auch nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
26.11.2012
19:56:25


(-1, 3 Votes)

Von Denis
Antwort zu Kommentar #7 von alexMuc


Promiske Ziegen in Bayern sind auch nicht antörnend :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
27.11.2012
07:29:31


(+5, 7 Votes)

Von ehemaligem User Hannibal
Antwort zu Kommentar #4 von FOX-News


Wie ekelhaft bist du denn, hier HIVpositive zu dissen? Und nein, ich bin NICHT pos.!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
27.11.2012
14:49:28


(-2, 4 Votes)

Von FOX-News
Antwort zu Kommentar #9 von Hannibal


Reg dich ab, kleine Diva. Ekelhaft sind eher die ganzen ungeschützt umherfickenden HIV+ ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 LIFE & STYLE - GESUNDHEIT HIV+

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt