Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 26.11.2012           20      Teilen:   |

First Lady Rosa Mansor

Malaysia: Schwule "schuld an HIV-Ausbreitung"

Rosma Mansor hält das Homo-Verbot für eine gute Strategie gegen HIV und Aids
Rosma Mansor hält das Homo-Verbot für eine gute Strategie gegen HIV und Aids

Die Ehefrau des malaiischen Premierministers Najib Razak beschuldigt Schwule, für die Ausbreitung von HIV verantwortlich zu sein – deshalb müsse Homosexualität verboten bleiben.

Im Interview mit der "Phnom Penh Post" verteidigte Rosmah Mansor, dass bei einer Menschenrechtserklärung des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) Homo- und Transsexuelle keinerlei Rechte zugestanden worden ist. Die Erklärung wurde vergangene Woche in der kambodschanischen Hauptstadt unterschrieben.

Als die 60-Jährige gefragt wurde, warum ihr Land gegen Homosexuelle vorgeht, antwortete sie mit einer Gegenfrage: "Wissen Sie wie HIV und Aids verbreitet werden? […] Was wollen Sie? Wollen Sie die Ausbreitung weiter fördern oder sie eindämmen?". Ferner sagte sie: "Man muss Homosexualität eindämmen. Wenn man das nicht tut, werden Sie irgendwann feststellen, dass es zu spät ist."

Fortsetzung nach Anzeige


Mansors Ansicht nach verdienten Homosexuelle keine Rechte, weil sie sich nicht an die Vorgaben der Kultur und der Religion hielten: "Menschenrechte sind die Rechte einer Person unter Berücksichtigung der Kultur und der Religion, an die man glaubt. Ihrem christlichen Interviewpartner sagte sie: "Schön, wenn Sie diese Rechte gewähren wollen, obwohl das ihrer Bibel widerspricht, dann verurteile ich das nicht". In ihrem Land herrschten jedoch "hohe moralische Grundsätze".

Im 28 Millionen Einwohner zählenden Staat Malaysia stehen auf einvernehmliche homosexuelle Handlungen bis zu 20 Jahre Haft oder Auspeitschung. Muslimische Schwule können in islamischen Sondergerichten zusätzlich belangt werden. 60 Prozent der Malaysier sind Muslime, ein Austritt aus der Religionsgemeinschaft ist verboten. In der relativ liberalen Hauptstadt Kuala Lumpur ist zwar eine schwule Szene ansässig, allerdings hat die Regierung in den letzten Jahren die Daumenschrauben angezogen. So wurde vergangenes Jahr ein Homo-Festival verboten (queer.de berichtete). Vor wenigen Monaten hat das Bildungsministerium einen Ratgeber herausgegeben, in dem angebliche Warnsignale für die Homosexualität von Kindern aufgelistet werden (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 36             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: malaysia, rosmah mansor
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Malaysia: Schwule "schuld an HIV-Ausbreitung""


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
26.11.2012
13:44:30


(+6, 6 Votes)

Von Eigene Therapie


Da fragt man sich gleich, ob schon die nächsten Statistiken in Arbeit sind: Kinder verbreiten Masern - sperrt sie lieber ein. An Grippe erkranken primär ältere Menschen (60 ist die...?) und verbreiten sie somit auch eher - Eindämmung dringend angeraten.

Wie erklären die die Verbreitung von Schwachsinn? Gewaltsame Religionsinfektionen? Man sollte jedenfalls schnell rausfinden, wer diese kranke Person angesteckt hat und die Quelle samt ihr "eindämmen" (was man sich darunter wohl genau vorzustellen hat?) um die weitere Ausbreitung aufzuhalten.

Bin gespannt, was die vorhaben, wenn ihnen auffällt, dass Überbevölkerung ein Problem ist, von dem man irgendwann merken könnte, dass "es zu spät ist"?

Welchen Teil von "Mensch" versteht die eigentlich nicht?

´In ihrem Land herrschten jedoch "hohe moralische Grundsätze".´ Ah ja?! Ich warte nur noch auf "Am malaiischen Wesen soll die Welt genesen."...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
26.11.2012
13:55:04


(+6, 6 Votes)

Von von Beruf Sohn


Nicht der malaiische Premierminister hat das gesagt, sondern seine Ehefrau?
Wow und das bringt einen eigenen Artikel und die kriegt ein Interview zu politischen Themen in der Phnom Penh Post nur weil sie zufällig Ehefrau eines Politikers ist.

Also wenn wir jetzt alle prominenten Menschen samt deren Verwandten aufzählen die sich in Interviews oder Reden homophob geäußert haben, hat man unendlich zu tun

Und von wegen Politiker- Gattin, war in Deutschland früher auch üblich. Da hatten Frauen keine eigene Position ( Hausarbeit war anscheinend nichts wert) sondern man nannte sie Frau Rechtsanwältin, Frau Doktor usw, je nach Beruf des Mannes

Wie nannte man denn die Ehefrauen der "niederen Schichten", der Arbeiter oder Arbeitslosen? Frau Stahlarbeiter oder Frau Arbeitslose wohl kaum


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
26.11.2012
14:34:04
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von Bildung


Der Dame drückt wohl das Kopftücher aufs Hirn...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
26.11.2012
14:50:06


(+5, 5 Votes)

Von Oh je


Die und die Steinbach wâren noch ein flottes Pârchen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
26.11.2012
15:37:17


(+5, 5 Votes)

Von fink
Antwort zu Kommentar #3 von Bildung


im gegenteil: das tuch sitzt nur noch nicht eng genug!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
26.11.2012
16:28:54


(+4, 4 Votes)

Von knatzgil
Aus ettelbruck (Luxemburg)
Mitglied seit 15.12.2008


Südostasien ist immer sehr heiss(wettermässig),bin jedes Jahr in der Region.Madame hat wohl eine Nussaustrocknung unterm Schleier bekommen.Daher gibt sie auch so einen Stuss von sich.
Kenne die Asiaten als sehr tolerante und aufgeschlossene Menschen.
Und Kambodscha sollte sich mit seiner Vergangenheit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
26.11.2012
19:27:21


(+4, 4 Votes)

Von panzernashorn
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von fink


Richtig - das sollte am Hals und gaaaaaaaaaaaanz eng sitzen........................



Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
26.11.2012
19:28:36


(+5, 5 Votes)

Von panzernashorn
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Würde Dummheit klein machen, müsste diese Trulla mit Stelzen unter dem Teppich herumlaufen.

:-))


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
26.11.2012
19:32:53


(+4, 4 Votes)

Von panzernashorn
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Außerdem sieht man hier wieder ganz deutlich, wohin die "hohen Werte" einer religiösen Verblödung führen!



Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
26.11.2012
20:14:33


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Noch so eine Dummschwätzerin, die überhaupt gar keine Ahnung hat!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Malta verbietet Homo-"Heilung" Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom Landkreis wehrt sich weiter gegen "Homoheiler"-Verein Russische Abgeordnete: FIFA-Game ist Homo-"Propaganda"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt